So bau ich mir ein AKWeh

Nachdem nun heraus ist, dass der Castor in diesem Jahr nicht fahren wird, sitzen die Wendländer zu Hause herum und wissen so recht nichts anzufangen mit ihrer vielen Zeit. Da wäre es sicherlich hilfreich, das Ganze mal etwas anzuschieben, beispielsweise selbst ein eigenes, kleines AKW zu bauen, um wieder etwas Bewegung in die Angelegenheit zu bringen

Zu Weihnachten ein AKW – Loriot

Satire – es wäre nicht das erste mal, dass sich jemand sein eigenes Privat- AKW zusammenfrickelt. So hat erst zu Beginn letzten Jahres ein 31jähriger Mann aus dem schwedischen Küstenort Ängelholm in seiner Küche ein AKW im Miniformat gebaut. ”Es gibt doch auch Leute, die eine Photovoltaikanlage auf dem Dach besitzen um sich mit Strom zu versorgen“ so der Bastler – und weiter: “Ich wollte nur mal probieren ob es überhaupt klappen würde.“ Das radioaktive Material besorgte er sich aus Rauchmeldern. Darin befindet sich entweder Americium-241 oder Radium-226. Dabei kann das Material bei Geräten vom Typ F-5 bis zu 2260 Bq abstrahlen, meistens sind es jedoch nur 33 Bq bei einer Gamma- Dosisleitung von 0,1 Mikro-Sv/h. Das gewonnene radioaktive Material kochte er dann auf seiner Herdplatte mit Säure auf um die Fraktionen zu trennen.

Insgesamt verursachte sein Experiment Materialkosten von lediglich 600 Euro. Beinahe wäre es teurer geworden, denn im August 2011 war er dann soweit und wollte das Ding hochfahren. Um nichts falsch zu machen, fragte er bei der Strahlenschutzbehörde nach, ob das okay sei. Statt einer Antwort schickten die ihm die Polizei ins Haus, gemeinsam mit Männern in weißen Overalls. Inzwischen ist er wieder auf freiem Fuß, das Verfahren gegen ihn war wegen Geringfügigkeit eingestellt worden.

Wie dem auch sei, jedenfalls bin bei den Recherchen zu diesem Thema auf eine Bauanleitung für ein Druckwasserreaktor gestoßen und da uns allen vermutlich harte Zeiten bevorstehen, dachte ich, es kann nicht schaden, wenn man weiß, wie’s geht. Leider darf ich die Bilder selbst hier nicht unterbringen, weil ein Copyright drauf ist, daher verlinke ich nur. Hier also geht’s zur Bauanleitung für ein Kernkraftwerk mit Druckwasserreaktor vom Typ: EPR (1600 MW).

Bauanleitung

Jetzt fehlt eigentlich nur noch der Brennstoff. Nichts einfacher als das. Dazu nehmen sie einen kleinen Eimer, und binden eine kräftige, etwa drei Meter lange Kordel an dessen Henkel. Nun füllen Sie den Eimer bis zur Hälfte mit Uranhexafluorid und schleudern ihn ca. 30 Minuten lang schnell wie möglich über dem Kopf im Kreis. Der Rest geht einfach. Den oberen Teil der Flüssigkeit vorsichtig abgießen. Den Rest trocknen und in die Brennkammer stopfen. Viel Spaß beim Zuschauen.

Quellennachweis und weiterführende Links:

Über denkbonus

Politischer und religiöser Freidenker | Grobstofflich | Wer sein Bewußtsein erweitern will, muss zuerst welches besitzen
Dieser Beitrag wurde unter Auslaufmodelle, BürgerBaukasten, Gefahren im Alltag, Lachnummer des Tages abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu So bau ich mir ein AKWeh

  1. parcelpanic schreibt:

    Reblogged this on KarussellBremser – ein PaketSchubserProjekt und kommentierte:
    genial einfach oder einfach genial…

  2. JR schreibt:

    Klasse beitrag, musste lachen

  3. Anonymicus schreibt:

    Geile Satire und eine gute Ansage mit Deinem Kommentar gegen beleidigende Spam-Kommentare!
    Deine Satire hat mich grad echt voll zum lachen gebracht, obwohl mir zur Zeit gar nicht zum Lachen zumute ist..thanks Denkbonus und deine Satire hat mich außerdem zu folgendem satirischen weiteren Bastelwastl-Vorschlag animiert:
    Hey…vielleicht lässt sich ja auch aus alten Handys eine Mini HAARP Anlage bauen….;)?
    Gruss Anonymicus

  4. denkbonus schreibt:

    Dies ist mein Blog, hier schreib ich was ich will, wie ich will und wann ich will. Beleidigende Spam- Kommentare lösche ich kommentarlos.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s