EU- Kommision will unmenschliche Menschenversuche

Die EU- Kommision entpuppt sich zusehends als gewissenlose Marionettencrew. Ihr neuester geplanter Coup – Menschenversuche ohne ethische Standards zugunsten der Pharmaindustrie

Tierversuch – Bald auch am Menschen?

Um herauszufinden, welche Funktionen das Rückenmark aufweist, wurden Gefangenen im dritten Reich die Nervenstränge im Wirbelkanal von der Hüfte aufwärts bis zum Nacken in kurzen Abständen durchtrennt. Dies alles bei vollem Bewusstsein der Unglücklichen, denn nur so ließ sich herausfinden, welche Körperfunktionen, vor allem auch der Willkürmotorik, durch den jeweils letzten Schnitt ausfielen. Die Forscher entdeckten, dass die Gefangenen erstickten, sobald das Rückenmark im Bereich der oberen Halswirbel durchtrennt wurde. Die wissbegierigen Verbrecher, der Begriff Arzt verbietet sich an dieser Stelle, hatten die Medulla Oblongata, das ‚Verlängerte Rückenmark‘ entdeckt, in der ein lebenswichtiges Atemzentrum angesiedelt ist. Während der Nürnberger Ärzteprozesse wurden anschließend von 20 angeklagten Medizinern 16 verurteilt. Sieben davon zum Tode, die anderen zu langjährigen Haftstrafen. Zugleich wurden mit den Helsinki- Prinzipien strenge ethische Grundsätze für die medizinische Forschung am Menschen aufgestellt. Diese, gemeinsam mit der Richtlinie 2001/20/EG, sollten gewährleisten, dass klinische Prüfungen innerhalb der Europäischen Union grundsätzlich international anerkannten ethischen und wissenschaftlichen Qualitätsanforderungen entsprechen. Nun, so war man sich sicher, würde derartiges in Europa niemals wieder vorkommen können. Sie irrten. Es kam anders. Es kam die Europäische Kommission.

Diese hat sich die Richtlinie 2001/20/EG des Europäischen Parlaments vom 04. April 2001 auf’s Korn genommen. In dieser steht geregelt, dass im Vorfeld von Humanexperimenten eine unabhängige Ethikkommission diese zunächst prüfen und anschließend genehmigen muss, bevor sie durchgeführt werden dürfen. Der Zweck des Versuches muss ebenso wie Versuchsaufbau und Risikoeinschätzung vorgelegt und von der Ethikkommission abgesegnet werden. Der Pharmaindustrie ist dies lästig. Sie möchte ohne Genehmigung am Menschen forschen können, auch in Europa. In Ländern wie Indien oder in Lateinamerika sterben bereits jährlich Versuchspersonen bei medizinischen Tests der Pharmariesen. Dies könnte nun auch in Europa zur Wirklichkeit werden. Am 17. Juli erfolgte von Seiten der Europäischen Kommission der Vorschlag zu einer Neuregelung zur „Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates zu klinischen Prüfungen mit Humanarzneimitteln.“ In diesem wird die Ethikkommission einfach außen vor gelassen. Nach Meinung der Brüsseler Bürokraten geht Forschung auch ohne Ethik – auch am Menschen.

Stattdessen soll jetzt im Sinne rückschrittlicher Sozialethik das Wohl des Einzelnen gegen den Gemeinnutzen aufgewogen werden können. So heißt es in dem Papier unter anderem: „ Insbesondere der erwartete therapeutische Vorteil und Nutzen für die öffentliche Gesundheit sollte gegen das Risiko und die Unannehmlichkeiten der Probanden abgewogen werden.“ Es wird noch gruseliger. Auch das Schutzniveau für Minderjährige und Nichteinwilligungsfähige soll deutlich gesenkt werden. Komplett fehlen in dem neuen Entwurf zudem die Schutzvorschriften wie in AMG § 40 – 1.4 geregelt, welche die allgemeinen Voraussetzungen zur klinischen Prüfung beinhalten und laut denen „die betroffene Person nicht auf gerichtliche oder behördliche Anordnung in einer Anstalt untergebracht sein darf.“ Der gesamte Entwurf der EU Bürokraten ist rückwärts gewandt, inhuman und zudem strafbar.

Dass die Bundesärztekammer (BÄK) den Entwurf „grundsätzlich ablehnt“, spricht für sich. Ihr zufolge erweisen sich sämtliche von der EU Kommission angeführten Argumente der Pharmaindustrie bei näherer Betrachtung als hinfällig. Stattdessen „werde die Demontage erprobter und anerkannter internationaler Schutzstandards z. B auch der externen Begutachtung, betrieben.“ Ein weiteres Problem ist, dass kein Mensch sich freiwillig einem medizinischen Versuch mit unerprobten Medikamenten unterziehen würde, es sei denn, er ist bettelarm und benötigt dringend Geld. Die Zeiten, in denen integere Mediziner ihre Versuche an sich selbst unternahmen, scheinen vorbei zu sein. Ohne großzügige Aufwandsentschädigungen enstände auf dem Gebiet der Arzneiforschung bald eine Mangelsituation, ähnlich der Situation bei der Blut- und Organspende.

Auch das Strafgesetzbuch gilt es zu berücksichtigen. Dort heißt es unter §223:

  1. Wer eine andere Person körperlich mißhandelt oder an der Gesundheit schädigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
  2. Der Versuch ist strafbar.

Zudem lässt sich in dem Vorstoß der Europäischen Kommission unschwer ein Verstoß gegen ein universelles Menschenrecht erkennen, das Recht auf körperliche Unversehrtheit. Dies gilt umso mehr, da bei Menschenversuchen nicht selten hilflose Personen herhalten müssen. Personen, die, wie bereits erwähnt, kein Geld haben oder, schlimmer noch, als Strafgefangene, psychisch Kranke, Behinderte oder Schwerkranke in irgendwelchen Anstalten verrotten. Gerade diese Menschen benötigen besonderen Schutz und dürfen nicht der krankhaften Gier einer durch und durch unmenschlichen Pharmalobby geopfert werden. Die Genehmigung eines solchen Entwurfes würde Europa ins finsterste Mittelalter zurückwerfen und unseren Kontinent in ein sittliches Entwicklungsland verwandeln. Ein ethischer Dritteweltstaat, in dem sich nur skrupellose Konzernmanager und Eurokraten wohl fühlen.

Quellennachweis und weiterführende Links:

Über denkbonus

Politischer und religiöser Freidenker | Grobstofflich | Wer sein Bewußtsein erweitern will, muss zuerst welches besitzen
Dieser Beitrag wurde unter Auslaufmodelle, Gefahren im Alltag, Gesundheit, Infektionskrankheiten, Justiz, Pharmakologie, Politisches, Psychologie, Wütendes abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu EU- Kommision will unmenschliche Menschenversuche

  1. Pingback: Versuche am Objekt Mensch. . . es gibt nichts was diesen Leuten heilig ist – außer ihrem Konto. – gesundbleibenblog

  2. Linda schreibt:

    PharmaMafiaGiftMixSekte.
    LG

  3. joachim sommerfeld schreibt:

    lasst mich endlich alle in frieden, ich will nichts mit menschenexperimenten/studium, folter/zerstoerung… zu tun haben, da waehle ich noch eher das ich in einer autopresse erdrueckt werde(weniger unangenehm waehl ich natuerlich eher die koepfung unter der guillotine) ihr wahnsinnigen ethik- und morallosen verbrecherischen psychophaten.
    geschrieben von: joachim sommerfeld eu/deutschland – opfer

  4. Detlef Teddybär schreibt:

    Hallo D. Dettmann, Deinem Kommentar kann ich zu 99 % uneingeschränkt zustimmen. Meiner Meinung nach ist er aber noch nicht ganz vollständig. Es sollte ergänzend gesagt werden, daß es nicht nur Russen-Atom-U-Boote sind, die an bekannten und unbekannten Orten der Meere verrotten. Die bekannt gewordenen Gift- und Atommüll-Skandale WELTWEIT sprechen ihre eigene Sprache und von den (bis jetzt) NICHT bekannt gewordenen (vermutlich ein vielfaches der bekannt gewordenen!) will ich gar nicht reden.
    Für mich es aber am allerwichtigsten zu sagen, daß es seit Generationen von Menschen immer DIESELBEN Gruppen der Gesellschaft sind, die Kriege vom Zaum brechen, ethnische, soziale und sonstige Konflikte aller Art provozieren sowie morden und brandschatzen LASSEN. Ihr EINZIGES Interesse ist dabei, Geld auf das eigene Konto zu scheffeln! Dafür gibt es kein Verbrechen, welches sie nicht begehen würden! Und wenn die Erde richtig verseucht und kaputt ist, haben genau DIESE Gruppen sich ihre Wolstandsinseln (die es in Ansätzen ja heute schon gibt!) mit dem Geld geschaffen, welches sie bei ihrem jahrhundertelangen Vernichtungsfeldzug gegen den Rest der Welt zusammengerafft, Zivilisation und Natur kaputt gespielt haben. Dort werden sie dann leben (wollen) und auf den „Rest der Welt“ herabschauen.

  5. FELLNER, Arne Karl schreibt:

    Der obige Bericht passt ziemlich genau in meine Erkenntnisse, die ich nach dem 02.10.2011 begann und ergebnisoffen ermittle. Es scheint den Eindruck zu machen, daß nach dem Tod von Generalstaatsanwalt Fritz Bauer (ertrank in der Badewanne) eine schleichende Re-Nazifizierung stattgefunden hat. Siehe http://www.dirtycop.de
    Die Wahrheit kann ekelhaft sein.

    Arne Karl Fellner
    Privatdetektiv

  6. D. Dettmann schreibt:

    Verwundern tut mich gar nichts mehr, doch anekeln tut mich der Inhalt des Artikels schon sehr. Ich bin gespannt wie man mit „Staatsfeinden“ umgeht, die eine andere Meinung äußern, welche nicht systemkonform ist, und deshalb gerade zur Debatte steht, ob man seine „Feinde“ nicht zwangstherapiert. Wie solche Therapien aussehen könnten,.. na ja!

    Wenn man sich einmal vor Augen führt, was auf diesem Planeten so alles los ist und los sein wird – auch nach uns, dank unserer Spezies -, so vermag ich das menschliche Hirn als bösartiges, widerwärtiges Geschwür bezeichnen, und nicht als ein Wunder der Evolution.

    Ich bekomme es nicht nur großräumig mit der Angst zu tun, sondern auch mit unbändiger Wut, wenn ich uns Menschen und unsere wahnsinnigen Taten und Visionen in Anbetracht ziehe. Wohin uns unsere vermeintliche Intelligenz führen wird, ist wohl klar, und man hoffe, dass wir(die) es niemals schaffen werden, irgendeinen anderen Planeten zu besiedeln, auszubeuten und vollkommen zu zerstören – ihn quasi in seinem Ursprung zu verwandeln. (Die Tatsache, dass wir es nicht einmal auf unserem Trabanten schaffen, beflügelt meine Hoffnung hier zu).

    Es gibt keinen Ort mehr auf dieser Erde, den man mit „Friede, Freude und Eierkuchen“ in Verbindung bringen könnte. Ich habe mir in letzter Zeit sehr viele Gedanken darüber gemacht, wohin ich, angesichts der Europa-„Entwicklung“, alternativ auswandern und frei leben kann. Doch das Fazit ist frustrierend.

    Es gibt keinen Ort, wo ich nicht mit den Machenschaften unserer Ära unumgänglich konfrontiert und involviert werde, oder ich habe nicht richtig gesucht. Wo ist der Ort, wo ich von folgendem befreit bin?:

    – Religion
    (Eine von Menschen geschriebene, verbrecherische, faschistische Asbach-Presse, die über die Jahrtausende so viele Menschen abgeschlachtet und ausgebeutet hat, sodass ich Bomben in ihrer zerstörerischen Kraft schon fast als harmlos empfinde. Wenn ich Kinder und ihre Eltern sehen muss, denen im Namens des Herren – welcher auch immer – ihre Kehlen aufgeschlitz wurden, dessen Blut sich mit ihren Hirnen vermischen, die aus geöffneten Schädeldecken auf den Asphalt fließen, nebst völlig durch Kugeln durchsiebten Körpern, so entzeiht sich mir jegliches Verständnis für Gott, für Götter und ihre Vertreter, welche sich gerne an den kleinen Körperöffnungen von Kindern vergehen. Pfui! Doch anstatt sich damit zu beschäftigen, gerät ein dämliches und schlechtgemachtes Video ins Visier der Hauptdiskussion). Sorry für den Ausflug, ich bin gerade wütend ;0) Möchte natürlich auch niemanden auf die Füsse treten, doch so sehe ich das – wortwörtlich.

    – Atomare Gegenwärtigkeit
    (Seit siebzig Jahren hantiert man dieser alles zerstörenden „Energie“, obwohl man eben solange weiß, dass sie und ihr Abfall auf Jahrmillionen Bedrohung für Umwelt und uns darstellt. Ich meine nicht nur Fokushima und Tschernobyl, sondern auch all die versenkten und dahinrottenden U-Boote der Russen in u.a. der Ostsee/Antarktis etc. , ganz zu schweigen von all den Bombentests… (fortführende Aufzählung würde kein Ende nehmen). Die atomare Katastrophe ist überall auf diesem Planeten gegenwärtig, mess-, spür- und sichtbar.

    – Plastik
    (Nach dem schleichenden „Atom-Holocaust“ ist es das zweitgrößte entwickelte Verbrechen an unserer Zivilisation und Umwelt. Es gibt keinen Ort, nicht die kleinste Nische, wo Plastik nicht vorhanden ist. Das teuflische Produkt hat bereits seit langem den Anfang der Nahrungskette, als auch das Ende erreicht – uns. Der Film „Plastic-Planet“ sei diesbezüglich zu empfehlen und sollte allen Konsumenten „zwangsvisualisiert“ werden).

    – Wettermanipulation, Chemtrails, H.A.A.R.P, MONSANTO(!)…
    (Dazu brauche ich wohl nicht viel schreiben. Wäre es wohl eine wahnwitzige Vorstellung, irgendwie davor flüchten zu können).

    Punkt, Punkt, Punkt

    Nach diesen Beispiel-Faktoren, steht für mich fest, dass es keine Zuflucht in eine bessere Welt für diejenigen gibt, die ernsthaft aus diesem Albtraum aussteigen wollen. Und gemessen an diesen Punkten, erscheinen mir ein paar ekelhafte Versuche an Mensch und Tier schon fast harmlos.

    Schöne Grüße aus Kiel

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s