Militär will nicht mehr

Erneut knirscht es im Gebälk amerikanischer Kriegstreiber. Am 20. Mai, wenn die NATO- Staaten sich zum Krisengipfel in Chicago treffen, dürfen sie mit Besuch rechnen. Die Veteranenvereinigung ‘Iraq Veterans Against the War’ hat einen Aufruf an alle US- Veteranen gerichtet, an diesem Tag dort zu erscheinen, um die erhaltenen Tapferkeitsmedaillen ihren NATO- Generälen zurückzugeben – genauer gesagt, vor die Füße zu werfen.

Für die Adressaten, also die NATO- Generäle, ist dies unschön. Entweder sie werden vor aller Augen von ihren eigenen Truppen blamiert, oder sie greifen auf altbewährte Mittel zurück. Also Pfefferspray, Schlagstock und Schallkanonen. Dies hätte jedoch verheerende Auswirkungen auf die Moral der Truppe. Weshalb sollte ein Soldat tagtäglich für irgendwelche Knitterköpfe sein Leben riskieren, wenn er zugleich weiß, das eben jene, die ihn in den Kampf schicken, sich zugleich einen einen feuchten Kehricht um seine Menschen- und Bürgerrechte zuhause in seiner Heimat scheren? Dies mag wohl der Grund dafür sein, dass bereits Vorkehrungen laufen, das Gipfeltreffen nach Camp Davis zu verlegen. Die Veteranen ficht dies nicht an, sie werden dennoch marschieren. Hier ihre Erklärung:

Die ‘Iraq Veterans Against the War’ fordern alle Freundschaftsvereinigungen, Veteranen, Chicagoer und jeden, der an Gerechtigkeit und Würde glaubt und an die Achtung vor allen Völkern dieser Welt dazu auf, sich mit uns am 20. Mai auf der Straße zu treffen. An diesem Tag werden wir einen gewaltfreien Marsch zum Gelände des NATO- Gipfels abhalten wo wir feierlich unsere Tapferkeitsmedaillen zurückgeben werden. Wir werden verlangen, dass die NATO die Besetzung Afghanistans sofort beendet, ebenso wie das wirtschaftliche und soziale Unrecht. Wir werden verlangen, dass sie die US- Kriegsdollars wieder nach Hause bringt, um damit unsere Gemeinden zu unterstützen und dass sie die Menschenrechte aller von diesem Krieg betroffenen Menschen anerkennt. Wir wollen einen Prozess der Gerechtigkeit und der Versöhnung mit den Menschen in Afghanistan und anderen betroffenen Nationen, weiteren Freundschaftsvereinigungen und dem amerikanischen Volk beginnen.

[…] Der NATO-Einsatz in Afghanistan hat sich über ein Jahrzehnt lang hingezogen, zum Nachteil der Menschen in Afghanistan, der Militärangehörigen, deren Familien und unserer Gemeinden. […] Es ist an der Zeit für uns, Stellung zu beziehen und unsere Stimme erheben. Wir stehen in internationaler Solidarität mit den Menschen in Afghanistan und allen Menschen der Welt, die ihr Recht auf Selbstbestimmung, ihre Menschenrechte und wirtschaftliche Gerechtigkeit beanspruchen.

Weitere Gruppen haben ihr Kommen bereits zugesagt, damit die Straßen voller werden. So zum Beispiel die Kriegsdienstverweigerer, die ‘Coalition Against NATO/G8 War & Poverty Agenda’, Occupy Chicago, die United National Antiwar Coalition, das American Friends Service Committee, das 8th Day Center for Justice, Military Families Speak Out, National Nurses United, United for Peace and Justice, ADAPT, US Labor Against the War, Vietnam Veterans Against the War, UE Western Region, WI Network for Peace and Justice, Peace Action, Michael Moore, Network for a NATO Free Future, Move the Money, Civilian Soldier Alliance, Voices for Creative Nonviolence, Chicago Democratic Socialists of America, Chicago Jobs With Justice, Rogers Park Food Not Bombs, UIUC GEO’s Solidarity Committee und weitere Organisationen für Frieden und soziale Gerechtigkeit.

Allein in den Jahren 2001 und 2002 sind 8865 US- Soldaten desertiert. Im Jahr 2005 waren ebenfalls über 8000. Seit 2005 werden keine offiziellen Zahlen mehr veröffentlicht. Aber verglichen mit dem Vietnamkrieg scheint es noch einigermaßen moderat zu sein, damals desertierten mehr als 33 000 Soldaten.

Auch in anderen Staaten beginnen sich Soldaten gegen die NATO- Politik aufzulehnen, beispielsweise bei uns, in Deutschland. Eine aktuellen Monitoringstudie der Bundeswehr vom 13. April dieses Jahres beklagt einen erneuten Anstieg von Kriegsdienst verweigernden Soldaten. So wurden im vergangenen Jahr 421 Zeit- und Berufssoldaten als anerkannte Kriegsdienstverweigerer aus der Bundeswehr entlassen. Ein Jahr zuvor waren es noch 306. Dies entspricht einem Anstieg von mehr als 37 Prozent. Auf die Frage eines Abgeordneten hin, wieviele Fälle von Kriegsdienstverweigerungen es bei Offizieren und Unteroffizieren der Bundeswehr in den letzten zehn Jahren gegeben habe, mauert die Studie, sicherlich aus gutem Grund. Lediglich die Anzahl der gestellten Anträge wurde bekannt gegeben. Von 2002 bis 2011 ist die Antragszahl bei Offizieren demnach von 3 auf 14 Anträge gestiegen, was einem Zuwachs von mehr als 400 Prozent entspricht. Bei den Unteroffizieren stieg die Zahl der Anträge von 40 auf 141 an.

Es scheint, als beginnen immer mehr Soldaten der NATO aufzuwachen. Sie werden die Militärmaschinerie wohl kaum zum Stehen bringen, können sich ihr jedoch verweigern. Grund dazu haben sie allemal, oder um es mit den Worten Henry Kissingers auszudrücken:

“Military men are dumb, stupid animals to be used as pawns for foreign policy”

Zu deutsch: „Militärs sind blödes Dummvieh, welches benutzt wird als außenpolitisches Bauernopfer.“ Die richtige Antwort darauf kann nur lauten:
„Henry kiss my assenger“ (MDC)

Quellennachweis und weiterführende Links:

About these ads

Über denkbonus

Politischer und religiöser Freidenker | Grobstofflich | Wer sein Bewußtsein erweitern will, muss zuerst welches besitzen
Dieser Beitrag wurde unter Auslaufmodelle, BürgerBaukasten, Kriege, Optimistisches, Politisches, Psychologie, Wütendes abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Militär will nicht mehr

  1. Solist schreibt:

    Gibts was Neues dazu? Hat das Vorhaben der Veteranen und Orgs. geklappt? Ich hoffe man erfährt etwas darüber? Oder ging das in “die Hose”. Wäre wirklich schade. Bis jetzt habe nirgendwo etwas vernommen dazu.

  2. He schreibt:

    Die Amis haben eine Bombendemokratie ;-)

  3. das manipulationsspiel hat immer funktioniert, wenn es hierarchien gab, die die menschen über den mangel gesteuert haben, menschen, die in der fülle lebten, waren die natürlichen feinde der herrschenden und wurden enteignet oder ausgerottet. nur dass sich das spiel heute verschärft, weil geld ohne ende gedruckt wird, damit immer weniger immer mehr gehört, denn das ist die grundlage des erbarmungslosen welt-monopoly-spiels, wer nicht mitmacht, wird mit illegalen waffen dazu gezwungen, wie das erzeugte erdbeben in japan, und es wird dem volk eingeredet es ist eine Verschwörungstheorie: http://www.youtube.com/watch?v=LqPj4d1H-UI “Die Achse des Bösen” der Iran wird mit Atomwaffen von Israel bedroht, weil er ja keine hat, jedoch denkt Gott lenkt und nicht das Mammon. Wer diese Zusammenhänge sieht versteht Heinrich Heine als er meinte: Das Geld ist unser Gott und Rothschild sein Prophet. Unter dem Motto der FED, wer die Musik bezahlt, bestimmt was gespielt wird. In dieser Matrix leben wir und können uns entscheiden ein Volk von kriegtreibenden Jasagern zu werden oder NEIN zu sagen, weil wir stärker sind, als wir denken: http://www.youtube.com/watch?v=e_94-CH6h-o und wer meint er wäre schwach, muss sich nur diese Wirklichkeit anschauen: http://www.youtube.com/watch?v=CriGJhBJBpc&feature=related wie wollen wir wirken? Oder warum gibt es noch keine BEDINGUNGSLOSE GRUNDVERSORGUNG für jeden Menschen? Wir glauben denen, die uns vernichten wollen, das ist das Spiel der totalen Konkurrenz doch der Hase kann nicht gewinnen, auch wenn er schon 100 Meter in 9,56 Sekunden schafft, da spielen die meisten noch mit Brot und Spiele für das Volk HÖHER WEITER SCHNELLER bis zum Zusammenbruch. Lasst uns Igel werden oder Schildkröten, sie kennen den Weg der Langsamkeit http://www.youtube.com/watch?v=03wZ8ue12N4

  4. mundderwahrheit schreibt:

    Es ist historisch bewiesen, daß alle Imperien, daß zu groß geworden waren, und daher mit überdurchsichtlichen Militär-Ausgaben gezwungen waren diese Grenze zu verteidigen, haben früher oder später diese Fehler teuer bezahlt. Die USA ist jetzt an der Reihe. Sie geben fast 50% ihre Budget für die Armee aus, und vernächläßigen damit die Grundversorgung ihre Bevölkerung d.h. Infrakstruktur, Krankenversorgung, Erziehung etc.
    Die Römer gingen soweit, das Geld zu manipulieren. Edelmetalle wurden mit schlechte Legierungen ersetzt, oder mit einer dünne Schicht Edelmetalle beschichtet, weil Edelmetal knapp geworden war.
    Selbsverständlich wurden Münzen auch aus kriminelle Grunde gefälscht wie heute.

  5. Luwid schreibt:

    Nur, dass Staaten im Grunde genommen nie bankrott gehen; die USA allein haben offiziel (wer weiß wie viel es wirklich ist) 15 Billionen Dollar Schulden und machen munter mehr.

  6. mundderwahrheit schreibt:

    Sie werden weiter machen bis sie Bankrott sind

  7. AluBox schreibt:

    Puh, für einen Veteranen gibt es nicht oft die Möglichkeit jemandem seine Tapferkeitsmedallie vor die Füße zu werfen. Bin gespannt wie viele das wirklich durchziehen.

  8. Aya schreibt:

    Ein gutes Zeichen.

  9. Einar Schlereth schreibt:

    Ausgezeichnet. Und die Occupy Bewegung scheint auch begriffen zu haben, dass sie sich nicht ständig selbst agitieren müssen, sondern alle anderen, die noch nicht dabei sind. Vor allem eben auch innerhalb der Armee.

  10. Helmut Josef Weber schreibt:

    Ist doch ganz einfach.
    Die USA werden wie in der Vergangenheit wieder angegriffen und müssen sich wieder verteidigen mit einem Angriffskrieg, oder die Zivilisation vor Waffen schützen, die es nie gegeben hat.
    Es fing bei den Indianern an und wird nie enden.
    Die Dummen, die auch dumm im Kopf sind, werden wieder den USA bedingungslos beistehen.
    Ich meine damit die Dummen, die ja von Bush selber gehört haben, dass der Krieg im Irak auf Lügen aufgebaut war und der nächsten Lüge wieder glauben wollen.
    Dumme müssen daher wieder sterben und verkrüppelt werden, damit das Öl weiter sprudelt und der Dollar weiter als Zahlungsmittel akzeptiert wird.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

  11. Hans Peter Dürr der bei dem Erfinder der Wasserstoffbombe Edward Teller gearbeitet hat, hat einleuchtende Erklärungen dafür wohin wir uns bewegen. Das Chaos muss noch wachsen, damit alle erkennen, das ist es nicht http://www.youtube.com/watch?v=pdv1rQUfrks&feature=relmfu wir kommen aus dem einen und gehen in das eine doch wie es wirkt das ist hier die frage.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s