Rundfunkbeschwerde gegen NDR – Interview mit Volker Bräutigam

Volker Bräutigam, ehemaliger Tageschau- Redakteur und Publizist, ist der Kragen geplatzt angesichts der aktuellen Ukraine- Berichterstattung seiner früheren Kollegen. Er hat Beschwerde eingelegt beim Deutschen Rundfunkrat

Demokratieabgabe verweigertWie die offizielle Berichterstattung unserer Rundfunkmedien zu erfolgen hat, ist genauestens geregelt im Rundfunkstaatsvertrag. Zum Programmauftrag des NDR gehört demzufolge die Verpflichtung:

  • Rundfunkteilnehmern und Rundfunkteilnehmerinnen einen objektiven und umfassenden Überblick über das internationale, europäische, nationale und länderbezogene Geschehen in allen wesentlichen Lebensbereichen zu geben. Sein Programm hat der Information (…) zu dienen. (§5 – Programmauftrag)

Um dies zu gewährleisten, wurden eigens Programmgrundsätze geschaffen, die garantieren sollen, dass der NDR nicht nur seinem Informationsauftrag nachzukommen hat, sondern dies entsprechend der Statuten des Deutschen Presserates tut. Gemäß den Programmgrundsätzen hat der NDR in seiner Programmgestaltung die folgende Verpflichtung:

  • Der NDR hat in seinen Programmen die Würde des Menschen zu achten und zu schützen. Er soll dazu beitragen, die Achtung vor Leben, Freiheit und körperlicher Unversehrtheit, vor Glauben und Meinung anderer zu stärken (…). Das Programm des NDR soll (…) die internationale Verständigung fördern, für die Friedenssicherung (…) eintreten (…) (§ 7 Programmgrundsätze)

Darüber hinaus ist der NDR zur Wahrheit verpflichtet (§8.1) und dazu, bei seinen Informationssendungen sachlich und umfassend zu unterrichten und damit zur selbständigen Urteilsbildung der Bürger und Bürgerinnen beizutragen. (§8.3). Darüber hinaus muss die Berichterstattung

  • unabhängig und sachlich sein. Nachrichten sind vor ihrer Verbreitung mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf Wahrheit und Herkunft zu prüfen.(…) (§ 8.2 Programmgestaltung)

Welche Gründe Volker Bräutigam dazu bewogen haben, gegen seinen früheren Arbeitgeber mit einer solchen Beschwerde zu Felde zu ziehen, erklärt er uns in einem etwa zehnminütigen Interview. Dabei bringt er die Dinge ebenso deutlich auf den Punkt, wie die Publizistin Prof. Gabriele Krone Schmalz in ihrer kürzlich veröffentlichten Medienschelte.

Zum Interview mit Volker Bräutigam

Über denkbonus

Politischer und religiöser Freidenker | Grobstofflich | Wer sein Bewußtsein erweitern will, muss zuerst welches besitzen
Dieser Beitrag wurde unter BürgerBaukasten, Gegenöffentlichkeit, Jungle Drum Radio, Medien abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Rundfunkbeschwerde gegen NDR – Interview mit Volker Bräutigam

  1. Pingback: ehemaliger Tageschau- Redakteur vom NDR reicht Beschwerde ein |

  2. Werner schreibt:

    Begrüße Euch!
    2 Mails,dann ein Besuch der Gis ( Gebühreneintreiber im Öschiland ) und seit fast 10Jahren ist a Ruhe.Bei uns verlangen Sie 69€/60Tage…Von&mit Mir nima🙂

  3. LichtWerg schreibt:

    Hat dies auf LichtWerg rebloggt.

  4. uta1steger schreibt:

    Hallo! Ich bin kein Journalist und lese keine Zeitungen – das ist für mich vergeudete Zeit. Ich lese lieber Bücher und wenn etwas wichtiges in der Welt passiert, kriege ich das auch so mit. Die Informationsflut heutzutage ist ja wirklich „überwältigend“. Vielleicht ist es mir deshalb auch möglich, zu erkennen, wo Menschenrechte verletzt werden und wer daran schuld ist und wo wir als Bürger hinters Licht geführt werden. Politikern oder Journalisten „vertrauen“ war noch nie mein Ding.

  5. spöke schreibt:

    Volker Bräutigam kann sich ja mal mit Anna Terschüren (ehem. NDR) in Verbindung setzen und über die Legalität einer Rundfunkabgabe debattieren. Wenn es ein Staatsvertrag wäre, sollte man den Beitrag über Steuern einziehen. Es ist und bleibt aber ein Privater Handelsvertrag der von einer Körperschaft illegal eingetrieben wird.
    Der Bürgerliche Tod tut hier in der Personal Körperschaft BRD sein übriges das dies so ohne weiteres möglich ist.

  6. walterfriedmann schreibt:

    Hat dies auf Forum Politik rebloggt und kommentierte:
    Ukraine-Berichterstattung

  7. ein Mensch schreibt:

    Man sollte in vielen Foren etc. die Globalplayer mit einbeziehen, da die diese Regierung mit – wohlwollenden Spenden – bedacht haben.
    Politiker, Globalplayer und Sanktionen:
    War die Petition
    https://www.openpetition.de/petition/online/stop-der-sanktionen-gegen-russland
    hier gepostet?
    Nur 6.677 Stimmen und nur noch 3 Tage.

    In Zusammenhang der Sanktionen gegen Russland, welche eine reine Willkür ist, arbeiten lt. DWN ca. 6.500 Firmen mit RU zusammen, wo drunter sehr viele oder alle Globalplayer(1) mit geschätzten 20 Mio. Angestellten sind, ist festzustellen, das die Firmen wohl nicht ihre – freundliche – Firmenpolitik ihren Angestellten mitteilen. Was zu einem Schluss führen kann: wenn z. B. Siemens RU versetzt, so ist es eine gezielte gesteuerte Unterdrückung; Ausbeutung und mit Sanktionen zur Unterwerfung bis hin zu Sklaverei welches gegen die Menschenrechte und das GG sind und gar mit organisierter krimineller Energie betrieben werden.

    Interessant in dem Zusammenhang ist auch, das die Petition – gegen Markus Lanz (der ARD oder ZDF) – auf ~ 220.000 Stimmen gekommen ist, wo die Linke – Fr. Wagenknecht wohl bitter böse wörtlich angefahren wurde.
    Laut Beschwerden wurden wohl Petitionen gegen einzelne Personen bei openpetition.de nicht mehr zugelassen, da dieses nicht der Demokratie dienlich ist.
    Da muss man sich fragen: Würden (Deutsche) Petenten einen ~Hitler der sich mit seinen Taten und Worten offenbart nicht mit openpetition.de und dem Schweigenden bei ARD und ZDF etc. abgewählt werden können?

    (1)
    Unternehmen im DAX:
    – Aktuell: Adidas | Allianz | BASF | Bayer | Beiersdorf | BMW | Commerzbank | Continental | Daimler | Deutsche Bank | Deutsche Börse | Deutsche Lufthansa | Deutsche Post | Deutsche Telekom | E.ON | Fresenius | Fresenius Medical Care | HeidelbergCement | Henkel | Infineon | K+S | Lanxess | Linde | Merck | Munich Re | RWE | SAP | Siemens | ThyssenKrupp | Volkswagen
    – Ehemalige: Altana | Bayerische Hypotheken- und Wechsel-Bank | Bayerische Vereinsbank | Degussa | Deutsche Babcock | Dresdner Bank | Epcos | Feldmühle Nobel | Hannover Rück | Hoechst | Hypo Real Estate | Karstadt | MAN | Mannesmann | Metro | MLP | Nixdorf | Osram | Postbank | Preussag | Salzgitter | TUI | VEBA | VIAG
    (Stand: 9. Juli 2013) DAX-Liste aus Wikipedia

    In Deutschland ist die r.Kath. Kirche (Vatikan) der größte Arbeitgeber. Wie kommt es das die christliche CDU/CSU etc. sich für Willkür Sanktionen und Unterdrückung ausspricht, während diese Waffen zum Morden in aller Welt liefern und der Todsünde der Gier dienlich sind?
    Diente der nun – heilig – gesprochene Papst der Osterweiterung, der Gier der Vatikanbank etc., mit Toten in der Ukraine?

    Würden Medien von ARD – ZDF ordentlich recherchieren und berichten hätten wir diese Probleme nicht, dass die Willkür der Verfolgung etc. von vor 1945 sich mit der heutigen Willkür unter Hartz IV sich mit verurteilten Verbrechen vergleichen lässt. Siehe:
    http://www.servat.unibe.ch/dfr/bv006132.html Rn. 126 – 144

    Selbst ~ 90.000 Stimmen sind der Bundesregierung zu wenig, wenn es um Willkür und Sanktionen; Enteignung; Suizide und seelische Folter durch ihre Ämter und Richter sind. Das Problem ist das die Medien von ARD und ZDF, Süddeutsche; WAZ ; FAZ; RTL etc. es verschwiegen oder gar die Opfer als Täter hinstellen.

    Ähnlich sieht es auch in der Ukraine aus wo Deutsche Soldaten bei der Unterwanderung des russisch sprachigen Volkes mit Pistolen und Sprengstoff gefasst wurden, neben dem dass die Putschisten von Kiew aus dem Westen in ihrem Faschismus gefördert wurden.
    Die weiteren 40 Toten in dem – Gewerkschaftshaus –, zeigen die Gier und Unterdrückung die im Interesse von Millionären; Milliadäre; Oligarchen und Globalplayer ist. Selbstverständlich erledigen so etwas nur billig bezahlte Faschisten.

    Selbst im billig Produktionsland China droht Adidas mit Produktionsverlagerung.
    Wird es der Ukraine besser ergehen wenn der Klitschko der auch mit Atomkrieg droht und zuvor von der KAS der CDU gefördert und gefordert wurde?

  8. Solveigh Calderin schreibt:

    Der Herr Bräutigam hat ganz sicherlich vergessen, dass ARD/ZDF seit ihrem Bestehen genau SO berichten, wie heute. Die Hetze gegen die DDR, Sowjetunion und das ganze sozialistische Lager bis 1989 ist durchaus mit der gegen Russland heute zu vergleichen.

    Die Auftraggeber und damit der Auftrag dieser Sender war damals wie heute derselbe und war damals wie heute von denselben Kräften der Wirtschaft und durch die über die Politiker gesteuert. Sie hatten und haben als einzige Aufgabe: Die Interessen der Banken- und Konzern-Eigentümer durchsetzen und dem „Pleb“ verkünden. DIESEN Auftrag erüllen sie seit ihrem Bestehen hervorragend.
    Die ARD/ZDF waren im Auftrag der Angloamerikaner gegründet worden und von Anfang an in den Schlüsselpositionen aller Ebenen durch Agenten der Geheimdienste eben dieser Staaten durchsetzt und gesteuert.

    Insofern ist die Beschwerde des Herrn Bräutigam nicht viel mehr als ein Feigenblatt: Ich bin ja auch nicht einverstanden – weil das Volk die Lügen in der Zwischenzeit durchschaut – dank der Möglichkeit sich Informationen auch woanders als in den Staatsmedien zu beschaffen!
    Hübsch, dass er das tut, aber nicht glaubwürdig.

    Der Artikel ist gut zu lesen, um deutlich zu machen, wie sehr Wort und Tat auseinanderdriften, bzw. wie verlogen der „Rundfunkvertrag“ von Anfang an ist.

    • Platon schreibt:

      Vielleicht ist ihm ja im Gegensatz zu früher aufgefallen, wie sehr Schein und Wirklichkeit auseinanderklaffen. Es gibt Menschen, die dazulernen, diese Möglichkeit sollte man nicht außer acht lassen. Gerade weil das systematische Verschleiern der Desinformation alles andere als leicht zu durchschauen ist, und vermutlich erst recht dann nicht, wenn jemand ja auch noch selbst als ein direkter Angehöriger in diesem System davon geprägt wurde, dann wäre dieses „Aufwachen“ tatsächlich etwas, was Anerkennung verdient. Man sollte ja nicht vergessen, dass vor einer sehr subtilen Manipulation niemand wirklich gefeit sein kann.

      Ein weiteres sehr gutes Beispiel für einen ehemaligen Angehörigen der Medienindustrie, die (als ehemalige Tagesschausprecherin) irgendwann „aufgewacht“ ist, wäre die Frau Herrman, die ebenfalls einen harten Konflikt mit ihrem Arbeitgeber, ebenfalls der NDR, austragen musste. Den sie in ihrem Buch „Die Wahrheit und ihr Preis: Meinung, Macht und Medien“ akribisch genau beschrieben hat. Sehr lesenswert ist dieses Buch schon deshalb, weil sie darin auch sehr gut beschreibt, mit welchen Mitteln gerade die Akteure, also die Angehörigen dieser Medienindustrie, bei der Stange gehalten werden, wie sehr dieses System sich im Innern selbst aufrecht erhält. Und wie schwer es ist, dagegen zu rebellieren und welche Konsequenzen das haben kann, das geht einem auch wirklich unter die Haut. Seitdem weiß ich es auch viel mehr zu schätzen, wenn jemand endlich den Mut dazu findet, sich mit diesen sehr mächtigen Institutionen öffentlich anzulegen.

      • Solveigh Calderin schreibt:

        Allerdings war die Hetze gegen die DDR nicht „subtil“, sondern wurde nach denselben Mustern wie heute gegen Russland geführt. DAS sollte einem „altgedienten Journalisten“ wie Herrn Bräutigam schon auffallen. Nein, ich vermute, er WEIß es!

        Ich empfehle zum tieferen Verständnis dieses Themas ein Buch: Erich Schmidt-Eenboom: „Undercover Wie der BND die deutschen Medien steuert“ Knaur Verlag November 1999, ISBN: 3-426-77464X

        Wenn ich dann noch weiß, dass der BND von der CIA mit Faschisten aus der Taufe gehoben wurde, der BND folgerichtig BIS HEUTE die Faschisten in der Ukraine nicht nur untertützt, sondern in jeder Form fördert

        https://www.facebook.com/notes/solveigh-calderin/ukrainische-faschisten-sind-deutsche-faschisten/10152188828978702

        so wird die Aussage des Herrn Bräutigam noch unglaubwürdiger, der ja wohl nicht irgend ein kleiner Redakteur in der ARD/Medienwelt war.
        Für mich sind solche plötzlichen Sinneswandel lediglich Beruhigungspillen für das aufgebrachte Volk, um sie zu klein und still zu halten. Nicht mehr.

    • ein Mensch schreibt:

      einiges kommt erst nach und nach heraus. So sollte man es nicht versuchen pauschal zu diskreditieren, um nicht da weiter zu machen wo andere bereits sind. Sicher sind die großen Medien parallel zum Glauben dazu gedrängt oder benutzt um die Menschen in einer Schizophrenie zu verleiten um Sie so manipulierbar zu machen.
      Es sollte doch erhellend sein wen div. Menschen das erkennen und dagegen Schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s