Hellbraunes, dummes Europa?

Ein Europäer, drei Flüchtlinge. Während europäische Konzernmedien durch das verzerrte Bild einer dystopischen Zukunft Panik schüren, hilft ein wenig nüchterne Logik, um sich nicht ins Bockshorn jagen zu lassen

Flüchtlinge - In die Wüste geschickt

Flüchtlinge – In die Wüste geschickt

Derzeit führt ein Thema sämtliche Schlagzeilen an – die Flüchtlingsschwemme hinein nach Europa. Dass dieses Thema von den Medien gepusht wird, ist unschwer daran zu erkennen, dass es seit Wochen mit gleichbleibender Intensität publiziert wird. Normalesweise hält die öffenliche Aufmerksamkeit um ein Thema nicht länger als drei bis fünf Tage an. Dann gilt es als abgelutschtes Bonbon und die nächste Sau wird durchs Dorf getrieben. Wird hingegen über Wochen hinweg auf einem Thema herumgekaut, handelt es sich klar um einen künstlich erzeugten Hype, der Panik oder Abneigung schüren soll. Bestes Beispiel dafür war der Absturz von MH17, in dessen Anschluss unsere Medien wochenlang Putin und den Kreml als Schuldige propagierte; weitab eines Beweises.

Mengenverhältnis Deutsche zu Flüchtlingen

Foto: Josch / CC BY 2.0

Wo die Lügenpresse auf unverantwortliche Art und Weise irrationale Panik schürt, da hilft zunächst einmal nüchterne Mathematik. Bislang sollen etwa 800.000 Kriegsflüchtlinge unsere Bundesgrenze passiert haben. Weitere 700.000 werden laut offiziellen Stellen noch erwartet, auch wenn die Grenzen in Bulgarien, Ungarn und Österreich bereits wieder dicht gemacht wurden. Dies macht zusammen also 1,5 Mio Menschen, die unser Land durch ihre Gegenwart bereichern wollen. Gemessen an unserer Einwohnerzahl von 82 Mio, sind das gerade einmal 1,82 Prozent. Und wegen dieser lächerlichen Zahl soll nun unsere über Jahrtausende hinweg gewachsene Kultur gefährdet sein? Zum Vergleich; wir haben in Deutschland etwa 8 Mio Arbeitslose, also fast zehn Prozent. Doch Menschen lassen sich viel erzählen, wenn sie Angst haben. Beispielsweise, dass Pläne bestehen, die Europäer in eine milchkaffeebraune ‚Rasse‘ zu verwandeln, die durch einen geistigen Adel bequem zu steuern sei.

Die kruden Ideen des Richard Nikolaus Graf Coudenhove- Kalergi

Graf Coudenhove- Kalergi, Sohn eines österrischen Adelssproß und einer Japanerin, gilt als Begründer der Paneuropa- Union. Er war zudem Hochgradfreimaurer, was erklärt, weshalb er außer Stande war, auch nur einen sinnvollen Gedanken zu Ende zu denken. Er fantasierte bereits Anfang 1900 von einer ‚eurasisch- negroiden‘ Zukunftsrasse. Hier einer seiner Ergüsse:

  • „Meist ist der Rustikalmensch Inzuchtprodukt, der Urbanmensch Mischling. In der Großstadt begegnen sich Völker, Rassen, Stände. In der Regel ist der Urbanmensch Mischling aus verschiedensten sozialen und nationalen Elementen. In ihm heben sich die entgegengesetzten Charaktereigenschaften, Vorurteile, Hemmungen, Willenstendenzen und Weltanschauungen seiner Eltern und Voreltern auf oder schwächen einander wenigstens ab. Die Folge ist, daß Mischlinge vielfach Charakterlosigkeit, Hemmungslosigkeit, Willensschwäche, Unbeständigkeit, Pietätlosigkeit und Treulosigkeit mit Objektivität, Vielseitigkeit, geistiger Regsamkeit, Freiheit von Vorurteilen und Weite des Horizontes verbinden. […] Der Inzuchtmensch ist Einseelenmensch – der Mischling Mehrseelenmensch. […] Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch- negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.

Das tut weh, ich weiß. Es gibt jedoch immer mehr Deutsche, die daran glauben, dass dieser Punkt heute erreicht sei und die Mächtigen dieser Welt die ‚rassische Durchmischung‘ Europas durch die provozierten Flüchtlingsströme aktuell eingeleitet hätten. Die Paneuropa- Union gibt es tatsächlich. Sie wird heute geleitet von dem CSU- Mann Bernd Posselt, einem ehemaligen Europa- Abgeordneten. Wer sich übrigen mit Coudenhove- Kalergi befasst, kommt an einem anderen, noch rezenten Spinner nicht vorbei.

Die Europäische Sklavenrasse

Die Rede ist von dem amerikanischen Militärstrategen Thomas P. M. Barnett. Der 1962 in Chilton, Wisconsin geborene Barnett kennt für Europa nur ein Ziel. Es muss dauerhaft entmachtet werden, indem man die Kulturen des Kontinents für immer vernichtet. Dann könne Europa für alle Zeiten problemlos von Washington regiert und kontrolliert werden. Die Europäer würden bereitwillig bis ans Ende aller Tage durch ihrer Hände Arbeit den amerikanischen Wohlstand mehren. Barnet hierzu wörtlich:

  • „Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde. Sie soll durch die Vermischung der Rassen herbeigeführt werden. Mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa. Hierfür sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm, um zu begreifen, aber intelligent genug, um zu arbeiten.“

Warum das alles Blödsinn ist

Na, beginnt die Angst schon hochzukriechen? Keine Sorge, dies wäre unbegründet. Fassen wir zusammen. Da kippt jemand ein paar Millionen dunkelhäutige Menschen nach Europa rein, und schon können die weißen Europäer nicht anders, als von Natur aus vorgegeben. Es wird ‚geschnackselt‘ bis der Arzt kommt. Weiße Männer schwängern im Akkord schwarze Frauen und umgekehrt lässt jede weiße Europäerin, die etwas auf sich hält, sich von einem schwarzen Mann schwängern. Man sieht bereits ganz Europa rhythmisch wackeln. Natürlich wird nichts davon der Fall sein. Menschen heiraten bevorzugt innerhalb ihrer eigenen Kultur. Es gibt schließlich auch kein hellbraunes Amerika.

Hilfe für die Kleinsten

Hilfe für die Kleinsten

Darüber hinaus ist der Gedanke an das Bestehen von unterschiedlichen, menschlichen Rassen ein geradezu vorsintflutlicher Unsinn. Es gibt nur eine menschliche Rasse, den Menschen. Dieser sieht zugegebenerweise je nach Wohnort etwas unterschiedlich aus, ist und bleibt jedoch ein Mensch mit all seinen Vorzügen und Begabungen. Der zweite, unverzeihlich dumme Denkfehler in dieser ‚Rassentheorie‘ ist die Annahme, dass dunkelhäutige Menschen dümmer seien als hellhäutige. An dieser Stelle kann ich nur ausdrücklich davor warnen, sich in die Sonne oder auf die Sonnenbank zu legen. Laut Barnett machen Pigmente dumm. Tatsächlich entscheiden weder Kultur noch Hautfarbe noch Nase, Haare oder was auch immer für Äußerlichkeiten über den IQ eines Menschen.

Während des Mittelalters war bei europäischen Studenten vor allem arabisch sehr beliebt, da es die Möglichkeit eröffnete, beispielsweise in Alexandria oder einer anderen, damals noch arabischen Stadt zu studieren. Dort waren die besten Bibliotheken und das größte Wissen der damaligen Welt versammelt. Dass die hochgebildeten Araber auch damals bereits kaffeebraun waren, lassen wir an dieser Stelle mal beiseite. Entscheidend ist vielmehr die Erkenntnis, dass einzig die Bildung, weitergegeben über Generationen, Intelligenz zu schaffen vermag. Am Anfang jedes Denkens steht zunächst das Wissen. Erst dann hat man etwas, womit man arbeiten kann. Hat man erst einmal Wissen erlangt, ist man auch fähig, darüber nachzudenken. Und Wissen im Sinne von Bildung ist heute in ganz Europa wirklich einem jeden zugänglich.

Quellen:

Über denkbonus

Politischer und religiöser Freidenker | Grobstofflich | Wer sein Bewußtsein erweitern will, muss zuerst welches besitzen
Dieser Beitrag wurde unter BürgerBaukasten, Kriege, Medien, Menschen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Hellbraunes, dummes Europa?

  1. flurdab schreibt:

    @ Beate Führer,
    Danke. Anbei ein Link der sich mit den Herkunftsländern der „Flüchtlinge- Willkommen- Tweets“ beschäftigt.
    http://www.voltairenet.org/article188784.html

    @ Jupp Moosburger,
    ja die AFD und ihre neo- kapitalistischen Ansätze macht mir auch Sorgen.
    Vor allem weil diese wenig besprochen werden, aber das liegt ja im Interesse der Shareholder, von daher ist dies verständlich.
    Vermutlich werden viele Menschen aus einer Trotzreaktion heraus die AFD bei der nächsten BT- Wahl wählen, und sich somit selber tief und blutig schneiden.
    Eine GROKO AFD/ CDU oder AFD/ SPD würde unserer jetzt schon angeschlagenen Gesellschaft den Rest geben.
    Manchester Kapitalismus vom Feinsten, reloaded.
    Dann können wir im Wettbewerb endlich mit Bangladeschs gleich ziehen.
    Eine super Perspektive!

  2. cashca schreibt:

    Es ist doch schön, wen Leute noch träumen, alles sei gut, alles sei total normal.
    Aber, träumen darf man ja, abseits der bitteren Realitäten. Der eine oder andere sollte mal Bevölkerungswissenschftler befragen, dann sieht man etwas klarer.
    Zur Zeit verteidigt jede Gruppe ihr eigenes Bild, inre eigene Einschätzung, über das , was wir täglich sehen, hören erleben. Wer recht hat, wird die Zeit zeigen.

  3. rheinlaender schreibt:

    Super Beitrag. „Die USA Menschen sind ja auch nicht hellbraun (schwarz / weiss Mischlinge) kombiniert mit einem Hauch von orange (gelb / rote Mischlinge) „. Die Nazi Verschwörer zitieren gerne jeden Blödsinn, den ein USA Kasper mal in einer Bierlaune mal gesagt oder geschrieben hat. Der braune Speichellecker des Deutschen Großkapitals, glaubt sogar, dass die – alles Soziale hassenden – USA-Bonzen die Kommunistischen Arbeiter zu Lenins Zeiten in Russland finanziert haben. Warum ? Einfach, um den bestialischen Faschismus in Deutschland schön zu reden !!!

    Da Deutsche Faschisten schon immer feige Rassisten waren, sind und es auch ewig bleiben werden, fangen die jetzt an von europäischen Patrioten zu faseln. Natürlich zur Tarnung. Obwohl diese Dumpfbacken aktuell wieder gegen faule Griechen /Ölaugen, faule Italiener /Ittakas, faule Spanier / Kannacken, gegen betrügerische Holländer / Käsköppe / Kiffer, gegen streikende Franzosen, gegen die angeblich viel zu sozialen Skandinavier / Belgier, gegen die erfolgreichen Schweizer, gegen die Serbien freundlichen Österreicher hetzen. Obwohl die streikreudigen Arbeiter in Italiene / Frankreich viel mehr Gemeinsamkeiten mit dem kampffreudigen südkoreanischen Arbeiter ngemeinsam haben, als mit dem Deutschen Arschkriecher.

    Da hat der Deutsche eher Gemeinsamkeiten mit dem Japaner, was die Unterwürfigkeit unter das einheimische Grosskapital angeht. Allerdins sorgt das japanische Grosskapital auch dafür, dass es KEINE so grosse Kluft zwischen arm und reich gibt.
    Die kapitalistische Staatslinke ist auch nicht besser : Die schreien „Alle Ausländer rein“, obwohl die sich nie auf Anti H4 Demos blicken liessen. Diese Staatslinke in Form von verwahrlosten Sozialarbeitern, arbeitslosen Pseudointellektuellen hofft ja auf riesige Berufschancen. Lest mal bitte den Artikel von der ROTEN Dagmar Henn zur Asylfrage.

    Ob sich ein Volk gegen den USA Imperialismus oder einheimische Ausbeuter erhebt, hängt erfahrungs gemäss überhaupt nicht nicht von der ethnischen Zusammensetzung ab. Sondern davon, ob es einem deutsch dominierten EU-Block angehört oder nicht. Dass die USA Kapitalisten oft beide Kriegspateien finanieren, um hinterher auf der Siegerseite zu stehen, ist das normalste von der Welt. Das machen die ach im Inland. Die Superreichen finazieren die Fleischindustrie genauso wie den Veggie / Bio Blödsinn. DIe bezahlten Saddam Hussein aus dem Irak gegen Iran, um später das irakische Volk zu ermorden.

    Frage : Wer hat Angst vor Marx, Lenin, Stalin, „Ernst Tälmann“Ulbricht, Honnecker ?

  4. Tom schreibt:

    Nun, ich vermute, dass der Autor nicht z.B. in Frankfurt/Main, Hanau oder im Ruhrgebiet wohnt. Habe selbst leider dort leben müssen und kann sagen, dass mehr als die Hälfte der Einwohner dieser Städte Migranten oder deren unmittelbare Nachkommen sind. Als Deutscher lebt man dort in gewalttätiger Atmosphäre, vielerorts in der Minderheit, in ständiger Defensive. Wieso wir Feiglinge uns vor Überfremdung fürchten, wenn doch in diesem Jahr nur etwa lächerliche 2 Prozent meist männlicher Afrikaner einwandern? Weil diese zwei Prozent zu den Millionen bereits eingewanderter Zweit- und Drittweltvölker hinzugerechnet werden müssen! Und weil im nächsten Jahr voraussichtlich wieder zwei oder mehr Prozent einwandern, im Übernächsten erneut und so weiter. Die grundsätzliche Frage dabei ist doch: Ist das deutsche Volk der Souverän, darf das Volk in freier Wahl eintscheiden, ob es sein Heimatland an andere Völker verschenken will – oder darf Mutti Merkel göttinnengleich entscheiden, ob sie unser Heimatland leistungslos verschenkt? Leben wir in einer Demokratie oder in einer Diktatur? (Rhetorische Frage).

  5. H.M. schreibt:

    Auch wenn ich die Grundintention dieses Artikels nachvollziehen kann,
    was sollen denn Aussagen wie „Menschen heiraten bevorzugt innerhalb ihrer eigenen Kultur“?

    Wachsen Afroamerikaner und Euroamerikaner denn nicht in der gleichen Kultur auf?

    Du meintest wahrscheinlich „Menschen heiraten bevorzugt phenotypisch-ähnliche Artgenossen“ oder „…Angehörige der gleichen ethnischen Gruppe“.

    Ich verstehe ja worauf du hinaus willst: den Rassisten die Sorge nehmen, dass hier eine großangelegte „Rassenvermischung“ stattfindet! Aber ich denke auf bestimmte Randgruppen (z.B. Rassisten) und deren „Sorgen“ sollten wir nun wirklich nicht näher eingehen, erst recht nicht indem wir deren Argumentationsmuster legitimieren.

  6. flurdab schreibt:

    Sehr schön vom Schreibtisch der Logik erklärt.
    So betrachtet auch sicherlich richtig.
    Nur haben wir aktuell ein Problem mit der Masse und der Art der Einwanderer.
    Von den derzeit 800.000 Menschen sind 80% Männer, also 600.000 Männer denen keine 600.000 Frauen gegenüberstehen. Die fehlen schlichtweg in Deutschland.
    Wohnraum ist auch nicht da und von Arbeitsplätzen brauchen wir garnicht erst reden bei offiziell 3 Mio. Arbeitslosen und ca. 1- 6 Mio. ALGII- Bezieher + Aufstocker.

    Insgesamt wäre das Problem leicht zu lösen, Abschiebung, Abschiebung, Abschiebung.
    Die anzunehmenden 2% Asylberechtigten und 30% subsidiären Schutz macht nur noch 256. 000. Und in dieser Gruppe gibt es viele Familien.
    Aber damit ist das Ende der Leistungsfähigkeit diese Staates auch erreicht.
    Man kann nicht 30 Jahre lang einen Staat zugunsten höherer Einkommensschichten ausbluten und sich dann wundern warum die Organisationen schwächeln.

  7. Beate Führer schreibt:

    JA – EURASIEN – das Endziel!
    In Häppchen oder Stückchenweise … zerschlagen und mit oder ohne
    Collateral-Damage (Schaden) … Kriegsführung = „Technics & Tactics“
    Am liebsten natürlich in einem Schlag; aber das geht eben nicht!
    Im VERBUND liegt die Stärke – Eurasiens …
    … die Nachbarn sollten zusammen halten;
    … vielleicht erkennen das die Menschen, die hier leben eimal!
    Sogar friedlich würde das funktionieren, denn gemeinsam ist man stark!
    Doch wären oder sind alle so intelligent und wie sieht es mit der Loyalität aus?
    Noch wird ja rum-gestochert und vereinzelt Chaos angezettelt!
    Das ist eben ein Etappenziel vom Imperium … ha ha, wie die alten Römer;
    Blut ist halt doch dicker als Wasser!😉
    LG Beate

  8. Beate Führer schreibt:

    Ausgezeichnet😉 Dankeschön!
    Römisches Imperium:
    Schon Platon hat gerne Dialoge geführt und Strategien gegenüber gestellt;
    weil es das Denken so schön stimuliert !😉
    Herzensgruß
    Beate

  9. Platon schreibt:

    Super Artikel, und danke schön für diese messerscharfe Analyse. Hoffentlich lesen ihn auch viele Leute. Was wir auf jeden Fall heute unbedingt brauchen können, das ist vor allem ein vernünftige sachlich orientierte Diskussion, mit nachvollziebaren Fakten. Gegen die mediale Stimmungsmache wird nur helfen, wenn wir diese als solche entlarven, und wenn es uns gelingt, uns darüber hinaus auch einen klaren Kopf bewahren zu können. Ich denke sogar, gerade das soll wohl auch mit dem ansteigenden Chaos allenthalben verhindert werden.

  10. lumpazivagabundus schreibt:

    Also, wenn das eine inszenierte Völkerwanderung ist, dann besteht doch der Sinn darin, auf eine neue „Bedrohung“ aufmerksam zu machen. Es muss gewissermaßen eine starke Abneigung gegen alles Fremde erzeugt werden. Das Fremde kommt überwiegend aus dem vorderasiatischen Raum! Ein geopolitisch hochinteressantes Gebiet, das aus Sicht Washingtons der Schlüssel für Zentralasien ist. Perfide ist es doch, unter dem Deckmantel der Menschenfreundlichkeit, exakt das Gegenteil zu erzeugen.
    Das erinnert an das organisierte Pogrom „Reichskristallnacht“ durch die Nazis. Die psychische Wirkung sollte sein, dass der Hass auf die Juden breite Teile der Bevölkerung erreicht.

    • flurdab schreibt:

      Ich glaube nicht das man das miteinander vergleichen kann.
      Das Rechte diesen Ansatz begeistert aufgreifen ist jedoch die traurige Wahrheit.
      Was wir erleben ist das Versagen des Staates, welches durch die neoliberale Politik der letzten 30 Jahre verursacht wurde. Das die „Aufnahme“ der bisherigen „Flüchtlinge“ nicht in das Komplettchaos abgedreht ist, ist den Privatpersonen zu verdanken, die dem Staat zur Seite gesprungen sind. Die Idee das führende Politiker nichts vom anschwellen der Masse an „Flüchtlingen“ wussten, muss als glatte Schutzbehauptung bewertet werden. Deutschland verfügt durchaus über eine Auslandsaufklärung und andere Geheimdienste. Hätte man die Fluchtbewegung jedoch bereits vor 4 Jahren als Problem in der Außenpolitik erkannt und in eine Diskussion eingeführt, so hätte man z:B. die Wirtschaftssanktionen gegen Syrien nicht unterstützen dürfen. Die BRD hat sich zwar nicht militärisch in Syrien engagiert, aber durchaus wirtschaftlich. Auch die Unterstützung der Flüchtlingscamps der UNHCR hätte man bereits vor Jahren als notwendige Aufgabe verstehen und umsetzen müssen.
      Statt dessen stellen Politik und die Medien die Situation nun dar, als ob es eine unerwartete Naturkatastrophe wäre.
      Stattdessen wird die Bevölkerung mit einer goebbelsch medialen Hysterie voran getrieben, ohne ein Endziel zu benennen. Weder werden konkrete Zahlen genannt, noch ein gangbarer Weg aufgezeigt, wie mit den Menschen umgegangen werden soll.
      Gleichzeitig tauchen wundersame Forderungen der Wirtschaft auf, die das aussetzten des Mindesthohns fordern, die nur darauf abzielen, die verschiedenen Gruppen am Ende der Einkommensskala gegen einander in Stellung zu bringen.
      Besonders gut ist dies daran zu ersehen, wie die finanziellen Hilfen für Flüchtlinge den Sätzen des ALGII gegenüber gestellt werden. Und niemand kommt auf die Idee die niedrigen Sätze für „Langzeitarbeitslose“ kritisch in Frage zu stellen oder als Problem zu benennen.
      Es wird also eine mediale Kakophonie abgefeuert, die das eigentliche Versagen des Staates durch das gewollte auslösen von Panik und Angst verdeckt.
      Sicher sind 1,2 Millionen Menschen eine unfassbare Masse, aber für den Exportweltmeister sollte dies keine unhändelbare Katastrophe sein, man kann sie nicht geordnet händeln, weil man dies nicht will und auch nie wollte. Auch die Erwartungen der „Flüchtlinge“ werden nicht nachgefragt, man unterstellt diesen einfach „naheliegende“ Gründe. Ich bin mir ziemlich sicher das ein Großteil der Syrer gerne wieder in ihr Heimat zurück kehren möchten, wenn den dort Frieden einkehrt und Sie eine Perspektive für sich erkennen können.
      Was kann demütigender sein, als in einem fremden Land von der „Wohlfahrts- Bürokratie“ abzuhängen, denn machen wir uns nichts vor, das wird das Schicksal der meisten sein.
      Der Großteil der Flüchtlinge wird, selbst wenn sie Wohnungen erhalten und dem Arbeitsmarkt über die Jobcenter zugeführt werden, sehr schnell ihr positives Deutschlandbild verlieren. Die Sanktionen, der Zwang und die Bevormundung des SGB II alleine werden hierfür sorgen.
      Was Aufgrund der „Eigenwerbung“ Deutschlands nicht erkannt wird, auch nicht von den hier lebenden, ist das diese Republik heute bereits ein Arbeitslager ist. Arbeit, Arbeit, Arbeit nichts anderes scheint noch wichtig in diesem Land.
      Insgesamt entspricht das derzeitige Vorgehen der Politik der Militärstrategie des Shock an Aware.
      Naomi Klein hat dies in ihrem wirklich lesenswertem Buch „Die Schock- Strategie“ ausführlich erklärt. Auch Finanzminister Schäuble hat seinerzeit davon gesprochen das für gravierende Veränderungen große Krisen notwendig sind (Youtube).
      Genau in diese Kerbe schlagen auch die „Angstmacher“ mit den im Artikel behandelten „Umrassungs- Phantasien“.

      Wir befinden uns also in einer medial aufgebauten Scheinrealität, deren Nutznießer sich freudestrahlend die Hände reiben.

      Was Notwendig wäre wird nicht unternommen. Also eine klare Analyse der Situation und der Aufbau einer Strategie. Man könnte den „Flüchtlingen“ z.B. durch Bildung und berufliche Ausbildung, außerhalb des eigentlichen Arbeitsmarkt, eine Chance in ihren Heimatländern geben sobald der Fluchtgrund weg fällt. Man könnte also ein wirkliches „Entwicklungshilfeprogramm“ für deren Herkunftsländern starten, inklusive von Demokratie und säkularem Denken. Anstatt so zu tun als ob die Bundesrepublik oder die Wirtschaft diese hier bräuchte.
      Anstatt den Menschen ehrlich zu begegnen und diese nur als Gast auf Zeit zu begrüßen, werden ihnen Hoffnungen gemacht die derzeit nur enttäuscht werden können.
      Natürlich müsste man zwecks der Kosten auch über einen Lastenausgleich sprechen, damit die Gewinner, Nutznießer und auch Auslöser der Entwicklung sich an den Kosten beteiligen.

      In weiten Teilen vermutlich OT, aber entschuldigen Sie bitte, das musste mal raus.

      Grüße

      • Beate Führer schreibt:

        Ich sehe das auch so – sehr gut analysiert! … flurdab😉

        Ich denke generell auch, das jeder Mensch gerne in seinem Heimatland lebt;
        es immer lieber so bevorzugen würde … dies Leben können dürfen;
        tja, wäre das Wörtchen: wenn nicht … immer diese Kriegstreiber wären,
        die sich Taschen vollstopfen wollten und andere quälen und zerstören müssen!
        Die Kriegsmaschinerie ist ein nicht enden-wollender Teufelskreis!
        Die sind so in ihrem eigenen degenerierten Feinbild verstrickt, dass sie nicht
        mehr anders Denken können und nie mehr herausfinden. Einbahnstraße …
        Sie sind die Gefesselten Ihrer eigenen Imaginationen und veralteten Ansichten
        und System-Modelle – wie die Welt funktionieren muss!

        An Synergie- und Symbiose-Effekte denken die erst gar nicht!
        Die lernen halt nicht von Mutter Natur … denn würden sie das tun –
        würden sie auch die echten Mysterien verstehen; dann gäbe es schon
        lange keine Kriege mehr – sondern Frieden!
        Der Mensch kann sich nur weiterentwickeln, wenn er die Chance
        zur freien und kreativen Entfaltung hat – inklusive der Weiterentwicklung im
        Miteinander anstatt im Wettbewerb! Co-kreativ nennt man das!
        Platon und seine Dialoge waren auch Beispielhaft, haben das Denken
        echt gefördert – den Blick über den Tellerrand hinaus!
        Ein Mensch der sich sinnvoll beschäftigen und entfalten kann, ist weniger
        am Streit interessiert, als dass er Gemeinsamkeiten fördert und konstruktiv
        denkt und handelt , sich gegenseitig beisteht und fördert! Win-Win!
        Das Füreinander anstatt Gegeneinander hat immer schon die Menschen
        weitergebracht in ihrer Entwicklung.
        Der Mensch muss sich konstruktiv hin zur Menschlichkeit bewegen dürfen!
        Dafür bräuchte es auch den Sinnen und der Wahrnehmung entsprechende
        Schulen, die alle Qualitäten und Talente fördern können = Integrale …
        Freiräume!

        Ich könnte mir vorstellen, dass diese Plutokratien und Imperialisten
        einen Pakt gegen Deutschland gestrickt haben:
        Frage: Wem soll sich Deutschland (Europa) unterwerfen oder beugen?
        Wer sind denn die größten Kriegstreiber?
        Gute Fragen führen zu neuen Antworten und Lösungen /Optionen!
        Die Frage ist auch: Wer hegt überhaupt bösartige Pläne gegen uns?
        Gibt es diese Welt-Herrschafts-Pläne überhaupt oder sind das nun Verschwörungstheorien oder richtig große Lügen und Ablenkungstaktiken?
        Wobei einige sich ja schon bewiesen haben – immer dann wenn viel
        verschwiegen wird und der Braten anfängt zu stinken – dann stinkt es
        halt auch heftig; von daher ist der Titel „Verschwörungstheoretiker“ fast
        schon eine geniale neue Auszeichnung und Würdigung wert.
        Könnte man ja mal drüber Nachdenken:
        … der „Verschwörung-s-Oskar – 2015″ goes to?
        … der Pech-Vogel-Oskar für den Looser und größten Dummkopf.
        Lügen lohnt sich eben nicht.

        Ach-ja, Angst und Angst-Mache waren immer schon die einfachsten Mittel,
        das Volk zu verunsichern … die Verlustangst oder die “ Angst vor der Angst“
        hat schon immer die Menschen massen eher gegen einander angetrieben;
        anstatt die Perspektive nach oben zu richten bzw. mal von oben mit Weitsicht
        – dem Adlerauge und Feingeist auf das Geschehen zu schauen!
        Der Fokus und der Überblick – ein Gesamtbild?

        Angst ist eben wie eine Fessel – eine Fessel des Denkapparates;
        man kann dann nicht mehr logisch denken, das ist das eigentliche Problem …
        ich denke auch an die vielen sinnlosen Versicherungen etc.
        – ganz zu Schweigen von den Methoden der Feindbild-Propaganda;
        wie Verführung und Manipulation, das Lügen und die Straf-Kultur,
        mal abgesehen von den Methoden der Spionage – wie Denunziation und
        das sogenannte Verpfeifen und Anschwärzen! Lieber „DER“ als „DU“
        oder „Maul-Halten“ und bei Strafandrohung und gleichzeitiger Einschränkung
        der Grundrechte; und damit die Menschen zu lähmen!
        Häschen sitzt in der Grube …
        der nächste gewünschte psychologische Effekt wäre der Tod-Stell-Reflex
        – der Bruder ist der Flucht-Reflex oder der Kampftrieb bzw. die unüberlegte
        Verteidigungshandlung und/oder der plötzliche unerwartete Angriff!
        Null Übersicht – null Taktik – null Technik – keine Strategie!
        Mit klarem Denken hat all das Nichts zu tun – auch nicht mit Logik, die ist
        dabei längst verloren gegangen!
        Die Täuschung ist perfekt; je größer die Lüge ist oder alternativ und viel
        gefährlicher – je unglaubwürdiger die Wahrheit da steht ???
        „Science Fiction“ lässt grüßen.

        Aber es gibt ja schlußendlich auch den taktischen Umkehr-Effekt:
        Das Volk ist oder hat die 2 größte Macht:
        … in der Medien-Präsens = hohe Wirkung (Gegenspieler)!
        Na – alles klar!

        Es gibt ja hier Gottseidank viele schlaue und auch geniale Kopfe;
        „Wir sind doch das Land der Dichter und Denker!“ Ja.
        Super … alles wird gut!
        Herzensgruß
        Beate

        Hier noch ein passender 3-Zeiler von mir:
        „Eine Welt – eine Wahrheit!
        Die größte Waffe dieser Welt?
        Es ist die Kunst der Lüge! “

        Zitat Josef Pulitzer

        Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel,
        kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt.
        Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie
        vor aller Augen lächerlich, und früher oder später wird die
        öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekanntmachung allein genügt
        vielleicht nicht; aber es ist das einzige Mittel,
        ohne das alle anderen versagen.

      • Jupp Moosburger schreibt:

        Guter Beitrag. Die rechten Reichsdeppen tun immer so, als ob der Asylant der Oma die Hunger Rente und dem H4ler die aktive Sterbehilfe wegnehmen würde. Bei soviel Herz müssten sich die Braunen doch für einen Mindestlohn von 11 Euro / Stunde, für ein H4 von 1100 Euro und einer Mindestrente von 1200 Euro einsetzen !? Tun die aber nicht. Erst recht setzen diese RECHTEN Kapitalismus Freunde sich niemals für eine Vermögensteuer oder Einkommensteuer Progression von 70 Prozent ein.Im Gegenteil, AFD und Konsorten betrachten deutsche Arbeitslose, deutsche arme Rentner, deutsche Obdachlose, deutsche streikfreudige Arbeiter als unwertes Leben. Die träumen von Arbeitslager, wo sich Deutsche Ausbeuter „Unternehmer“ wieder dumm und dämlich verdienen können. Die AFD FÜHRER wollen ja, dass Deutsche H4ler erstmal Organe spenden, bevor es Geld gibt. Deutschfreundlichkeit sieht bestimmt anders aus.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s