Die Kinderstube des Terrors

Wo kommen sie her, all die militanten, fundamentalistischen Islamisten? Ob Dschihadisten, Fundamentalisten, Takfiristen, Wahhabiten oder Salafisten, geschichtlich betrachtet entstammen sie allesamt derselben Quelle. Fragen wir die CIA

afghanischer Mudschaheddin in den 80ern

afghanischer Mudschaheddin in den 80ern

Wir schreiben den 3. Juli 1979. Zbigniew Kazimierz Brzeziński, hochrangiger Regierungs- und Sicherheitsberater der US- Regierung, überzeugt US- Präsident Jimmy Carter vom entscheidenden Plan zur Zerstörung der damaligen Sowjetunion. Der gebürtige Warschauer gilt als einer der brilliantesten und phantasievollsten Köpfe, die jemals der US- Regierung angehörten. An diesem Tag unterschreibt Präsident Carter auf sein Anraten hin die erste Direktive über geheime Hilfen für die Gegner des prosowjetischen Regimes in Kabul. Ziel dieser Direktive ist es, die Sowjetunion zum Einmarsch nach Afghanistan zu bewegen. Brzeziński hierzu in einem späteren Interview wörtlich:

„Diese Geheimoperation war eine erstklassige Idee. An dem Tag, als die sowjetischen Truppen offiziell die Grenze überschritten, schrieb ich an Präsident Carter: Wir haben jetzt die Chance, der Sowjetunion ihren Vietnamkrieg zu bescheren. Und in der Tat, fast zehn Jahre lang mußte Moskau einen Krieg führen, den die Regierung nicht durchhalten konnte, einen Konflikt, der zur Demoralisierung und schließlich zum Zusammenbruch des Sowjetimperiums führte.“

In den folgenden Jahren waren hunderttausende Tonnen an Waffen und Munition an die afghanischen Rebellen gegangen, begleitet von modernster Logistik und einer ganzen Heerschar von Geheimdienstlern und Militärexperten. Die Sowjetunion fürchtete, ihren Einfluss in der Region einzubüßen und tat, was sie niemals hätte tun dürfen. Sie marschierte ein in Afghanistan. Dies war die Geburtsstunde der Mudschaheddin, einer Rebellenarmee aus Gotteskriegern, die ihre Kraft und ihren Mut aus dem Koran bezogen. Mudschaheddin kommt aus dem Arabischen und heißt übersetzt: „Kämpfer für den Glauben, der den Feldzug gegen die Ungläubigen führt“. Ausgebildet worden waren sie in ideologischer als auch militärischer Hinsicht in eigens von der CIA geförderten Koranschulen im benachbarten Pakistan, sogenannten Madrassen. Dort bekommen sie ihre fundamentalistische Gesinnung auch heute noch eingehaucht. Ihr Ziel ist es, den ‚heiligen Islam‘ in die Welt hinauszutragen mittels eines ‚Heiligen Krieges‘, der militärische Gewalt legitimiert. Eine ganze Armee ideologisierter Fanatiker. Eine perfektere Waffe zur Umsetzung der eigenen strategischen Ziele hatte es für die USA nie zuvor gegeben.

Der detaillierte Plan sah ständig steigende Geld- und Waffenlieferungen an die Gotteskrieger vor. Dazu technische Anleitungen in Hülle und Fülle. Pakistan, so hieß es damals, müsse ‚ermutigt‘ werden, die Aufständischen zu unterstützen. Dies setzte neben einer Verbesserung der diplomatischen Beziehungen zudem verstärkte Militärhilfen für das Land voraus. Auch China müsse dahingehend ‚ermutigt‘ werden. Zudem seien großangelegte Propagandakampagnen mit allen verbündeten islamischen Staaten abzustimmen, gemeinsam mit einer Geheimoperation zur Unterstützung der Kämpfer. Stück für Stück war dieser Plan zuerst unter Carter und später unter seinem Nachfolger Ronald Reagan umgesetzt worden. Und das mit Erfolg. Zehn Jahre nach der Intervention in Afghanistan war die Sowjetunion am Ende und zerbrach. Brzezińskis Plan war aufgegangen, zumindest Teil eins davon. Es folgte Teil zwei.

Einer der Mudschaheddin, die von Saudi Arabien bezahlt und von der CIA bewaffnet, ausgebildet und anschließend in das sowjetisch besetzte Afghanistan verfrachtet worden waren, war ein junger Saudi aus reichem Haus. Sein Name war Osama bin Laden. Nachdem die geschwächten Sowjets aus dem zentralasiatischen Land fliehen mussten, wurden aus den einstigen Mudschaheddin die heutigen Taliban. Weitere islamistische Gruppierung werden von der CIA bis heute nach Tschetschenien, Dagestan und in den Kaukasus eingeschleust, um die heutige russische Föderation zu destabilieren. Darunter auch die Tsarnaev- Brüder, die heute für den Bombenanschlag auf den Boston- Marathon verantwortlich gemacht werden. 

Im Jahre 2001 eröffnete George W. Bush dann offiziell den War On Terror und begann, unterstützt durch die Legitimationsrethorik der Medien, seinen Feldzug gegen den Nahen- und Mittleren Osten bis hinein nach Zentralasien. Zuerst musste der Kosovo fallen, denn die USA benötigten einen sicheren Korridor nach Osten für den Transport von Drogen, Waffen und gegebenfalls auch Öl und Gas. Während die Taliban den Opiumanbau unter Mullah Omar verboten und vollständig zum Erliegen gebracht hatten, wurde unter amerikanischer Führung der Heroinhandel nicht nur erneut eingeführt sondern gleichzeitig vervielfacht. Die Milliarden an Narkodollars nutzen die USA für ihre aufwendigen Militär- und Geheimdienstoperationen.

Mit der Erschaffung radikalislamischer Milizen in den achtziger Jahren hatten die USA nicht nur der damaligen Sowjetunion den Todesstoß versetzt, sondern zugleich den Grund dafür geschaffen, nun auch noch den Rest Asiens erobern zu müssen. Obwohl der Staatsfeind Nr. 1 der USA, Bin Laden, aus Saudi Arabien stammte, mussten dennoch die Ausbildungslager in Afghanistan als Kriegsgrund herhalten. Dann der Irakfeldzug, der neben mehr als einer Million toter Iraker neben verbrannter Erde auch ein radioaktives Erbe durch den Einsatz von Uranmunition hinterließ, ebenso wie in Afghanistan.

In der neueren Zeit dienten die Gotteskrieger dann nicht mehr als Begründung für weltweiten Krieg gegen den Terror, sondern avancierten ein zweites mal zur Kriegswaffe der USA. Diesmal gegen Libyen, welches seither in Schutt und Asche liegt. An die 100.000 Libyer kamen bei den Massakern 2011 ums Leben. Die NTC- Milizen, welche damals die dortige Bevölkerung abschlachteten, speisten ihre ideologische Legitimation aus eben jener Lehre des gerechten Dschihad gegen Ungläubige, also gegen Andersgläubige. Auch heute in Syrien sind es wieder dieselben Islamofaschisten, wie seinerzeit die Taliban in Kabul, die als FSA, al Nusra Front und in Form mehr als hundert weiterer Gruppierungen das Land in einen blutigen Krieg verwickeln. Auch hier wieder im Auftrag Saudi Arabiens und, last but not least, der CIA. Sie kämpfen für den Satan gegen den Satan und sind stolz darauf. Es vergeht kein Tag auf Erden, an dem nicht irgendwo ein Idiot geboren wird.

Quellennachweis

Über denkbonus

Politischer und religiöser Freidenker | Grobstofflich | Wer sein Bewußtsein erweitern will, muss zuerst welches besitzen
Dieser Beitrag wurde unter Auslaufmodelle, Kriege, Politisches, Ressourcen, Wütendes abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Die Kinderstube des Terrors

  1. Pingback: Die Kinderstube des Terrors | WIR Der ZeitBote Saarland

  2. animaxima schreibt:

    Hat dies auf animaximas thoughts-dreams-experiences rebloggt und kommentierte:
    Das ist die Ernte von Staatschefs die nun die Welt ausbaden muss.

  3. parcelpanic schreibt:

    Hat dies auf KarussellBremser – ein PaketSchubserProjekt rebloggt und kommentierte:
    „Wie man sich seine besten Feinde selbst macht“

  4. Clemens Beez schreibt:

    Boston = FBI
    Osama bin Laden = es gibt keine Beweise für ihn – jede Leiche hat die USA ausgestellt – nur seine nicht, warum wohl? – man wusste Jahre lang wo er war, durch modernste Satellitentechnik – aber erst Obama ließ ihn töten?

  5. Solveigh Calderin schreibt:

    Stimmt, aber nicht ganz.
    Die rechtmäßige Regierung in Kabul hatte die Sowjetunion um Beistand im Kampf gegen die von CIA und MI6 ausgebildeten, finanzierten, ausgerüsteten und angeleiteten Terroristen gebeten, denn es gab einen Vertrag über gegenseitigen Beistand. Die Sowjetunion MUSSTE also einmarschieren, denn im Gegensatz zu den West-Mächten ist die Sowjetunion unbedingt vertragstreu gewesen, wie auch Russland heute noch unbedingt vertragstreu ist!
    Das wussten die Verbrecher der CIA und Brzeziński, der auch heute noch die Regierungen der USA berät.
    Ich habe in meinem Leben von keinem skrupelloseren und rücksichtloseren Schreibtisch-Massenmörder, ja, Völkermörder, dem es an jeder Menschlichkeit und Empathie fehlt, als diesem gehört und gelesen. Selbst der Schreibtisch-Massenmörder und Friedensnobellpreisträger Kissinger kommt an ihn nicht heran. Ihm das Prädikat „eines der brilliantesten und phantasievollsten Köpfe“ zu geben ist angesichts dieses Massen- und Völkermörders regelrecht zynisch!

    Ansonsten stimmt es mit meinen Erkenntnissen überein, dass die muslimischen Extremisten dem kranken Hirn dieses Zionisten aus Warschau entsprungen sind, um nicht nur die muslimische Welt, sondern letztendlich die ganze Welt in Brand zu stecken! Die radikalen Protestanten und Katholiken sind den Zionisten treue Helfer bei dieser blutigen und massen- ja menschheitsmörderischen „Arbeit“, denn damit ihr Erlöser kommen kann, muss es das Armageddon geben – die Chance besteht alle eintausend Jahre und sie haben es bereits beim letzten Milleniums-Wechsel versucht, künstlich herbeizuführen – und so tun sie es jetzt!

    Ich empfehle diesen Artikel zum weiteren Verständnis:

    http://hesikamiscellaneous.wordpress.com/2013/05/24/nicht-lesen-zensur/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s