Gaddafi zum Held der Menschenrechte gewählt


Das hatte Amnesty International (AI) sich bestimmt anders vorgestellt. Bei der alljährlichen Wahl zum Menschenrechtshelden sollte von den Usern auch 2011 die Person per Mouseclick gewählt werden, welche die Welt am meisten zur Umsetzung von Menschenrechten inspiriert hatte. Die Wahl fiel, sehr zur Betroffenheit von AI, ausgerechnet auf Oberst Muammar al Gaddafi. Michael Jackson rangierte auf Platz zwei, gleich vor dem Bahrainer Bürgerrechtler Nabeel Rajab.

Grund für seine Wahl zum Menschenrechtshelden war nicht sein Widerstand gegen die westlichen Besatzungstruppen als vielmehr sein Konzept der Jamahiriya als partizipative Demokratie. Es war die weltweitweit einzige direkte Basisdemokratie, eine von der Verfassung proklamierte Volksdemokratie, basierend auf dem Volkskongress und den Volkskomitees. Mit den humanitären Massakern der NATO wurde auch die einzige echte Demokratie weltweit in Schutt und Asche gebombt.

Das Ergebnis stellt eine Blamage für AI dar. Während des völkerrechtswidrigen Angriffs der Bomberpiloten auf libysche Zivilisten hatte sich die NGO äußerst bedeckt gehalten, ihre Berichterstattung massiv zurückgefahren und sich allenfalls hier und da mal eine kleine Anspielung gestattet. Dies war einer der Gründe, aus denen die USA, Frankreich, Großbritanien und Italien gemeinsam mit israelischen Bomberpiloten in dem nordafrikanischen Staat ein Horrormassaker nach dem anderen ungestört verrichten konnten, unterstützt von einer Horde völlig entmenschter NTC- Rebellen die alles, was sie nicht stehlen konnten, entweder ermordeten, vergewaltigten oder in die Luft sprengten. Das Schweigen von AI unterstützte ganz direkt den Mord an mehr als 100 000 libyschen Zivilisten.

Es wurden von der NATO Brunnen vergiftet, tonnenweise Uranmunition verschossen, Senfgas und Phosphormunition, Streubomben und so ziemlich alles an international geächteten Waffen gegen die libysche Bevölkerung eingesetzt. Es war der größte und schlimmste Massenmord zu Beginn dieses Jahrtausends. AI war vor Ort, hatte die Leichenberge gesehen, mit betroffenen Menschen gesprochen, sich von allem ein Bild gemacht und anschließend – geschwiegen.

Das ausgerechnet Gaddafi zur am meisten zur Einhaltung der Menschenrechte inspirierenden Person des Jahres 2011 gewählt worden war, beweist deutlich, dass der Schwindel weltweit aufgeflogen ist, nicht zuletzt durch Blogger, was wiederum AI zutiefst mit Schande überhäuft. Daher wurde die Wahl, die eigentlich bis zum Ende dieses Monats (Jan 2012) gehen sollte, bereits am 30. Dezember des letzten Jahres beendet. Gaddafi wird dieses Ergebnis sicherlich freuen, so er noch am Leben sein sollte, worauf dieses Foto hier schließen lässt. Und noch etwas gibt es, was ihn freuen wird. Die Wahl hat eindeutig bewiesen, dass der Gesichtsverlusst von USA und NATO weltweit garnicht größer sein könnte. Zu Recht.

Quellennachweis und weiterführende Links:

Über denkbonus

Politischer und religiöser Freidenker | Grobstofflich | Wer sein Bewußtsein erweitern will, muss zuerst welches besitzen
Dieser Beitrag wurde unter Auslaufmodelle, BürgerBaukasten, Kriege, Lachnummer des Tages, Nachdenkliches, Politisches, Wütendes abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu Gaddafi zum Held der Menschenrechte gewählt

  1. mowgli1223 schreibt:

    deswegen musste er ja auch sterben

  2. Pingback: Gaddafi zum Held der Menschenrechte gewählt & von der UNO ausgezeichnet | barth-engelbart.de

  3. Pingback: Gaddafi zum Held der Menschenrechte gewählt | Postswitch

  4. Winfired schreibt:

    Rein wirtschaftlich haben sie sehr gut gelebt!

  5. Winfired schreibt:

    Das System ist gut aber fand nie eine Anwendung weil der Gaddafi einen Kontrollrat dazwischen schob den er dann selbst kontrollierte.

  6. peter bruchstein schreibt:

    entschuldigt, ich verstehe nicht…unter gaddafi haben die menschen gut gelebt?? gab es in lybien wirklich eine art der basisdemokratie? ich bitte ernsthaft um aufklärung…halte mich eigentlich nicht für einen uninformierten, mainstreamgebildeten menschen, aber davon hab ich noch nie gehört….

  7. willpower schreibt:

    Ich habe nicht alles bis ins Deail verfolgt was Gaddafi angeht. Aber hat er nicht Internetseiten gesperrt, Menschen erschießen lassen und mit Gewalt versucht zu herrschen? Wie hat er sich damit für die Menschenrechte eingesetzt?

    • Ramon schreibt:

      Ja, das hat man uns so präsentiert! Ich sehe ihn aber als Opfer einer Verschwörung!
      Denn wir leben in einer MATRIX Welt! All das was man im Fernsehen uns präsentiert, ist durchgedacht und durchgeplant!
      Man finanziert die Opposition und stachelt zu einem Aufstand auf! So hat man einen Grund anzugreifen, als die Sache eskaliert.
      Leute wacht endlich aus dieser MATRIX auf! Glaubt nicht an die Medienberichte. Informiert euch am besten selbst! Macht euch eigenes Bild von den Ganzen!

  8. Elena schreibt:

    @Babs: Du hast da einen sehr interessanten Ansatz. Dass mit dem Schlagwort „Menschenrechte“ hin- und heragiert ist, wie es einem grad passt bemerke ich immer wieder. In Ö gab es zb. den Fall von einem kasachischen Botschafter, Aliyev, der in Kasachstan wegen Geldwäsche und Putschversuchs zu mehr als 20 Jahren Haft verurteilt wurde und noch dazu wegen dringendem Mordverdacht gesucht wurde – die österreichische Justiz hat die Herausgabe 2x verweigert, da er in Kasachstan sicher einen „menschenunwürdigen Prozess“ erwartet. Die Menschenrechte seiner Opfer interessieren da wohl keinen.. klar, die sind bzw. waren ja nicht in so einer Machtposition.

  9. Pingback: Muammar al Gaddafi – Held für Menschenrechte | mein name ist mensch

  10. Pingback: Gaddafi zum Held der Menschenrechte gewählt | Akademie Integra

  11. Pingback: Gaddafi bei Amnesty International zum Held der Menschenrechte gewählt aufgrund seines Konzept der direkten Demokratie – Gesichtsverlust von Nato und USA, Frankreichs und Großbritanniens war weltweit nie größer als nach ihrem völkerrechtswidrige

  12. Pingback: Gaddafi bei Amnesty International zum Held der Menschenrechte gewählt aufgrund seines Konzept der direkten Demokratie – Gesichtsverlust von Nato und USA, Frankreichs und Großbritanniens war weltweit nie größer als nach ihrem völkerrechtswidrige

  13. mundderwahrheit schreibt:

    Ich übersetze ziemlich viel Artikel, daher habe ich vergessen wenn geschen ist, aber in mein
    Kommentar habe Monate in Voraus gesagt, daß Gaddafi, nie vor Gericht gekommen wäre, weil er zu viel über diese Kriminelle, die wir USA/NATO nennen wuste. Er wollte Afrika zusammenbringen und eine neue Währung, Das hat USA nicht gefaallen. Der Stürz Libyen hat auch mit de Yinon Plan zu tun. Er hat auch Fehler gemacht, aber diese Tod hat er nicht verdient. Ich wundere aber immer wieder, daß USA/ISRAEL/UK finden, immer wieder Menschen die ihre Länder verraten, Es scheint sie lesen nicht Geschichtbücher. Eigentlich müßen sie gemerkt haben, daß USA und Co. erst brauchen Menschen und wenn sie überflüßig geworden sind werden entweder umgebracht oder vor der Internationales Gerichthofs gebracht. Taylor Liberien. Saddam Hussein, Lubumba, Sankara, Milosevic, und viele andere
    Es ging nur um Öl und China raus zu haben, und wie gesagt hat mit dem Yinon Plan zu tun, der vorsieht die Zerkleinerung der arabische Länder um Israel stärker zu machen. Siehe Sudan und Süd Sudan. Die nächste Idioten haben die USA in Syrien gefunden… mundderwahrheit

  14. peter schreibt:

    AI ist durchwachsen von Maintreamduktus/cowboys & girls und Mainstreamhirnis .. lohnt nicht mehr dazu etwas zu sagen .. Nie haben die Libyer besser gelebt als unter Gadaffi .. AI wusste das wohl nicht und hat wie alle Dummbarzen von ARD und ZDF gelebt. Das Bildungsniveau schrumpft bei den meisten Menschen auf ARD Niveau .. weil sie ihren Nektar eben genau dort saugen und nicht mehr investigativ.

  15. vibration schreibt:

    Das Foto sieht wirklich auf den ersten Blick ziemlich stark aus als hätte jemand das Bild im Fernseher nachträglich reingesetzt Winkel und Kontrast machen mich auf Anhieb stutzig. Wäre jedoch schön wenn er davon gekommen wäre verdient hat er einen solchen Tod sicher nicht.

  16. Ramon schreibt:

    Es ist eine Schande! Wo ist denn unsere Demokratie?! Die Menschen wählen und unsere Stimmen werden gestohlen!

    Gaddafi ist ein Held und basta!

  17. rabenvtrinix schreibt:

    Grund für seine Wahl zum Menschenrechtshelden war nicht sein Widerstand gegen die westlichen Besatzungstruppen als vielmehr sein Konzept der Jamahiriya als partizipative Demokratie. Es war die weltweitweit einzige direkte Basisdemokratie, eine von der Verfassung proklamierte Volksdemokratie, basierend auf dem Volkskongress und den Volkskomitees. Mit den humanitären Massakern der NATO wurde auch die einzige echte Demokratie weltweit in Schutt und Asche gebombt.
    Egal wie gut oder weniger gut Konzepte sind, ab dem Moment wo sie pervertiert oder auch nur falsch umgesetzt werden, kehren sie sich um und werden leider meistens genau zum verachtenswerten Gegenteil! Wobei dies meistens nicht aus Ignoranz oder Fehleinschätzung geschiet, sondern in reiner Absicht. . .und dies ist verachtenswert. . .

  18. rundertischdgf schreibt:

    Zumindest hatte Gaddafi in den deutschen Medien nicht die richtige Performance. Was das ist erklärt Tagesschausprecher Buhrow anhand der Affäre Wulff.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2012/01/05/ard-performance/

  19. Keks schreibt:

    Ich WETTE das es so hingedreht wird dass die Menschen Ihn als „Negativbeispiel“ gewählt haben, obwohl es natürlich Blödsinn ist. Ich höre jetzt schon folgenden Satz in den Medien:

    „Ich denke nicht das Gaddafi von den Menschen gewählt wurde weil er für sie ein Held war, vielmehr haben seine Greultaten die Menschen dazu animiert sich mit Menschenrechten auseinanderzusetzen.“

    So oder so ähnich wird man uns das verkaufen wollen.

  20. Pingback: Gaddafi zum Held der Menschenrechte gewählt « antizensur

  21. Pingback: Gaddafi zum Held der Menschenrechte gewählt | Julius-Hensel-Blog

  22. Babs schreibt:

    Hiermöchte ich mal eine Lanze für ai brechen: Amnesty war durchaus die einzige Menschenrechtsorganisation, die die Verbrechen der sog. Rebellen frühzeitig angeprangert hat.

    Allerdings waren die Mainstreammedien angewiesen, lediglich den Berichten von HRW öffentlichen Raum zu geben. Was von HRW zu halten ist, brauche ich wohl nicht mehr zu erklären, jedenfalls ist das „Human Rights“ im Namen dieser Organisation ein Witz, bzw. trauriger Zynismus.

    Wir leben in einer Zeit, in der sich die Mächtigen sogar noch ihre Menschenrechtsorganisationen kaufen können, bzw. unabhängigen Organisationen einfach der öffentliche Raum genommen wird.

    Es ist kein Zufall, dass HRW in der gesamten Berichterstattung über den „arabischen Frühling“ permanent und ständig das große Wort führen darf, jetzt auch wieder in Syrien.

    Basht bitte nicht die Guten, nur weil man ihnen keine Gelegenheit gibt sich zu äußern. Und lasst Euch nicht blenden!

    Gruß, Babs

  23. Das freut mich wirklich sehr!!!

    Die Menschen scheinen offenbar wirklich nicht so blöd zu sein, wie hier das Ergebnis zu offenbaren weiß…!!!

  24. landbewohner schreibt:

    ja, spätestens seit der zerstörung lybiens hat ai jede glaubwürdigkeit verloren und sich als propaganda verein von usa und nato, bzw der sogenannten „westlichen demokratien“ geoutet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s