99 Prozent Scheiße

Sag mir wo Du stehst und welchen Weg Du gehst. Ja, wir sind die Mehrheit. Und was für eine. Wir sind nicht nur die Mehrheit, sondern die überwältigende Mehrheit. Genauer gesagt die überwältigte Mehrheit. Denn Mehrheit ist nutzlos, solange wir zu blöd sind, uns miteinander zu solidarisieren

RECHTS-LINKS-MITTEKommentar – Daher haben wir eine rechte Mehrheit. Und eine linke Mehrheit. Und dann natürlich auch noch eine Mittlere, in der sich die Angepasstesten aufhalten. Alles Mehrheit und dennoch einen Scheiß wert. Denn all diese Mehrheiten stehen in Wahrheit an ein und derselben Stelle. AN UNTERSTER! Ist es also eher eine Gesinnungsfrage? Rechtsradikale haben meiner Ansicht nach ein paar sehr hässliche Angewohnheiten. Dazu zählt das kollektive Verprügeln hilfloser Personen ebenso wie das Anzünden von bewohnten Häusern. Und natürlich das Ermorden von Imbissbesitzern quer durch die Republik. Xenophobie ist etwas für Menschen wie Broder, die sich gut instrumentalisieren lassen. Jedoch nichts für Denker.

Ich bau mir einen Staat

Perpendikular stellt das Schema sich ähnlich dar. Oben sitzt der Geldadel und darunter die Mittelschicht, deren Aufgabe es ist, die Arbeitsleistung der Unterschicht nach oben zu pumpen. Vom Mehrwert der geleisteten Arbeit bekommt sie einen kümmerlich kleinen Krümel ab. Gerade genug, um bestechlich zu bleiben. Während die Unterschicht sich tot malocht und dennoch aufstocken muss, was sie wiederum durch ihre eigenen Steuern finanziert, hält der Mittelstand sich irrtümlich für die Oberschicht. Das liegt daran, dass die richtige, echte Oberschicht bereits so sagenhaft reich ist, dass man sie mit bloßem Auge nicht mehr erkennt. Und diese Geldelite gestaltet Staat und Gesellschaft nach Belieben, indem sie Unmengen von Spaltpilzen unter die Menschen wirft. Rechte gegen Linke, Gender gegen Männer, Schüler gegen Lehrer, Heteros gegen Schwule, Nazis gegen Antifa usw. usf.. Hauptsache, alle kloppen sich. Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte.

Super Idee

Vorher jedoch gilt es, Linke und Rechte gegeneinander auszuspielen. Der Staat erschafft dazu mittels des Verfassungsschutzes rechtsradikale Gruppierungen. Da diese infolge unserer außerordentlich unrühmlichen Vergangenheit in diesem Land für alle Zeiten ein absolutes Tabu sein sollten, bildet sich die linke Gegenbewegung ganz von selbst. Zudem ist es viel zu schwierig für den Staat, konspirative Gruppierungen zu infiltrieren. Angehörige solcher Gruppen vertrauen nur jenen, die sie schon lange kennen, da sie ständig straffällig werden. Kostet zu viel Zeit. Dann eben die elegantere Variante. Gründe im Auftrag des Verfassungsschutzes eine eigene Gruppe wie den NSU, den Thüringer Heimatschutz, die NPD oder den Ku Klux Klan Teutsche Sektion und warte auf Zulauf. So sitzt Du vom ersten Moment an in der Entscheidungsebene. Biete ein straforganisiertes Programm von Freizeitspaß bis Komasaufen und posaune ebenso einfach wie attraktiv klingende Thesen laut hinaus in die Welt. Dann kommt auch Publikum zusammen. Wer nicht wirbt – stirbt.

Ist Deine eigene Gruppierung groß genug, kommt sie mit anderen in Kontakt. Und Du mit deren Entscheidungsebene, in der Du dann viele alte Kollegen aus dem Bürodienst wieder triffst. Man tauscht sich aus, bespricht dieselben Pläne wie schon in der Zentrale und verarscht die Jungs nach Strich und Faden. Ein grandioses Schauspiel – und keiner merkt was. Und falls doch, was soll’s. Ein solch mächtiges Amt wie den Bundesverfassungsschutz hat jeder lieber zum Freund, als zum Feind. Man besorgt Waffen, Sprengstoff, Geld. Dazu legale illegale Pässe, die vom Amt gefälscht wurden, den einen oder anderen Insidertipp und, ganz wichtig, eine große Idee. Für eine größere Sache hält doch jeder seinen Arsch hin.

Erziehe diese Gruppe zu einer gewalttätigen, wütenden und enttäuschten Meute indem Du ihr ständig Ärger einimpfst. Ärger über den Euro, Ärger über die EU, Ärger über Mutti, Ärger über Ausländer. Schüre es, das Feuer des Hasses. Du bist ausgebildeter Verfassungsschützer und hattest während Deiner Ausbildung viele Stunden Psychologie, no problem. Verführe die Jungs zu ein paar wirklich widerlichen Straftaten. Die gesamte Linke heult empört auf, während die Mitte betreten wegschaut. Jetzt verachten, ja hassen Euch die Linken und umgekehrt ebenso. Die Klopperei kann losgehen. Auf diesem Wege werden wir als Volk dazu erzogen, uns unter gar keinen Umständen miteinander zu solidarisieren. Eher gehen wir uns gegenseitig an die Gurgel, während das eine Prozent – von ganz oben herab – auf uns scheißt.

Der Verstand sinkt mit der Masse der Versammelten (Gustav le Bon)
Arschloch_verarschte_Waehler_Lobbyisten_Lobbyismus_Parteienoligarchie_Basisdemokratie_Schubladendenken_Secheuklappendenken

Über denkbonus

Politischer und religiöser Freidenker | Grobstofflich | Wer sein Bewußtsein erweitern will, muss zuerst welches besitzen
Dieser Beitrag wurde unter Auslaufmodelle, BürgerBaukasten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu 99 Prozent Scheiße

  1. denkbonus schreibt:

    Die Diskussion beginnt aus dem Ruder zu laufen. Solange es um die Sache an sich geht, bin ich gerne dabei, selbst wenn ich dabei Kritik einstecken muss. Wer das Maul aufreißt, muss eben auch mit Kritik rechnen. Soweit so gut. Aber hier beginnen sich Grabenkämpfe zu entwickeln, die sich zusehends von einer sachlichen Auseinandersetzung entfernen. Daher habe ich die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag geschlossen.

  2. Juli schreibt:

    Den Artikel „99 Prozent Scheiße“ halte ich für besonders wertvoll. Teile und Herrsche ist eine Säule der Macht. Den Menschen die Säulen, auf denen die Macht der Wenigen über die Vielen ruht, bewusst zu machen, ist der erste Schritt. Weiter müssen folgen, am Ende müssen den Menschen Alternativen zum bestehenden System aufgezeigt werden.

    Texte mit Qualität bedeuten eine Gefahr für die Mächtigen. Darum wird das System versuchen solche Artikel zu verunglimpfen. Der erste Schritt sind Kommentare. Ein Konzept heißt „Lob und Herabsetzung“, hierbei werden unwesentliche Teile (Nebensächlichkeiten) des Artikels gelobt und der für das System gefährliche Kern des Textes zerrissen. Dieser Zerriss erfolgt im Schafspelz, er tarnt sich mit wollwollen und mit Mitleid über das Unwissen des Autors. Dies ist aber nur eine sehr dünne Farbschicht, die über der eigentlichen Bösartigkeit des Kommentars liegt und nur beim flüchtigen Lesen über die wirkliche Absicht hinwegtäuschen kann. Diese Kommentare greifen den Verfasser persönlich an, erklären ihn für dumm, seine Betrachtungen als oberflächlich…. Dabei wird nicht vergessen ein scheinbares Lob mit einzustreuen, wie etwa, „sie haben immerhin weiter gedacht wie die meisten Menschen, aber…, und genau mit diesen aber kommt ein weiter Schlag in die Weichteile.
    Der zweite Teil ist der Versuch den gefährlichen Artikel zu widerlegen. Dies erfolgt in der Regel nicht durch belegte Tatsachen, sondern durch unbelegte Behauptungen, die einer Überprüfung nicht standhalten können. Auch werden gerne Halbwahrheiten eingestreut, „selbst wenn sie recht hätten, es würde nicht ändern, weil -die Menschen schlecht sind; es immer schon so war; selbst wenn sie es ändern könnten, es nichts ändern würde…“.
    Im Teil Drei wird versucht den Verfasser in eine Ecke zu drängen. Hierzu werden Schlagwörter verwendet wie Stammtischparolen, populistisch, Verschwörungstheorie, Nazi, Kommunist….

    Solche Kommentare haben etwas Gutes, sie sagen ihnen. „Sie sind auf dem richtigen Weg“.

    • Sebastian schreibt:

      „Im Teil Drei wird versucht den Verfasser in eine Ecke zu drängen. Hierzu werden Schlagwörter verwendet wie Stammtischparolen, populistisch, Verschwörungstheorie, Nazi, Kommunist….“

      Ich habe einen Kollegen. Er ist islamfeindlich und hetzt gegen Moslems wie Joseph Goebbels gegen die Juden. Er hängt sich an jede Verschwörungstheorie, die von bestimmten Medien und Personen propagiert wird. Wie zum Beispiel, dass die Zigeuner nur zum Klauen nach Deutschland kommen, oder das jeder Moslem ein potentieller Therrorist und eine Gefahr für den Westen ist. Meine anderen Kollegen bezeichnen ihn hin und wieder auch als Nazi oder Rechtspopulisten.

      „Solche Kommentare haben etwas Gutes, sie sagen ihnen. “Sie sind auf dem richtigen Weg”.“

      Scheiße! Muss ich meine Einstellung über diese Menschen jetzt noch mal überdenken? SInd das jetzt doch die Guten?

      „Der zweite Teil ist der Versuch den gefährlichen Artikel zu widerlegen.“

      Gefährlicher Artikel?? Nur weil er keinen Abschluss bietet und auf Hetzerei setzt. Er ist inhaltlich richtig. Frustriert mich aber nur, da dieser ausschließlich alle Gruppen in ein schlechtes Licht rückt. Ich weiß auch gar nicht , wer nun die Guten sind. Du „Juli“ und anderen hier anscheinend auch nicht. Die einen schimpfen über die schlechten Demokratieverhältnisse, andere über inzinierte Anschläge, Rechts-Links-Mitte, usw.

      Der Artikel scheint irgendwie das gleiche zu bewirken, was er kritisiert!

      In welche Richtung SOLL es denn nun gehen?

  3. Christel schreibt:

    Wir haben hier keine Demokratie im Lande!!

    Die Medien und die Politik sind miteinander verschmolzen, wie auch die Justiz und die Politik!
    Bitte nachsehen! – All unsere Grundrechte wurden gestrichen, bzw ihnen ein anderer Artikel entgegen gestellt, der das Grundrecht aufhebt!

    Gruss
    Christel

  4. Pingback: 99 Prozent Scheiße | PRAVDA TV – Live The Rebellion

  5. Freie-Globale-Welt schreibt:

    Rechts-Links-Mitte? – ALLE –
    Wer Anschläge verübte sei mal dahingestellt.
    Man kann nicht Pauschal sagen das, dass Rechte oder Linke sind.
    Der meiste Terror den ich kenne, geht eher auf das Linke-Konto, aber OK.
    Solange sich Gruppierungen untereinander be_Kriegen wird sich nichts ändern und schon gar nicht im Dummen-Michel-Land.
    Leider ist DEUTSCHLAND schon bald verloren und DEUTSCH_Michel stirbt aus.
    Sollen sich ALLE untereinander bekämpfen, um so schneller das Ende!
    Wie erwähnt, alles Scheisse. Meine Tage sind gezählt und viele müssen noch lange zählen.

    • kontraverdummung schreibt:

      @ Freie-Globale-Welt
      Rechter, ebenso wie Linker-Terror, sind zu geschätzt über 90% inszenierte Theaterdarstellungen die dem anheizen und aufhetzen der jeweiligen Strömungen dienen.
      Die restlichen 10%, die tatsächlich von Rechts-, bzw Linksextremisten ausgeübt werden, sind dann meistens Taten völlig gehirngewaschener Vollpfosten.

      Extremismus, egal von „welcher Seite“, oder auch egal zu „was“, ist stets und immer falsch !

      Der mittlerweile gerne gebrauchte Begriff „Gutmenschen“, ist dabei ein zusätzliches Problem.
      Gutmenschen, damit kann man ALLES machen. Für ALLES und JEDEN haben sie Verständnis, außer natürlich dem politisch-verordnetem „Hass gegen alle Nazi´s“.
      Da läuft selbst der alles-tolerierende Gutmensch zu Höchstform auf…zumindest mit der Schnauze oder den Tipfingern. In der Masse, oder in der virtuellen-Anonymität, da ist er der Superheld.
      Der Herr „GeneralweißgewaschenWesteohnejedeLeicheimKeller“…
      Geht es jedoch dann mal darum „Eier in der Hose“ zeigen zu müssen, dann….ja dann ist er der neue ungekrönte Weltmeister im Langstreckensprint, eigentlich war er sogar nie da/dabei.😉

      Und genau wegen SOLCHER „Mitbürger“, steckt das Land in der Situation, in der es steckt.

      Weshalb denn als „Staat“ seine Bürge(r) verfolgen? Die sind doch bescheuert genug es SELBER zu machen. Erst der Nachbar, dann die eigene Verwandtschaft, und zu guter Letzt, rein prophylaktisch, zeigen sie sich selber an.

      Jeder der sich nun selber in den Zeilen fand…kein Beileid. Dumm wird niemand geboren, so zu leben, DAS ist die eigene Entscheidung.

  6. Pingback: 99 Prozent Scheiße | volksbetrug.net

  7. Klaus Heck schreibt:

    @ Christel: Würde ich als Harzer zur Tafel gehen, würde ich wirklich leicht meine Würde verlieren, deshalb werde ich das nicht und ich würde lieber klauen (analog dem Hiphop-Titel „Bevor wir betteln gehen wir klauen [Du bist wie wir]. Die Anschläge waren aber keine Inszenierungen, ich habe selbst einen Brandanschlag auf ein Asylheim verhindert. Dennoch stimmt: jugendliche und gerade erwachsende „Rechte“ sind oft eher „Nonkonformisten“, mit unseren Mächtigen Arschlöchern, was deren Boshaftigkeit angeht, nicht in einen Topf zu werfen. Diese „Rechten“ dürfen wir so wenig ausgrenzen, wie Leute, die Zigeuner oder Neger sagen, Negerküsse als Schokolade oder auch in echt lieben und so weiter.🙂

    • Christel schreibt:

      Hallo Klaus,

      wegen der Anschläge haben wir uns mißverstanden.

      Ich meinte andere Anschläge, die es nicht gab. – Sauerlandgruppe und andere Ereignisse von angeblichen Islamisten, die man uns als Drohkulisse vorsetzte.

      Natürlich gab es diese Verbrechen. Die ruhten ja zum grössten Teil in den Akten der Justiz! Es waren keine Anschläge von Islamisten. Das wollte ich schreiben.

      Die als rechtsradikal Getarnten liess man agieren. Das liess mich stutzig werden.
      Angeblich könnte man die nicht verbieten! – Die können alles verbieten, wenn sie wollen. Nee, nee, das war staatlich gewollt.

      Ich hoffe, das nun abgeklärt zu haben.

  8. Christel schreibt:

    Suuuuuper, dieser Artikel.
    Er umfasst alles, was ich schon seit Jahren denke und von mir gebe.

    Und zwar habe ich schätzungsweise 2006 einen 10 Punkte-Plan gelesen, wie man es schafft, einen Staat radikal umzubauen. Er stammte aus einem guten Buch von einer bekannten Autorin, deren Namen mir momentan nicht mehr einfällt.

    Es schockierte mich, ich veröffentlichte ihn später auch mehrfach. Nur es nahm keiner Notiz davon.
    „Man erschaffe einen furchtbaren Feind!“ Es gab dann gleich mehrere hier im Lande, die man den Bürgern vorsetzte.

    Ich hatte seinerzeit gute Kontakte zu Bürgern unseres östlichen Landes. Die hatten besonders viel Mühe durch Horden von Rechtsradikalen! Wie es mir schien, liess man die sich austoben.

    Jedenfalls zeigte man auch in Monitor oder auch anderen Sendungen, dass keine Verurteilungen für solche Straftaten erfolgten. Akten blieben in den Schreibtischen liegen!
    Und dann sah man im Fernsehen, wie Rechtsradikale auch noch mit Soldaten der Bundeswehr gemeinsam trainierten.

    Als 200 Rechtsradikale auf der Strasse marschierten, wurden sie von 800 Polizisten begleitet – „beschützt“. – Von da ab war mir klar, dass das politisch inszeniert war!

    Dann gab es kaum einen Tag, wo uns nicht die Fremden (Islamisten) als ständige Drohkulisse vorgeführt wurde. Die Bevölkerung vermutete ja schon hinter jeder Kopftuchträgerin einen Feind!

    Es folgte die Zeit mit den „vielen Anschlägen“, die es natürlich nicht wirklich gab. Es waren Inszenierungen! – Die Qualitätsmedien durften sich austoben! Sie sind Bestandteil der politischen Interessen.

    Dann kam die Zeit der grossen Seuchen, womit die Menschen in Angst versetzt werden sollten.
    Das dauerte ja auch Jahre, bis die meisten merkten, was es damit auf sich hatte. Die grössten Lügner des Landes liessen sich für die Talkshows gut bezahlen.

    Dann kamen die ganzen Skandale dran! Kirche – Missbrauch an Kindern! Meist waren die Ereignisse 30 Jahre her – schon verjährt – oder die Täter lagen lange unter der Erde! – Als die Eltern dieser missbrauchten Kinder nach Bekanntwerden eine Anzeige machten, kam alles unter den Teppich.
    Jede Anzeige versandete! Ich kann mein Entsetzen nicht schildern, was ich bei solchen Praktiken empfinde. Erst lässt man zu, dass Kinderseelen zerstört werden, woraus sich kranke Erwachsene ergeben und nach so vielen Jahren benutzt man solche schäbigen Ereignisse für politische, gemeine Ränkespiele.

    All das, was in dem obigen Artikel erwähnt wird, kann ich nur bestätigen. Leider sind alle Warnungen umsonst. – Die Bürger reagieren erst dann, wenn ihnen nichts mehr geblieben ist.
    Es ist doch gut ausgeklügelt, denn es gibt immer noch die TAFELN, wo sich die Entarmten der Gesellschaft als Bettler darstellen können. – EINE WÜRDE GIBT ES FÜR SIE NICHT MEHR!

    • Sebastian schreibt:

      Das liest sich so als würde der Staat pausenlos die Medien manipulieren. Das ist natürlich nicht so. Das ist ein automatisierter Prozess in unserer Demokratie inklusive der dazugehörigen Freiheit. Medien berichten Spektakel und Lügen um Leser und Hörer anzulocken, um somit Profit zu machen. Da steckt keine Gruppe hinter, die sich ausdenkt, wie man die verschieden Fraktionen aufeinander aufhetzt. Das machen die Fraktionen aus Ihrer Dummheit selbst. Die Gier nach Aufmerksamkeit, der Frust durch Arbeit und die zunehmende Dummheit der Bevölkerung zwingt die Medien Hetzpropaganda und Lügen zu berichten. Sonst sieht niemand mehr hin. Die Meinungen der verschiedenen Herausgeber tragen ihr Übriges dazu bei.

      „Und zwar habe ich schätzungsweise 2006 einen 10 Punkte-Plan gelesen, wie man es schafft, einen Staat radikal umzubauen.“

      Das ist wirklich notwendig. Aber leider geht es den Menschen noch nicht schlecht genug. Die Zeit ist noch nicht reif. Und solange der Staat noch Kredite gekommt, funktioniert das System auch. Man muss den Menschen nur soviel geben, dass sie sich selbst am Leben halten können und fähig sind, die Produktivität am Laufen zu halten und ggf. zu steigern. Solange erfüllt das menschliche Individuum seinen Dienst für den Kaiser. In den USA ist das viel besser zu beobachten. Aber auch dort ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht. Die Menschen haben immer aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt. Auch wenn es nicht so scheint. Aber das System der Ablenkung hält immer länger.

      Sabotage von Jakob Augstein kann ich dir auch sehr empfehlen.

      • Sebastian schreibt:

        Mein Kommentar hat sich auf den von Christel bezogen. Dieser erschien mir, sehr nachvollziehbar. Ihr Beitrag „99 % Scheiße“ sowie andere Beiträge, erscheinen mir nicht besonders nachvollziehbar. Sie sind ein Verschwörungstheoretiker, der glaubt, den Durchblick zu haben und mit gefährlichem Halbwissen auf jedes Pferd aufspringt.
        Sicherlich haben sie einige Dinge verstanden und ich zähle sie auch zu den Intellektuellen des Landes. Aber das allein reicht nicht.
        Man sollte auch nicht hinter jeder Ecke einen Verbrecher erwarten. Unsere Welt war nie sogut wie heute, dass darf man nicht vergessen. Menschen, denen es zu gut geht, vergessen das aber zu schnell. Das es Probleme in dieser Gesselschaft gibt, ist nicht abzustreiten. Aber Menschen sind keine Maschinen. Sie handeln nicht immer logisch und aus Vernunft. Nehmen wir mal an, wir würden alle Herscher töten, und ihnen das Geld wegnehmen und es an die restlichen 90% der Bevölkerung verteilen.
        Was würde anschließend passieren? Es würden sich aus den verbleibenden (vorher ausgebeuteten) 90% wieder 10% hervorheben und den anderen aus Gier das Geld abnehmen und sie „versklaven“. So ist der Mensch. Und da werden Sie mit Ihren Blogs und Theorien auch nichts dran ändern. Der Unterschied zu früher ist der, das wir Sklaverei aufgrund breiterer Bildung der Bevölkerung zivilisierter durchführen als vor 2000 oder 500 Jahren.

        Sie kommen vom 100. ins 1000ste. Ich vermisse einen roten Faden. Ansonsten sind die Ansätze ganz gut. Der Absatz „Ich bau mir einen Staat“ ist gut geschrieben. Bei den restlichen Absätzen habe ich das Gefühl, Ihre Gedanken spielen verrückt.

        Einen kleinen Denkbonus habe ich auch noch für Sie. Es gibt NUR EINE WAHRHEIT. Sie zu finden ist sehr schwierig. Auch für gebildete Menschen wie Sie. Nur eine ausführliche Erörterung aller Vor- und Nachteile bringt den Menschen ganz oder annährend zur Wahrheit. Dazu wird auch eine überdurchschnittliche emotionale Intelligenz und eine gute Kombinationsgabe benötigt. Nur zuhören und Meinung bilden reicht nicht aus.

        Viele Grüße
        Sebastian

      • denkbonus schreibt:

        Dass sich Ihr Kommentar auf den von Christel bezog, hatte ich leider zu spät bemerkt, weil ich ihn vom Backend aus beantwortet hatte. Das kann man nicht auf Anhieb sehen, sondern bekommt den Kommentar isoliert auf den Tisch. Unmittelbar danach habe ich den Irrtum erkannt und den Kommentar wieder gelöscht. Daher folgen bei Ihnen zwei eigene Kommentare in Reihe.

        Wo keine Fehler passieren, wird auch nicht gearbeitet. Apropos, schreiben Sie auch?

Kommentare sind geschlossen.