Salve.TV – Ein Sender zeigt Mut

Audiatur et altera pars (man höre auch die andere Seite) ist einer der wichtigsten journalistischen Grundsätze, der einst auch in diesem Land hinreichende Gültigkeit genoss

Klaus Dieter Böhm

Klaus Dieter Böhm, Gesellschafter von Salve.TV – Blick auf russische Sicht

Nach mehr als einem Jahr russlandfeindlicher Hetze haben die Menschen hier zusehends die Nase voll. Sie wollen valide, faktentreue und ausgewogene, faire Berichterstattung und keinen Einheitsbrei aus politisch gefärbten, einseitigen und tendenziösen Inhalten. Daher freuen sich die Menschen in Thüringen über Salve.TV, einen Erfurter Lokalsender, der sich die Freiheit nimmt, auch die russische Sicht auf die aktuelle Entwicklung in Politik und Gesellschaft auszustrahlen. Das Establishment ist not amused. Das Publikum des Senders ebenfalls, weil es die darauf folgenden Attacken gegen Salve.TV als ungerechtfertigt und völlig überzogen wahrnimmt. Damit steht es nicht allein da.

Was bei vielen Empörung auslöst, ist der Versuch deutscher Medien und Politiker, den kleinen Lokalsender an den Pranger zu zerren. Der Sender hatte es gewagt, den ‚fehlenden Part‘ von RTdeutsch auszustrahlen. Nachdem zehntausende Deutsche sich vermittels einer Petition an Russland gewandt hatten mit der Bitte, Russia Today auch auf Deutsch auszustrahlen, war dieser Bitte entsprochen worden. Nun hat RTdeutsch es bis zur Ausstrahlung durch einen deutschen, terrestrischen Sender geschafft. Die Medienmeute heulte als erstes empört auf. So echauffierte sich die FAZ, hier gäbe es jetzt den Kreml im Originalton. Für die Süddeutsche Zeitung ist Salve.TV nichts anderes als Privatpropaganda und auch der MDR äußerte etwas ausgewogener seine „Kritik an der Ausstrahlung von russischem Programm.“ Erste politische Randfiguren witterten ihre Chance auf ein wenig Öffentlichkeit und hieben in diesselbe Kerbe. Streckenweise so idiotisch, dass wir diesen ganzen Mist unseren geneigten Lesern nicht zumuten wollen und stattdessen auf diese Quelle verweisen. Nun hat sich die Thüringsche Landesmedienanstalt eingeschaltet und prüft, ob der Entzug der Sendelizenz gerechtfertig wäre.

Für Salve.TV war dies eine Art Ritterschlag, soviel Medieninteresse zu erwecken allein durch ausgewogene Berichterstattung. Ein klassischer Streisandeffekt also, der ohne dieses Medienecho so nicht möglich gewesen wäre. Ähnlich mag dies auch Klaus Dieter Böhm, der Gesellschafter des Senders, sehen, der uns im zwanzigminütigen Interview die Linie von Salve.TV aufzeigt.

Zum Interview mit Klaus Dieter Böhm

Über denkbonus

Politischer und religiöser Freidenker | Grobstofflich | Wer sein Bewußtsein erweitern will, muss zuerst welches besitzen
Dieser Beitrag wurde unter Gegenöffentlichkeit, Jungle Drum Radio, Medien, Optimistisches abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Salve.TV – Ein Sender zeigt Mut

  1. Michael schreibt:

    Dass hier so wenig kommentiert wird, liegt hoffentlich nicht an der vergleichsweise geringen Zahl von Lesern. Das wäre nämlich schade.
    Wie auch immer, ich werde künftig öfter und gezielt hier vorbei kommen.

    Derzeit findet genau das in Deutschen Medien statt, was früher als viel kritisierter Zustand jenseits des Eisernen Vorhangs existierte: Zensur, Propaganda und Personenkult. Die dortigen Protagonisten dachten hinterher, die Angst vor Repressalien als Rechtfertigung anführen zu können und man konnte als Konsument damit etwas anfangen: Schließlich wußte jeder wie sich der Unmut des Regimes auf Leib und Leben auswirken konnte.
    Dem Volk hat es dennoch nicht gereicht: Sie waren beruflich durchgefallen.
    Derzeit findet hier dasselbe statt: Zensur, Propaganda und die Grenze zum Personenkult wird dann und wann, zunehmend öfter zumindest gestreift. Allerdings, haben die hiesigen und heutigen Protagonisten nicht einmal ansatzweise, die Rechtfertigung der Angst um Leib und Leben. Und das ist nach meiner Meinung der Ausdruck einer charakterlichen Verkommenheit, die mit besagter Angst nicht so leicht zu erreichen ist, als es mit Geld und vermeintlicher Besserstellung in der Gesellschaft scheinbar möglich ist.
    Insofern, wünsche ich den Betreibern von Salve.TV Stärke, Standvermögen und den nötigen Rückhalt, um die derzeitige, intellektuelle Durststrecke in der medialen Landschaft, zu überdauern.
    Ab heute bin ich ein neuer Fan!

  2. Joamie schreibt:

    Ich bin der Meinung, dass öffentlich-rechtliche Sendeanstalten verpflichtet sind, die ganze Wahrheit zu sagen und zu zeigen. Darum geht es nicht an, wenn in den Nachrichten von ARD und ZDF in Bezug auf Moskau immer nur die nordatlantischen Propagandathesen verbreitet werden, einseitige Berichterstattung erfolgt und ähnliches in Halbwahrheiten verkleidet wird. Es wird gesagt: „Russland oder Putin hat ….“, es wird nicht gesagt, welche Position oder Stellungnahme Russland oder Putin auf einseitige Schuldzuweisungen der EU bzw. der NATO äußert. So erfährt man nicht von den Ursachen und Hintergründen der bestehenden Spannungen, die eindeutig auf einen neuen kalten Krieg zwischen der NATO und Russland hinauslaufen. Sehr gefählich – es könnte auch ein heißer Krieg kommen, der ein dritter Weltkrieg sein würde. Deshalb freue ich mich, dass es Medien in DEutschland gibt, die versuchen, russische Argumentationen in die Diskussion einzubringen. Das ist meine Meinung zu Salve TV. Joamie

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s