Britischer Premier – Zielscheibe des Spottes

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Der britische Premier David Cameron tat es dennoch und schaut nun ziemlich dämlich aus der Wäsche. Eben jene Vorwürfe, mit denen der Premier den völkerrechtwidrigen Einsatz in Libyen rechtfertigte, werden ihm nun selbst zur Last gelegt und zwar von keinen Geringeren als Gaddafi und Ahmadinedschad.

Eine Woche ist es auf den Tag genau her, da war der 29jährige Mark Duggan von der britischen Polizei erschossen worden. Die Schilderungen des Vorfalls gehen auseinander. Während die einen behaupten, Duggan sei in einem Taxi erschossen worden, berichten Augenzeugen, er habe bereits am Boden gelegen. Fest steht indessen, dass der vierfache Familienvater von zwei Polizeikugeln getötet wurde, stammend aus einer Machinenpistole MP5 der Firma Heckler & Koch. Die Behauptung der Polizei, Duggan hätte als erster geschossen, erwiesen sich als dreiste Lüge. Im Anschluss daran brachen die schwersten Unruhen aus, die das Königreich je gesehen hatte.

Der britische Volksaufstand ist Wasser auf die Mühlen Gaddafis. In einer offiziellen Ansprache forderte die libysche Regierung den englischen Premier mitsamt seiner Regierung zum Rücktritt auf.

  • Cameron und seine Regierung müssen nach den Massenprotesten und brutalen Aktionen der Polizei gegenüber den Teilnehmern der friedlichen Kundgebungen zurücktreten

so zitierte die libysche Nachrichtenagentur Jamahiriya News Agency (JANA) am gestrigen Mittwoch den libyschen Vizeaußenminister Khaled Kaaim. Ihm zufolge hätten Cameron und seine Regierung ihre Legitimität komplett verloren. Kaaim forderte zudem den UN- Sicherheitsrat als auch die internationale Gemeinschaft dazu auf, sich nicht passiv zu verhalten angesichts der schweren Menschenrechtsverletzungen in Großbritannien.

Auch der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad sprang auf den Zug auf. Er verurteilte das „wilde Vorgehen der britischen Polizei.

  • Statt Truppen in den Irak, nach Afghanistan und Libyen zu schicken, um dort Erdöl zu stehlen, sollten sie lieber an das eigene Volk denken. Einem Teil der britischen Gesellschaft ist die Geduld schon ausgegangen […] man hofft nicht mehr auf die Zukunft

Laut der iranischen Nachrichtenagentur IRNA warf Ahmadinedschad dem UN-Sicherheitsrat vor, wegzuschauen, und empfahl der britischen Regierung, auf die Forderungen des Volkes einzugehen, anstatt Gewalt einzusetzen.

  • Das ist eben die echte Volksopposition, die auf den Straßen Englands Opfer von Gewalt wird. Und niemand hört ihre Stimme.“

Mittlerweile bereitet sich die britische Regierung darauf vor, neben Ausgangssperren auch das Kriegsrecht zu verhängen. Wie die britische Innenministerin Theresa May einräumte, erwägt die Regierung des Inselstaates derzeit, zur Unterstützung der Polizei auch das Militär im Inneren hinzuzuziehen. Während der deutsche Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) eine Entwicklung wie in England hier für eher unwahrscheinlich hält, weil hier alle so wundervoll integriert seien, sieht Rainer Wendt, Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft dies ganz anders. Angesichts der Krawalle in Großbritanien warnt er vor ähnlichen Ausschreitungen auch hier in Deutschland. Die Auschreitungen, so Wendt, seien das Ergebnis von krimineller Energie, Verachtung gegenüber dem Staat und sozialer Ausgrenzung einzelner Bevölkerungsschichten. Der Gewerschaftsführer sprach gar von einer „hochexplosiven Mischung“ und ergänzte: „Das Potenzial ist da, gar keine Frage. […] Besonders Großstädte wie Berlin oder Hamburg haben das selbe Potenzial wie beispielsweise London.“ Wenn Wendt von krimineller Energie und Verachtung gegenüber dem Staat spricht, dann meint er sicher völlig richtig die kriminelle Energie von Wirtschafts- und Regierungsbossen und deren tiefe Verachtung gegenüber einem heilen Sozialgefüge der Bundesrepublik Deutschland. Soviel ist sicher.

Über denkbonus

Politischer und religiöser Freidenker | Grobstofflich | Wer sein Bewußtsein erweitern will, muss zuerst welches besitzen
Dieser Beitrag wurde unter Auslaufmodelle, BürgerBaukasten, Gefahren im Alltag, Lachnummer des Tages, Optimistisches, Politisches abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Britischer Premier – Zielscheibe des Spottes

  1. NachDenkSeitenInge schreibt:

    Vollkommen gelungene Beschreibung der derzeitigen Situation in England. Gewalt erzeugt Gegengewalt. Die politischen Führer der „westlichen Demokratien“ haben in den letzten 7 Jahrzehnten dafür gesorgt, dass wir die heutigen Zustände durchleben, indem sie Systeme
    errichtet haben, die Raubbau an allem Lebendigen betreiben. Durch die wachsende Herrschaft über unsere Medien und Bildungssysteme haben sie ihre Maßnahmen geschickt beworben und uns weitgehend von Wissen abgetrennt, das wir uns nur mühsam derzeit zur Gegenwehr zurückholen. Ich bedaure sehr, dass es zu diesen Ausschreitungen kommen muss und bin bei den Opfern und ihren Angehörigen. Die Maßnahmen der englischen Regierung und ihrer Sicherheitskräfte müssen den Ursachen dieser Krawalle Rechnung tragen. Aus Profitgier und weil man diese Aufstände bewusst provoziert und durch falsche Reaktionen (vermutlich sah man anfangs einfach nur dem Treiben zu, vielleicht war auch die Tötung des jungen Mannes, die alles auslöste Provokation, seitens des Staates) der Verantwortlichen und einer Gesellschaft, die verdrängt und wegsieht entstanden Wut und Hass bei Menschen, die als Verlierer (eine ständig wachsende Zahl) schon in diese Welt hinein geboren werden, in der jeder schon ausgestattet mit einer Nummer sein Leben zum Erhalt eines Systems, dass sich schon an den Ressourcen der nächsten Generationen vergriffen hat beteiligen muss.
    Libyen und der Iran haben vollkommen Recht mit ihrem Verlangen nach gleicher Behandlung. Wie ein Hohn wirkt doch die unterschiedliche Moral der Handhabung aller Aufstände. Allerdings geht es zZ. um viel mehr. Tiefgreifende Veränderungen stehen uns weltweit bevor, wir alle sind aufgefordert, uns ernsthaft auseinanderzusetzen mit dem Leben auf unserem Planeten. Unsere Handlungen dienen nicht dem Lebenserhalt, einem würdigen Leben aller Lebewesen und gleiche Teilhabe in Freude und Freiheit. Wir sind aufgefordert, gerade anhand dieser derzeitigen Ereignisse, sofort einen Wandel in unserem Denken und Handeln zu erreichen, die Ausuferungen sofort zu beseitigen, unsere Systeme einer Prüfung zu unterziehen und nur dem Leben zugewandtes Handeln zuzulassen! Der Zeitpunkt dazu ist günstiger, denn je, denn wir alle
    stehen in einem Entwicklungsprozess, (Energien durch verändertes Magnetfeld der Erde, Sonnenaktivität), der Veränderung zum positiven hin fördert. Informieren wir uns darüber, tauschen wir uns aus. Blogs wie dieser sind der positiven Handlung förderlich, da hier durch den Betreiber der Seite Dinge kritisch zur Sprache kommen und ein Austausch darüber stattfinden kann, was verhindert, dass wir einfach wegsehen oder unbeteiligt bleiben.
    Ich freue mich über die Zunahme verantwortungsbewusster Menschen, die sich nicht weiter vom
    vorgefassten Glauben beeinflussen lassen, die Verstand und Herz einsetzen und die Dinge in die Hand nehmen. So erschaffen wir uns gemeinsam einen Lebensraum, der Leben auch zulässt. Vielen Dank. Ich hoffe mit allen bemühten Kräften in dieser Richtung auf unseren großen Erfolg in einer sehr nahen Zukunft!

  2. EuroTanic schreibt:

    – Ausschreitungen in London nach tödlicher Schießerei
    – Britische Polizei will scharf auf „Demonstranten“ feuern
    – Frankreich erkennt Randalierer vorschnell als legitime
    Regierung an
    – Tottenham Resolution soll humanitäre Sicherheit bieten
    – NATO bombardiert Buckingham Palast und Sender der BBC
    – ExxonMobil übernimmt Ölförderung vor der britischen Küste

  3. Jochen schreibt:

    Man sollte vorsorglich das Kriegsrecht über die ganze Welt verhängen. Sicher ist sicher, da braucht man sich hinterher wenigstens für nichts mehr rechtfertigen.
    Unsere Politboys, da fehlen einem echt die Worte. Und für unsere Kanzlerin ist Urlaub, basta. Der Untergang kann warten.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Jochen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s