Die kommende Eiszeit

Mit einer schlichten Meldung haben russische Klimaforscher genau jenes Mosaiksteinchen geliefert, welches die derzeitigen Vorgänge auf der Erde erklärt

EiszeitWir haben den ersten Mai hinter uns gelassen und müssen uns abends dennoch dazu überwinden, die Heizung ausgeschaltet zu lassen, da es immer noch empfindlich kalt ist. Wie der russische Astrophysiker Habibullo Abdussamatov gemeinsam mit den beiden Biogeochemiker Wladimir Baschkin und Rauf Galiulin nun herausgefunden hat, geschieht dies
nicht ohne Grund. Wir steuern einer neuen Eiszeit entgegen. Es handelt sich glücklicherweise nur um eine kleine Eiszeit, also nicht länger als 350 bis 450 Jahre. Dennoch lange und auch kalt genug, um selbst auf höchster Ebene tiefe Sorgenfalten in die Gesichter der Verantwortlichen an den Hebeln der Macht zu graben. Nicht das sie es nicht gewusst hätten. Dieser Vorgang wiederholt sich alle paar Jahrhunderte aufs neue, die letzte Kaltperiode war von Anfang des fünfzehnten bis Mitte des neunzehnten Jahrhunderts. Alleine diese simple Tatsache erklärt so ziemlich alles, was sich derzeit an militärischen Aktivitäten auf der Erde abspielt. Wenn es kalt wird, muss geheizt werden. Mit Erdöl und mit Erdgas.

Derzeit findet ein erbitterter Kamp um jeden Dezimeter Erdgas und um jeden Liter Öl statt. Die Kontrolle über die brennbaren Ressourcen ist das eigentliche Ziel des Westens. Nicht nur um Flugzeugträger zu betanken und Plastiktüten zu produzieren, sondern um den energieaufwendigen Jahren gewachsen zu sein, die uns bevorstehen. Daher gilt es nun Energie zu sparen. Daher die Treibhauslüge. Nicht die CO2- Emissionen bereiten den Herrschaften Sorgen, sondern die dabei verbrauchten Kohlenwasserstoffe. Daher ist auch das Erdgas im östlichen Mittelmeer und vor der griechischen Küste so interessant, das alle, die ein Anrecht darauf haben, außer Israel, angegriffen werden. Libyen und Syrien mit militärischen Waffen, Griechenland und Zypern mit finanziellen. Geplante Bevölkerungsreduktion, die Drohungen gegen den ölreichen Iran, die Teilung des ölreichen Sudans, die Überfälle auf das rohstoffreiche Afghanistan und den Irak mit seinen Ölfeldern, dies alles ergibt angesichts der jahrhunderte langen, bevorstehenden Kälteperiode einen Sinn. Natürlich kommen noch unzählige weitere Faktoren hinzu. So sollen alle zukunftsfähigen Staaten, die den untergehenden USA künftig Konkurrenz machen könnten, in einen halbkolonialen Zustand zurück gezwungen werden. Chinas wirtschaftlicher Aufstieg soll gestoppt werden. So ein paar Verrückte wären gerne die Herren der Welt. Es gibt viele Teile in diesem Puzzle, aber die kommende kleine Eiszeit ist eines der Kernstücke, an denen sich unsere derzeitigen Entwicklungen orientiert.

Quellennachweis und weiterführende Links:

Über denkbonus

Politischer und religiöser Freidenker | Grobstofflich | Wer sein Bewußtsein erweitern will, muss zuerst welches besitzen
Dieser Beitrag wurde unter Auslaufmodelle, Gefahren im Alltag, Kriege, Nachdenkliches, Politisches, Ressourcen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Die kommende Eiszeit

  1. Marcie R. Mooney schreibt:

    gabeh vielen Dank auch, für diese Reaktion auf unsere Auskünfte. Die ganze Zeit wolltest du nur glauben was Dir in den Kram passte. Das heisst, diejenigen, die (meist garnicht dauerhaft in Spanien leben) und Dir suggerierten was du hören wolltest, sind also vernünftig und wir, die wir versuchten Dich zu warnen sind unvernünftig? Dazu hast du uns auch noch permanent missverstanden und falsch interpretiert. Ich wüsste nämlich nicht , dass irgendjemand sagte er findet es toll in Deutschland, nur dass man dort auf die Kälte besser eingerichtet ist und sich wundern wird, wie kalt spanische Häuser im Winter sind. In Deutschland ist es meist kalt und trocken, hier kalt und nass. Nasse Kälte viel schwerer zu verkraften als trockene. Wir leben gerne hier, wir haben uns eingerichtet, aber es wäre unverantwortlich jemand, der im Winter zum Beispiel wie du nach Arcos möchte in der Hoffnung auch noch Arbeit zu finden, darin zu ermutigen. Zur Zeit wäre es ja auch gradezu unmöglich, weil Arcos überflutet ist.

  2. J.R. schreibt:

    Hinzu kommt natürlich, dass jetzt die idiotischen CO2-Klimasekten-Anhänger unsere bisher zuverlässige Energieversorgung mit ihren fetten, ignoranten Gutmenschen-Ärschen einzureißen dabei sind…
    Schellnhuber und Konsorten sei dank!

  3. J.R. schreibt:

    Ich will an dieser Stelle nur nochmal auf die offizielle Website der Bilderberger und speziell aufs Meeting 2010 hinweisen, wo ausdrücklich steht:
    – Global Cooling: Implications of Slow Economic Growth –
    http://www.bilderbergmeetings.org/conferences-10s.html
    Also wissen die schon länger bescheid…

    • Marcus Müller schreibt:

      Ich glaube kaum, dass – vor allem in Hinblick auf den Nebentitel „Implications of Slow Economic Growth“ – damit klimatische Abkühlung, sondern vielmehr wirtschaftliche Abkühlung gemeint ist😉

      Natürlich haben sich alle Skeptiker-Global-Warming-is-a-Hoax-Seiten sich damals sofort drauf gestürzt und es als neue Strategie der Eliten gesehen.

      Es wird keine Eiszeit mehr geben, solange der durch den Menschen gesteigerten Treibhauseffekt und weil dieser sich selbst verstärkt (z.B. durch freiwerdene Methanhydratvorräte aus tauenden Permafrost und abnehmende CO2-Aufnahmekapazität durch steigende Temperatur der Ozeane) die Einflüsse der Sonnenzyklen bei weitem überlagert.

    • Marcus Müller schreibt:

      Ich glaube kaum, dass – vor allem in Hinblick auf den Nebentitel „Implications of Slow Economic Growth“ – damit klimatische Abkühlung, sondern vielmehr wirtschaftliche Abkühlung gemeint ist😉

      Natürlich haben sich alle Skeptiker-Global-Warming-is-a-Hoax-Seiten sich damals sofort drauf gestürzt und es als neue Strategie der Eliten gesehen.

      Es wird keine Eiszeit mehr geben, solange der durch den Menschen gesteigerten Treibhauseffekt, der sich selbst verstärkt (z.B. durch freiwerdene Methanhydratvorräte aus tauenden Permafrost und abnehmende CO2-Aufnahmekapazität durch steigende Temperatur der Ozeane) die Einflüsse der Sonnenzyklen bei weitem überlagert.

  4. Marcus Müller schreibt:

    In dieser Arbeit:
    [2] Calogovic, J.: Sudden cosmic ray decreases: No change of global cloud cover. In: Geophysical Research Letters 37, L03802, 2010.
    (hier eine deutsche Zusammenfassung des idw: http://idw-online.de/de/news359024 )

    wurde festgestellt, dass es keine Korrellation zwischen Ionenkonzentration durch Forbush-Ereignisse und Wolkenbildung gibt.

    Und in diesem Artikel in der National Geographic Online sind die Reviews zu Abdussamatovs abstrusen Theorien nachzulesen: http://news.nationalgeographic.com/news/2007/02/070228-mars-warming.html (ab Seite 2)

    Zudem scheint Abdussamatov den Treibhauseffekt komplett abzulehnen, der doch immerhin das Leben auf der Erde ermöglicht, da ohne ihn unser Planet eine Eiskugel wäre…

    Mag ja sein, dass er recht hat und alle anderen Wissenschaftler sich irren. Ich streite nicht ab, dass dies in der Wissenschaftsgeschichte bereits ein paar Mal vorkam. Aber weitaus öfter kam es vor, dass Leute mit abstrusen Theorien aus der Masse des erwiesenen Konsens hervorstechen wollten und dann schnell widerlegt wurden durch Widersprüche zu den realen Messdaten. Nicht jeder „Abweichler“ ist automatisch ein Kopernikus oder Galilei, sonst würde heute ja auch z.B. die Hohlwelttheorie als wahr gelten…😉

    • Marcus Müller schreibt:

      P.S.: Interessant auch, wer die Studie von Wladimir Baschkin und Rauf Galiulin in Auftrag gegeben hat: das Forschungsinstitut Vniigaz der russischen Gazprom

      Nicht, dass dies unbedingt bedeutet: Wes Brot ich ess, des Lied ich sing, aber man sollte eben bei jeder Informationen auch nachdenken: Cui bono…

  5. Pingback: törichtes Weib 3-5-13 | ~~~ nur ein "Klick" ~~~ ein Kompendium

  6. Pingback: sind wir nicht alle ein bißchen BLUNA??? | Toerichtes Weib's Blog

  7. Solveigh Calderin schreibt:

    Aber ist das nicht alles Quark und Unsinn angesichts der Technologien, die zur Stromerzeugung = Wärme bereits in den Schubladen liegen und unterdrückt werden, die ganz ohne Gas und Erdöl funktionieren?
    Uns schließlich: Welche (= wieviele) Länder sind von der „kleinen Eiszeit“ betroffen? 10? 15?

    Relationen beachten und alle Horrorszenarien werden obsolet…

    Ich kann mir jedoch lebhaft vorstellen, dass die beginnende Kleine Eiszeit das Ende des Kapitalismus beschleunigt. Mit Profit-Wirtschaft ist sie heute wohl eher nicht zu bewältigen.

    • anvo1059 schreibt:

      Letzteres glaube ich eher nicht! Der sog. Kapitalismus wird versuchen seine Jünger unbeschadet über diese kleine Eiszeit zu bringen ohne auf Verluste zu achten. Schon gar nicht auf menschliche. Man Kann ja heute alles reprduzeiren. Auch nach der kleinen Eiszeit. Man sollte sich also keine Illusionen machen aber handeln ehe es nicht mehr geht!

      • Solveigh Calderin schreibt:

        Ich hatte auch nicht angenommen, dass die Herren Kapitalisten sich selbst abschaffen würden, sondern dass dies wir Menschen tun, weil wir täglich vorgeführt bekommen – und dann noch schärfer -, dass der Kapitalismus nicht in der Lage ist, die bevorstehenden und aktuellen Probleme auf menschliche Weise oder sonst irgendwie zu lösen….
        Menschen lassen sich nicht endlos alles gefallen…. Irgendwann ist das Faß voll…

      • Mr Anton Vogel schreibt:

        Das Fass ist schon lange voll ! Nur es bedarf wohl erst eines für Alle schmerzliches und tief greifendes Ereigniss um die Menschen entgültig wach zu machen!

      • Solveigh Calderin schreibt:

        Ja, Anton. Das braucht es.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s