Gerald Celente – Das erwartet uns 2013

Wer Gerald Celente kennt, der weiß, dass der Mann kein Blatt vor den Mund nimmt. Seine Sicht der aktuellen Situation lässt sich in einem Satz zusammenfasen. Die Welt wird regiert von einem Haufen unfähiger, verlogener Psychopathen, die alles falsch machen und nie die Wahrheit sagen

celente

Das Wichtigste ist Frieden – Gerald Celente

Jochen Stanzl hatte Glück. Während der internationalen Edelmetall- und Rohstoffmesse in München traf der Autor und Betreiber von godmode-trader.de auf Gerald Celente, den bekannten Trendforscher, Politik- und Wirtschaftsberater sowie Gründer des New Yorker Trend Research Instituts. Der letzte Teil des Interviews, das im Hotel Mariott geführt wurde, dreht sich um die Zukunft der USA, Europas und der restlichen Welt im Jahre 2013. Celente sieht im kommenden Jahr vor allem drei große Trends auf uns zukommen.

Frieden auf Erden

Ein großer Trend, auf den Celente schaut, ist Frieden. Diesen benötigen wir ihm zufolge mehr als alles andere. Denn die Welt stehe kurz davor zu explodieren. Er fragt sich, wieviele Beweise die Menschen noch benötigen, um das endlich zu begreifen. Nachdem es Benjamin ‘Amok’ Netanjahu, den Celente ebenfalls für einen Psychopathen hält, nicht gelungen ist, mit dem Iran einen Krieg anzuzetteln, sieht der Zukunftsforscher ein kleines Pflänzchen der Hoffnung aufkeimen.

Das große Erwachen

Einen anderen Trend, der uns bereits im nächsten Jahr sicher erreichen wird, sieht er im Erwachen der Menschen. Da es dafür noch keinen konkreten Namen gibt, nennt er dieses Phänomen ‘The New New- Age’ in Ermangelung eines geeigneteren Begriffes, da er den Begriff New- Age nicht mag. Dieser erinnert ihn offensichtlich zu sehr an die Hippiebewegung. Dennoch sieht er einen zunehmenden Trend von Individuen, die aufsteigen zu einer höheren Ebene. Die ihre Ansprüche an ein erfüllte Leben heraufsetzen. Ihm zufolge hat jeder Mensch eine spezielle Gabe, ein spezielles Talent, mit dem nur er selbst geboren wurde. Und dieses Talent auf die höchste Ebene zu bringen, das ist Celentes Definition dafür, was es heißt, ein erfülltes Leben zu leben. Die Menschen werden sich länger abfinden mit niedriger Qualität, mit schlechtem Essen und auch nicht länger mit schlechten Gedanken. Sie werden sich nicht mehr zufrieden geben mit schlechter Unterhaltung, weder im Politikzirkus, noch in den Programmredaktionen. Angesichts all der schlechten Politiker und Bürokraten schreit die Welt regelrecht nach Verbesserung. Im allgemeinen Prozess des Aufwachens sieht Celente einen großen Trend.

Du bist, was Du ißt

Der dritte der drei großen Trends für 2012 ist für den Institutsleiter die Nahrungsqualität. Vertrauenswürdiges Essen wird im kommenden Jahr zu einem großen Thema werden. Saubere und vertrauenswürdige Lebensmittel werden ihm zufolge ein großes Geschäft werden. So ist beispielsweise in den USA alles von Soja bis Mais genetisch verändert. Die USA, so der gebürtige Italiener, seien die übergewichtigste Nation der Erde mit den vollsten Gefängnissen. Dann stellt er seinem Aufenthaltsland ein vernichtendes Zeugnis aus.

„Ich habe erst Mitt Romney gehört, als er einen seiner bescheuertsten Sätze von sich gab. […] Er sagte, dass Obama seinem Nachfolger nicht nur eine schrumpfende Wirtschaft vermache, sondern zugleich die großartigste Nation, die die Zivilisation jemals gekannt habe. Die großartigste Nation die die Zivilisation jemals gekannt habe? Wir kommen in großen Statistiken wie jener der OECD nicht mehr auf Platz eins, auf Platz fünf, zehn oder fünfzehn. In der ‘Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung’ sind wir im Bereich Bildung, der Kindersterblichkeit und im Bereich der Lebensqualität gar nicht mehr vorne mit aufgeführt. Die Lücke zwischen Arm und Reich ist die größte aller Industrienationen. Da haben wir eine ähnliche Spannweite wie in Uganda und Kasachstan. Die ganze Nation bricht zusammen und es ist unverständlich, wie man zu einer derartigen Aussage kommen kann.“

Wo er recht hat, hat er recht. An dieser Stelle bedanke ich mich bei meinen Lesern für ihre Treue und das Interesse an meinen Texten. Zudem wünsche ich allen ein schönes und harmonisches Weihnachtsfest und erholsame Feiertage, auf die auch ich mich freue. Wenn es mich nicht vorher überkommt, treffen wir uns wieder im kommenden Jahr, bis dahin alles Gute.

Quellennachweis und weiterführende Links:

About these ads

Über denkbonus

Politischer und religiöser Freidenker | Grobstofflich | Wer sein Bewußtsein erweitern will, muss zuerst welches besitzen
Dieser Beitrag wurde unter Auslaufmodelle, BürgerBaukasten, Nachdenkliches, Optimistisches, Politisches abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Gerald Celente – Das erwartet uns 2013

  1. Pingback: Wirtschaft 2013-neue Zahlen- und Gerald Celente, was uns dieses Jahr erwartet » Survivalscout Krisenvorsorge

  2. Stefan Wehmeier schreibt:

    Dummheit ist ein gefährlicherer Feind des Guten als Bosheit

    “…den Kreditausweitungen zwischen 1970 und 2009, in Höhe von 1.596 Mrd. Euro, standen in der gleichen Zeit Zinszahlungen des Staates in Höhe von 1.562 Mrd. Euro gegenüber! D. h., nutzbar für Staat und Bürger waren in diesen 39 Jahren nur jene 34 Mrd. Euro, die sich aus der Differenz zwischen Kreditaufnahmen und Zinszahlungen ergeben. – Profitiert hat also alleine jene Bürger-Minderheit, die dem Staat ihr Geld geliehen hat: Sie ist um 1.562 Mrd. Euro reicher geworden.” (Helmut Creutz, 2011)

    Der “Jahrhundertökonom” John Maynard Keynes wusste, dass eine staatliche Liquiditätsgebühr (“carrying costs”) auf alles Zentralbankgeld (konstruktiv umlaufgesicherte Indexwährung) “der vernünftigste Weg sein (würde), um allmählich die verschiedenen anstößigen Formen des Kapitalismus loszuwerden. Denn ein wenig Überlegung wird zeigen, was für gewaltige gesellschaftliche Veränderungen sich aus einem allmählichen Verschwinden eines Verdienstsatzes auf angehäuftem Reichtum ergeben. Es würde einem Menschen immer noch freistehen, sein verdientes Einkommen anzuhäufen, mit der Absicht es zu einem späteren Zeitpunkt auszugeben. Aber seine Anhäufung würde nicht mehr wachsen.”

    Doch ohne diesen “vernünftigsten Weg” zu beschreiten, den der wahre Jahrhundertökonom Silvio Gesell bereits 20 Jahre zuvor in “Die Natürliche Wirtschaftsordnung durch Freiland und Freigeld” vollständig und widerspruchsfrei beschrieben hatte, lies sich Keynes in seiner “Allgemeinen Theorie der Beschäftigung, des Zinses und des Geldes” (1936) nur über alle denkbaren und undenkbaren Möglichkeiten aus, wie es der “hohen Politik” gelingen könnte, die systemische Ungerechtigkeit der Zinsumverteilung von der Arbeit zum Besitz durch eine “antizyklische staatliche Investitionspolitik” bis zum zwangsläufigen Staatsbankrott durch Überschuldung hinauszuzögern, anstatt das Elend einfach abzustellen.

    Dabei ist zu beachten, dass Politiker (Machtmenschen) nicht aus “bösem Willen” handeln,…

    “Daß der Dumme oft bockig ist, darf nicht darüber hinwegtäuschen, daß er nicht selbständig ist. Man spürt es geradezu im Gespräch mit ihm, daß man es gar nicht mit ihm selbst, mit ihm persönlich, sondern mit über ihn mächtig gewordenen Schlagworten, Parolen etc. zu tun hat. Er ist in einem Banne, er ist verblendet, er ist in seinem eigenen Wesen mißbraucht, mißhandelt. So zum willenlosen Instrument geworden, wird der Dumme auch zu allem Bösen fähig sein und zugleich unfähig, dies als Böses zu erkennen.” (Dietrich Bonhoeffer, 1943)

    …sondern sie wissen wirklich nicht, was sie tun, solange die Religion (Machterhalt) nicht erklärt und damit wegerklärt ist:

    Der Weisheit letzter Schluss

  3. Günther Wassenaar schreibt:

    noch eine Ergänzung. Unter dem Bild steht: “Das Wichtigste ist Frieden – Gerald Celente”. Wie kann das sein? Krieg ist die wichtigste Triebkraft dieser Industrie. Mit Krieg und Kriegsproduktion werden die größten Gewinne generiert. Durch die Kriegsproduktion sicher die deutsche Exportwirtschft ihren Überschuß. Will Gerald Celente den Kapitalismus abschaffen? Denn Kapitalismus und Krieg sind so eng verbunden, wie Wolken und Regen. Oder ist mit dem Frieden den er ansprach, die Situation gemeint, die uns die Medien immer als Frieden und Friedensmissionen darbieten und die Kriegsverbrechen und den Tod vieler Menschen bedeuten? Natürlich nur minderwertige Menschen aus fernen Ländern. Wenn 10 Kinder in den USA durch einen Schützen getötet werden weint Herr Obama. Gleichzeitig gibt er Befehle durch die jeden Tag Kinder in dieser Welt getötet, zerfetzt und grausam verstümmelt werden. Dafür braucht er keine Träne zu weinen – es sind ja keine amerikanischen Kinder.

    Ja Frieden ist das Wichtigste, denn der Frieden bricht diesem System das Genick, in dem durch die Privatwirtschaft Waffen erzeugt werden.. Wenn wir es schaffen, dass die überwiegende Mehrheit der Menschen der Länder Frieden wollen, dass sie auch bereit sind für Frieden und zwar nicht nur den im eigenen Land, sondern weltweit, zu kämpfen, dann sind die letzten Tage dieses Systems angebrochen. Mit der Produktion von Friedensprodukten lassen sich diese exorbitanten Gewinne nicht generieren, können die Banken an deren Finanzierung keine Gewinne jenseits der 25 % erzielen und somit ihre Aktionäre nicht befriedigen.

    Günther Wassenaar

  4. Caprice schreibt:

    Auf einem stattgefundenen latein-amerika-Gipfel in Brasilien sagte der Präsident Uruguays, Tabaré Vazquez:
    :”Diese momentane Welt ist wie eine Idioten-Anstalt, die von den Patienten geführt wird !”.
    .
    Ach was, Herr Präsident, wie kamen Sie nur auf diese Idee? :)

  5. Günther Wassenaar schreibt:

    “Die Welt wird regiert von einem Haufen unfähiger, verlogener Psychopathen, die alles falsch machen und nie die Wahrheit sagen” von dieser Aussage des Eingansstatement stimmt nur der letzte Teil – dass sie, die Politiker nie die Wahrheit sagen. Sie sind weder unfähig noch verlogene Psychopathen. Sie sind sehr klug, umsichtig, zwar durchtrieben und hinterlistig aber zielstrebig, sie tun alles für diejenigen die sie an die Macht gebracht haben. Für die machen sie eine hervorragende Politik – wer nun denkt, ich schreibe von Politikern, die ich nicht kenne, der irrt. Die Rede ist von Merkel begonnen über Rössler zu Brüderle und wie sie alle benannt werden. Würden sie diese hervorragende Politik nicht machen, würden sie nicht eine einzige Wahlperiode am Ruder sein. Wohlgemerkt – ich sprach von denen die sie an die Macht gebracht haben und für die sie diese Politik machen. Damit keine Zweifel aufkommen, die deutsche Bevölkerung und auch die Bevölkerung irgend eines anderen Staates ist damit nicht gemeint.
    Gemeint sind die Wirtschaftsmagnaten, die Konzernbosse, die Bankvorstände, die Vorsitzeden des BDI usw. Wer sich die Entscheidungen ansieht kann feststellen, dass diese nicht klagen können. Die Gewinne steigen, die Aktienkurse ebenso, die Anzahl der Milliardäre steigt stetig und die Anzahl der Milliarden, die Einzelne besitzen gehen bald über die 75, sprich 75 Millionen Millionen.
    Es gilt nun mal der Satz: ” wer die wirtschaftliche Macht besitzt – besitzt auch die politische Macht” Er bestimmt über die ebenso in seiner Hand befindlichen Medien, wer vom unwissenden Volk bei der nächsten Wahl auf dem Zettel die höchste Anzahl Kreuzchen bekommt – und dieses Volk, dem man permanent beibringt “… man kann ja sowieso nichts ändern.. “, macht die Kreuze genau an der Stelle, wo die Bosse sie haben wollen. Aus dem Grund wird das Bildungssystem nach unten gefahren, denn Dumme lassen sich besser manipulieren als schlaue Menschen. Das betrifft vor allem für die politischen Zusammenhänge zu. Da werden dem Bürger so viele Halbwahrheiten und Lügen aufgetischt – Göbbels hätte seine wahre Freude – gegen die heute agierenden Manipulatoren war er ein Waisenknabe. Da werden 10.000 de Söldner über die Grenze ( z.B. die der Türkei ) nach Syrien eingeschleust, ausgerüstet mit Waffen modernster Bauart und dem deutschen Michel werden sie als Opposition und als Freie Syrische Armee verkauft, da wurde in Libyen ein Diktator vernichtet, der für sein Volk mehr geschaffen hat, als die Politganoven in der Bundesrepublik je leisten könnten, da wird auf einen Despoten und Undemokraten Putin gewettert und der Demokrat Jelzin, der sogar mit Kanonen sein eigenes Parlament beschossen hat, war der beste Freund der Bundesrepublik.
    Tickt tatsächlich mal einer nicht so wie es sich die nichtwählbaren Beherrscher der Bundesrepublik vorstellen, wird eben die BILD auf die Hatz getrieben und betreibt so lange Rufmord, bis ein Bundespräsident gehen muß – natürlich bei vollen Tantiemen – man hackt sich ja nicht gegenseitig die Augen aus – und genau diese Bild hat dann auch den entsprechenden Ersatz sofort bei der Hand, einen der den Kurs, der anvisiert ist, weit besser unterstützt als ein Wullf, der sich mit Ausländern an einen Tisch gesetzt hat – pfui Teufel. Da ist doch der Pfarrer Gaugk eine ganz andere Persönlichkeit. Der hetzt auch mal gegen faule Arbeitslose und findet die Kriege, die geführt werden SUPER.

    Warum nehme ich mir so viel Zeit, das alles zu erläutern?
    Wer seine Feinde unterschätzt – hat der eine Möglichkeit gegen diese zu gewinnen?
    Hat der eine Chance dieses System zu ändern – oder bleibt er Zeitlebens ein Vasall?

    Ich will gewinnen, will das sich an diesem System etwas ändert. Aus dem Grund versuche ich derartige Fehler aufzudecken und darauf aufmerksam zu machen, wer die eigentlichen Machthaber in diesem Land sind.
    Beste Grüße zum Fest und nehmt Euch Zeit nachzudenken!
    Günther Wassenaar
    01627636376
    wassenaar@web.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s