Über den Job des Berufskillers in Afghanistan

Ein deutscher Berufsoffizier quittiert nach 12 Dienstjahren den Dienst aus Gewissensgründen. Er weiß, was tatsächlich in Afghanistan vor sich geht. So ist beispielsweise die Zahl der getöteten deutschen Soldaten so enorm hoch ist, dass sie vertuscht wird. Auch weiß er zu berichten, dass Amerikaner in deutschen Uniformen Massaker an der Zivilbevölkerung verüben.

Mitunter stößt man in Foren auf hochspanndende Einträge, die einer weiteren Veröffentlichung wert sind. So auch hier.

Eve – Heute morgen war unser Hufbeschlagschmied da und hatte wieder einiges zu erzählen, da er jede Menge Leute kennt. Er erzählte unter anderem, dass er einen Bekannten hat, der bei der Bundeswehr Berufssoldat war und nach 12 Jahren Dienst jetzt den Dienst quittiert hat (er hatte den Rang eines Hauptmannes oder so ähnlich) Grund: Er war in Afghanistan und hat mit eigenen Augen gesehen, was dort wirklich vor sich geht.

Uns erzählt man von ein paar toten deutschen Soldaten. Die Wirklichkeit sieht seiner Aussage nach leider anders aus. Inzwischen sind HUNDERTE von Deutschen Soldaten umgekommen, und man bietet Familien, die entlang der Transportwege wohnen, Geld, damit sie wegziehen und nicht über die zig Leichensäcke reden können, die ständig abtransportiert werden. Ebenso werden die deutschen Familien der Soldaten mit Geld ruhiggestellt, damit es nicht „rauskommt“, wie viele es wirklich sind, die umkommen.

Es kommt aber noch ätzender. Er berichtete, dass Amerikaner in deutschen Uniformen auftreten und dann Massaker anrichten.

Ich schäme mich abgrundtief für jeden Menschen, der durch sein Handeln (oder auch Nichthandeln) dazu beiträgt, dass das weltweit etablierte Holocaust ständig verschlimmert wird, dass Lug und Trug an der Tagesordnung ist und Länder von anderen Ländern überfallen werden können. Dabei spielt die Nationalität keinerlei Rolle, Verstöße gegen die Menschenrechte und bewusste Saat von Hass und Gewalt sind und bleiben verabscheuungswürdig und sind durch nichts zu rechtfertigen.

Wer sich mit der Geschichte befasst hat, wird wissen, dass sich an Afghanistan schon andere „die Zähne“ ausgebissen haben. Es ist – strategisch betrachtet mit gesundem Menschenverstand – schlicht und ergreifend schwachsinnig, dort Krieg zu spielen.(natürlich ist Krieg an sich schon schwachsinnig) Unter dem Nenner der bewussten Bevölkerungsreduzierung allerdings sieht die Sache schon ganz anders aus.

Als mein ältester Sohn den Einberufungsbescheid bekam (war zum Glück nicht tauglich, hätte aber ansonsten auch verweigert) habe ich auf den Umschlag an das Kreiswehrersatzamt geschrieben:

DIESES LAND BRAUCHT KEIN HEER. DIESES LAND BRAUCHT EINEN KATASTROPHENSCHUTZ.

Immerhin sind wir (noch) in der Lage, dass Deutsche den Dienst an der Waffe verweigern können. In Israel geht das zum Beispiel nicht. Ein Freund aus Israel berichtet, dass es die Leute dort quasi nicht anders kennen, als mit Krieg und Bomben aufzuwachsen und sie dann später das irgendwie als „normal“ empfinden, wenn sie auch dabei sind.[…]

ERGÄNZUNG

Lucia – Habe hierzu auch noch was zu erwähnen. Bei meiner Tochter in der Klasse ist ein Mädchen, deren Vater auch bei der Bundeswehr Berufssoldat ist. Er macht immer einen „kernigen“ Eindruck, wie soll ich sagen, gradlinig, fest in sich verankert (so schnell haut ihn nichts um), konsequent, auch mit sich selbst. Er war 6 Monate in Afghanistan. Er kam zurück und war anders. Er sprach nicht viel darüber, aber ich spürte, daß es ihn tief getroffen hat. Irgendwas war passiert und es hat ihn verändert. Seine Frau erzählte auch, daß uns in den Medien nicht alles erzählt wird bzgl. Beschuß, u.s.w. Es kommen auch jetzt ab und an wieder mal so Bruchstücke von seinem Auslandseinsatz heraus. Er ist auf alle Fälle nachdenklicher.

Stimmen aus dem Volk

Quelle:

Forum Romanum

Über denkbonus

Politischer und religiöser Freidenker | Grobstofflich | Wer sein Bewußtsein erweitern will, muss zuerst welches besitzen
Dieser Beitrag wurde unter Auslaufmodelle, BürgerBaukasten, Gefahren im Alltag, Kirche, Nachdenkliches, Politisches, Wütendes abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Über den Job des Berufskillers in Afghanistan

  1. Pingback: Über den Job des Berufskillers in Afghanistan | S I R I U S N E T W O R K

  2. Veteran schreibt:

    Auch ich war vier Jahre in diesem Verein. Auch ich habe aus Gewissensgründen aufgehört. Durch Kontakte zu ehemahligen Angehörigen und den Erzählungen Bekannter, die auch mit Bundeswehrangehörigen zu tun hatten, kann ich das hier Geschriebene als glaubhaft bestädigen. Schon 2004 hörte ich von Kammeraden, die mit Sonderkomandos und unseren amerikanischen Freunden unterwegs waren, dass diese auch gern die dt. Uniform tragen. Ein Hauptmann berichtete, dass er nur mit der Hälfte seiner Kompanie wieder aus dem Einsatz kahm (die Verwundeten bilden jedoch die Mehrzahl). Ich kannte auch einen, der im Irak mit diente. Da wurden komplette Züge aus der BW ausgemustert und mit Greencard in erster Front an Seite der USArmy eingesetzt (Christoph Hörstel hätte dazu mal recherchiert). Viele der in Kampfhanlungen verwickelten Kameraden sind an Krebs verstorben, was ich auf den Kontakt mit DU-Munition zurückführe. Vor Kurzem erhielt ich die Reservistenzeitung loyal. Da wurde über unsere rumreiche Offensive berichtet. Ein rießen Aufwand um die Dörfer von Taliban zu reinigen. Problem ist nur, dass die Artellerieunterstützung aus dem Feldlager feuerte und nicht ihre 40km Radius ausschöpfte, sondern auf das 10km entfernte Nachbardorf zielte. Wenn noch mehr Lust an solchen Geschichten besteht, dann schreibt es hier ins Forum. Mein Erzählstoff geht bei diesen Thema nicht so schnell aus.

  3. siebensechszwei schreibt:

    @ „ichbinderwahnsinn“

    zu deinen punkten:

    mag sein das hier manche Details nicht stimmen aber das Gesamtbild bleibt bestehen!! Völkermord bleibt Völkermord da ist es Egel wann wo welche Flieger gelandet ist und wo welcher Sack Reis geplatzt ist! Wenn du aber auf diese Kleinigkeiten beharre dann bist du nichts weiter als ein troll… des weiteren hatte der denkbounus da Budget von der shitstearm ARD dann wären ihm garantiert solche „Missgeschicke“ nicht passiert es sind aber trotzdem Kleinigkeiten die am Gesamtbild nichts verändern…

    • denkbonus schreibt:

      @siebensechszwei – Ist bereits im Spamschränkchen, danke für Deine Worte. Aber Du hast recht. Es ist für mich als Blogbetreiber wirklich nicht immer leicht, zu entscheiden, welche Kommentare ich noch durchlasse, und welche nicht. Sind sie sachlich und gemäß der Nettiquette formuliert, lasse ich diese natürlich durch, auch wenn sie Kritik an mir äußern. Soviel Rückgrat muss man als Autor meiner Meinung nach schon aufbringen, wenn man selbst für sich das Recht in Anspruch nimmt, seine eigene Meinung und Gesinnung zur Diskussion zu stellen. Sind sie beleidigend oder menschenverachtend, ist das gut so, denn dann muss ich nicht erst lange überlegen. Anders sind hingegen die grenzwertigen Beiträge, die man mit sehr viel Anstand noch gerade so genehmigen könnte obwohl sich alles in einem dagegen sträubt. Aber wiegesagt, siehe oben.

      Nun ist mir jedoch wiederholt aufgefallen, dass eben dieser Anstand meinerseits zusehends von Trollen unterschiedlichster Couleur ausgenutzt und missbraucht wird. Was auch sonst, woher sollten die wissen, was Anstand ist? Daher werde ich meine Kommentarfunktion künftig sehr viel restriktiver handhaben, auch auf das Risiko hin, versehentlich mal einen Unschuldigen zu treffen, der sich nur etwas unbeholfen artikuliert hat. Das ist der Preis der Meinungsfreiheit.

  4. siebensechszwei schreibt:

    lieber denkbonus,

    so langsam sollte dir nun klar sein das wir in schlimme Zeiten leben, das Mord und Totschlag zu Normalität geworden sind. Hierzulande wird dies aber bis heute verschwiegen ja noch schlimmer mit Lügen und Orvellsprach zu gute Taten umgewandelt. Angesichts dieser Tatsachen muss man eben hart zurück schlagen und solche trolle und Regierungs-bots kein Gelegenheit bieten hier die Leser die Grade erst hierher gekommen sind zu vergraulen und wieder in die Mainstream zu lenken. „ichbinderwahnsinn “ und co sollen doch bitte ihr Rotz doch bitte bei Spiegel und ARD ablassen.
    Ich Begräbnisse es ja das du deinen Prinzipien treu bist (Meinungsmache und co.) aber Angesicht der Tatsachen ist es erforderlich solche Erscheinungen hier nicht zu dulden.
    Mal davon abgesehen ist wieder einmal die selbe Masche und Taktik was der „ichbinderwahnsinn“ und seine gleichgesinnten ablassen…
    – wenn dir lieber „ichbinderwahnsinn „, dass was du hier liest kein Hand und Fuss hat dann geht doch zu deinen hochqualifizierten Qualitätsjournalisten Arbrusten und Roth mit deren hochqualitativen Quellen und Berichte voller fröhliche Menschen, Friede, Freude und Eierkuchen und sabel und hier nicht mit deiner Scheiße voll!!!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s