Workshop Diktatur

Die längste demokratische Periode, die das neuzeitliche Europa jemals erlebt hat, wird 67. Den Siebzigsten wird sie vermutlich nicht mehr erleben. Der Stein, mit dem die Wiedereinführung der Diktatur ins Rollen gebracht wurde, ist die Bankenkrise.

Kommentar – Gefkt eingeschädelt haben sie das schon, jene, denen wir diese Krise und den Verlust unserer Demokratie verdanke. Denn beides hängt unmittelbar zusammen. Durch die Krise, vor allem jedoch durch Merkels Austeritätspolitik, wurden die europäischen Staaten außerstandes gesetzt, die gewohnten Sozialleistungen in den mediteranen Euro- Staaten zu gewährleisten. Es kam, was Baroso bereits vor zwei Jahren prophezeit hatte. Soziale Aufstände, Hungeraufstände also, breiten sich im südlichen Mittelmeerraum mit rasender Geschwindigkeit aus. Dies führt de facto zur Einschränkung – und schlussendlich zur Abschaffung der Bürgerrechte aller Menschen, ob sie nun protestieren oder nicht.

In Spanien gilt bereits als organisierte Kriminalität, wenn Studenten via Facebook zu einer friedlichen Kundgebung aufrufen. Dies verstößt klar gegen die spanische Verfassung, wird jedoch, angesichts der Massenaufstände, durch entsprechende Notstandsgesetze möglich. Wenn das gesamte Volk tobt, dann ist Regierungen alles erlaubt, um die öffentliche Ordnung wiederherzustellen und zu wahren. Also auch Scharfschützen auf den Dächern und Panzer in den Straßen. Abschreckung und Einschüchterung gelten als legitime Mittel, um das eigene Volk zur Raison zu bringen, zur Staatsraison. Dies steht Spanien, Portugal und Griechenland kurzfristig- uns in Deutschland eher mittelfristig bevor.

Doch Widerstand ist intelligenter, als den Mächtigen lieb wäre. Auch wenn er von unten kommt, kann er dennoch so kreativ und unorthodox sein, dass er schlussendlich zum Erfolg führt. Es ist deutlich zu spüren, wie das Tempo sich verschärft. Den Machern dieses globalen Putschversuchs läuft die Zeit davon. Das ist der Risikofaktor an künstlich erzeugten Weltwirtschaftskrisen. Sollten die Sozialsysteme gänzlich zusammenbrechen, überschlügen sich die darauffolgenden Ereignisse. Menschen mit leerem Bauch können fürchterlich böse werden, vor allem, wenn ihre Kinder betroffen sind. Das darauffolgende Desaster könnte keiner Regierung recht sein. Wenn ein Land sich erst einmal selbst in Schutt und Asche gelegt hat, wird kaum jemand daran Interesse haben, es zu den vorherigen politischen Bedingungen erneut aufzubauen. Kurzum, wir würden entweder in die Steinzeit zurück fallen, oder die Bastille erstürmen.

Was den Herrschenden zum Machterhalt bleibt sind neben den Geheimdiensten vor allem Militär und Polizei – und Militärpolizei. Deren Aufgabe wird es sein, die Menschen an ihren Arbeitsplatz zurückzuzwingen, wie es bereits vorletztes Jahr während eines spanischen Fluglotsenstreiks der Fall war. Sie werden die Empörten während ihrer Kundgebungen erbarmungslos zu Klump schlagen, sie mit Gummigeschossen, Pfefferspray und Schallkanonen in die Flucht schlagen. Als Ultima Ratio – nein als Ultima Irratio, wird scharfe Munition eingesetzt werden. Dies wird der Punkt sein, an dem das Volk sich dafür entscheiden wird, ob es freiwillig in die Sklaverei geht, oder stattdessen lieber den Tod riskiert. Die medienschläfrigen Konsumschafe werden zu diesem Zeitpunkt wohl aufgewacht sein. Kritische Menschen sind es bereits. Die Chancen des Widerstandes stehen nicht selten besser, als diesem selbst bewusst ist. Eine Regierung, die weite Teile ihres Volkes ausgelöscht hat, die gab es noch nie und wird es nie geben. Sonst ist niemand mehr für die Drecksarbeit da. Letztlich sind wir Bürger es, die diesen Planeten bewohnen, wenn auch mit lästigen Zecken im Pelz. Es wird Zeit für ein wenig Hautpflege.

Über denkbonus

Politischer und religiöser Freidenker | Grobstofflich | Wer sein Bewußtsein erweitern will, muss zuerst welches besitzen
Dieser Beitrag wurde unter Auslaufmodelle, BürgerBaukasten, Jobst, Nachdenkliches, Optimistisches, Politisches, Verschwörungstherorien, Wütendes abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Workshop Diktatur

  1. Oliver schreibt:

    DIESE Demokratie war von Anfang an eine Farce, in der nur gleichgeschaltete Parteien (Blockparteien) zugelassen sind, deren Vertreter nicht abwählbar und ebenfalls vollständig gleichgeschaltet sind. Wenn die elementaren Lebensbereiche Wirtschaft und Arbeit von Demokratie ausgenommen und vielmehr diktatorisch organisiert sind (was ebenfalls nie anders war), weil nicht Beschäftigte oder Verbraucher demokratisch entscheiden sondern allein das Wort der „Eigentümer” gilt, dann kann der Rest, der uns dann noch als Demokratie vorgegaukelt wird, nicht mehr als eine belanglose Spielerei sein.

  2. Dementia schreibt:

    >>Menschen mit leerem Bauch können fürchterlich böse werden, vor allem, wenn ihre Kinder betroffen sind.<<

    Die Lunte am Pulverfass brennt schon längst !
    Unsere Volkszertreter fördern schon seit langem
    Hass, Spaltung, Diskriminierung & Sozialverträgliches Frühableben.

    Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

  3. Was die meinen das sie mächtig sind einer drückt es aus, andere werden es wahrscheinlich nur denken, weil sie sich nicht ganz sicher sind.

    http://almabu.wordpress.com/2012/05/07/warum-sarkozy-wirklich-verlor-casse-toi-pauvcon/#comments

  4. Tribunal schreibt:

    ich bin der Meinung es geht eher in Richtung Anarchie, die höchste Form der Demokratie
    Politiker gehören einer aussterbenden Spezies an, ich frage mich wer überhaupt auf die Idee gekommen ist einer kleinen Gruppe von Parasiten die Endscheidungsgewalt über ganze Völker zu geben
    Berufspolitiker sollten wie Ceaușescu behandelt werden, bestenfalls wie Gadaffi …

  5. Pingback: Workshop Diktatur « Infokrieg News

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s