We will never bomb your country

Etwas wundervolles ist geschehen. Ronny, ein 41 Jahre alter Israeli hat vor 2 Tagen die Initiative übernommen und das einzige getan, was sinnvoll ist. Auf seiner Facebookseite macht er dem iranischen Volk ein Liebeskompliment. Ronny ist Vater und gelernter Grafikdesigner. Um seiner Kampagne mehr Schwung zu verleihen hat er seine Botschaft in ein fröhlich, unschuldiges Design eingebettet, bestehend aus rosafarbenem Hintergrund und blauen Herzen. Die Botschaft lautet:

  • „Iranians, we will never bomb your country, we love you!“

In Windeseile machte das Beispiel Schule. Noch am selben Tag hatten bereits 40 000 Israelis ihr fröhliches Lachen und das ihrer Kinder gemeinsam mit der ‘Frohen Botschaft’ ins Netz gestellt. Noch gestern gab es auf Googleanfrage ca. 3 600 Treffer. Heute sind es bereits mehr als 56 Millionen Aufrufe. Mittlerweile kann nicht einmal die Tagesschau diese Entwicklung länger ignorien. Songs wurden geschrieben, Lieder, in denen Israelis dem iranischen Volk ihre tiefe Sympathie unverhüllt aussprechen. Dieses gibt das Kompliment zurück, hat bereits ebenfalls ein Musikvideo mit einer ins Herz gehenden Friedensbotschaft an die Israelis veröffentlicht.

Schnell tauchte eine neue, israelische Website im Netz auf mit dem Titel: Israellovesiran.com – die iranische Jugend reagierte unverzüglich mit einer eigenen Seite unter dem Titel:
Iranlovesisrael.com
– Netanjahu hat seitdem ein Problem.

Was hier gerade geschieht, hat eine historische Dimension. Die Bevölkerung eines Krieg androhenden Landes begibt sich über die Köpfe ihrer kriegstreiberischen Regierung hinweg in direkte Friedensverhandlungen mit dem Volk des bedrohten, angeblichen Feindstaat. Und was ist das Ergebnis? Keiner will Krieg und keiner geht hin. Stattdessen blühen im Minutentakt neue Freundschaften zwischen israelischen und iranischen Menschen auf. Die Menschen sind der von ihrer Regierung angezettelten Feindschaft überdrüssig, sie wollen einfach nur das, was alle Menschen wollen. Leben und leben lassen.

Für die Apologeten des Krieges ist dies eine absolute Katastrophe. Dass zwei Bevölkerungen sich direkt und über die Köpfe ihrer Regierung hinweg die Hände reichen, macht jedweden Kriegsplan vehement zunichte. Ohne ein Volk, welches kriegsbereit ist, können die Leichenhändler nichts ausrichten. Die Iraner haben dies schnell erkannt und den Ball überaus gekonnt zurückgespielt. Ihre Antwort auf die Liebeserklärung der Israelis lautet dementsprechend:

  • „Nichts an Krieg ist heilig. Er säht nicht die Saat des Wandels – nur der Zwietracht und des Schmerzes. Die Menschen im Iran, wie unsere Kollegen in Israel, sind lebendig, kreativ und zukunftsorientiert. Wir brauchen eine transparente Arena, wo Ideen ausgetauscht werden können, wo Gedanken sich entwickeln und wo unser Diskurs von ähnlichen alten Kulturen inspiriert wird. Obwohl viele Länder im Nahen Osten unter den schwächenden internationalen Stereotypen leiden, können wir uns vereinigen, um in den Medien unser Bild als gewalttätige und intolerante Aggressoren zu einem Bild liebevoller und kooperativer Partnern zu verwandeln. Während wir durch den Schmelztiegel unserer ererbten Animositäten gehen, können wir unsere oberflächlichen Unterschiede wegbrennen und zusammen neu auftauchen mit einem größeren Verständnis für die Menschheit. Deshalb lieben wir Israel.“

Möglicherweise hat der CIA recht dumm geschaut, als er feststellen musste, dass ausgerechnet sein liebstes Überwachungsinstrument ihre Absichten durchkreuzt. Möglicherweise waren es auch die Geheimdienste selbst, die diese Lawine ins Rollen gebracht haben, um irgendwie aus dieser völlig verrückten und weltbedrohenden Kriegsnummer herauszukommen. Letztlich ist es egal, solange die Menschen nur begreifen, dass es zwar schlechte Menschen gibt, jedoch keine schlechten Völker. Wenn man Menschen in Ruhe lässt, neigen sie dazu, sich zu umarmen.

Umso wichtiger ist es daher, dass dieses Beispiel weiterhin Schule macht und dabei Staatengrenzen ignoriert. Auch hier in Deutschland ist eine Liebeserklärung an den Iran möglich, ebenso an Syrien. Auch in anderen Ländern westlicher Prägung müssen sich nun Menschen dazu entschließen, auf diesen Zug aufzuspringen und offen ihre Sympathie mit dem iranischen Volk zu bekunden. Auch das amerikanische, das französiche und das britische Volk sind dazu aufgerufen, sich dieser Entwicklung unverzüglich anzuschließen. Wer über dementsprechende Kontakte verfügt, soll bitte nicht zögern, diese zu nutzen, man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist. Es muss ein globaler Flächenbrand des Friedenswillen und der gegenseitig Sympathie entfacht werden, der sich nicht mehr austreten lässt. Die Botschaft muss nicht nur auf Facebook, sondern auch auf Twitter, google+, Studi VZ und allen anderen sozialen Netzwerken verbreitet werden. Bitte macht alle mit, ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis.

Hier noch weitere Bilder

About these ads

Über denkbonus

Politischer und religiöser Freidenker | Grobstofflich | Wer sein Bewußtsein erweitern will, muss zuerst welches besitzen
Dieser Beitrag wurde unter Auslaufmodelle, BürgerBaukasten, Kriege, Medien, Nachdenkliches, Optimistisches, Psychologie abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

225 Antworten zu We will never bomb your country

  1. Christel Neugebauer schreibt:

    Mit dem Frieden in unseren Herzen fängt das Leben erst so richtig an das zu sein, wie von Anbeginn an; wir kommen dem Bild des Adam Kadmon immer näher in voller Bewusstheit.

  2. Pingback: Liebeserklärung zwischen IRAN und ISRAEL !!! | Aus Liebe zur Wahrheit

  3. krieningGbR@teleson-mail.de schreibt:

    Das Volk ist stärker als das Bankenkatell. Öffnet Euer Herz und erläuchtet die Welt. Benutzt Engelgeld oder Kiemgauergeld. Google: Ein leben nach dem Euro! ——-
    MACHT ALLE MIT, WIR SCHAFFEN ES DIE RESTE DER WELTLICHEN MAUER ZU BRECHEN !

  4. Pingback: Zu guter Letzt … (Dezember 2012) | Das Essenzenladen Blog

  5. re56nates schreibt:

    Gewalt ist immer eine schlechte Lösung und manchmal ist es Zeit für einen Neuanfang für alle! Vergangenes muss verziehen werden auf allen Seiten, dass ist oft schwer! Aber nur so ist ein Neuanfang möglich, denke ich! Toleranz und Gespräche, statt Waffen, das wäre mein Wunsch! Da ist so eine Aktion ein erster Schritt!

  6. Pingback: We will never bomb your country | denkbonus | Newzpaper.de – Presseartikel

  7. Theres Messer schreibt:

    Die genialsten Sachen sind immer die Einfachsten. Diese Kampagne hier ist schlicht genial! Sie öffnet das Herz und schafft zu verbinden, grenzüberschreitend, weltweit. I love it!

  8. Der Souverän schreibt:

    Bedenkt mal was Albert Einstein sagte. Nicht die böses tun sind die Bösen, sondern die das Böse zulassen.

    Und da hier viel von Gott und der Bibel die rede ist, stelle ich mal den Psalm Kapitel 58 Vers 1 bis 11 ein.

    1. Ein gülden Kleinod Davids, vorzusingen, daß er nicht umkäme. Seid ihr denn stumm, daß ihr nicht reden wollt, was recht ist, und richten, was gleich ist, ihr Menschenkinder?
    2. Ja, mutwillig tut ihr Unrecht im Lande und gehet stracks durch, mit euren Händen zu freveln.
    3. Die Gottlosen sind verkehrt von Mutterschoß an; die Lügner irren von Mutterleib an.
    4. Ihr Wüten ist gleichwie das Wüten einer Schlange, wie die taube Otter, die ihr Ohr zustopft,
    5. daß sie nicht höre die Stimme des Zauberers, des Beschwörers, der wohl beschwören kann.
    6. Gott, zerbrich ihre Zähne in ihrem Maul; zerstoße, HERR, das Gebiß der jungen Löwen!
    7. Sie werden zergehen wie Wasser, das dahinfließt. Sie zielen mit ihren Pfeilen; aber dieselben zerbrechen.
    8. Sie vergehen wie die Schnecke verschmachtet; wie eine unzeitige Geburt eines Weibes sehen sie die Sonne nicht.
    9. Ehe eure Dornen reif werden am Dornstrauch, wird sie ein Zorn so frisch wegreißen.
    10. Der Gerechte wird sich freuen, wenn er solche Rache sieht, und wird seine Füße baden in des Gottlosen Blut,
    11. daß die Leute werden sagen: Der Gerechte wird ja seiner Frucht genießen; es ist ja noch Gott Richter auf Erden.
    (Psalmen 58:1-11)

  9. Bernardo Juni schreibt:

    Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe-Licht & Liebe….

  10. Pingback: We will never bomb your country!!!! | RE-agieren – BLOG We will never bomb your country!!!! | „Ob du nun denkst: du schaffst es, oder du denkst: du schaffst es nicht – du wirst immer recht haben.“ (Henry Ford)

  11. Dagmar schreibt:

    Ihr Lieben,

    wir sind auf dem Weg ein neues Bewusstsein und eine neues Denken, Herzdenken, zu entwickeln.
    Dieses Bewusstsein war schon einmal da (Atlantis und Lemuria).
    Jetzt ist die Zeit, es wieder zu verankern:
    http://blog.cristallina.de/category/das-neue-bewusstsein-herzdenken/

    Von Herzen Danke

    Licht und Liebe

    Dagmar

  12. nataria schreibt:

    Ja,lieber Gregor, darum geht es aber. Wir! muessen lernen zu Vertrauen und Geduld zu haben.Wir wissen nicht, warum vieles so ist, und evt. auch so sein sollte? Jetzt ist DIE ZEIT der Transformation. Wie schon erwaehnt wurde, sind wir alle miteinander verbunden, stammen alle aus derselben Quelle, sind EINS! Auch das, was wir nicht moegen. Es faengt aber bei uns an.Fangen wir doch an, oder fahren fort, FRIEDEN IN UNS SELBST, UNS SELBST zu finden UNS SELBST ZU LIEBEN. Dann hoeren automatisch auch alle aeusseren Kriege auf. Richten wir unsere Aufmerksamkeit auf die LIEBE!!! Die Energie folgt der Ausrichtung,(IST DAS BEISPIEL VON ISRAEL UND IRAN NICHT WIRKLICH SCHOEN UND ERMUTIGEND!!!!,) und alle Mauern fallen von selbst, da sie doch auch nur eine Reflexion der Mauern in unseren Herzen sind!!! Oeffnen wir uns fuer die Liebe in uns und fuer uns selbst, werden sich auch die Herzen der Menschen oeffnen, die so sehr verschlossen sind, dass sie denken, dass sie mit Krieg ihre unerfuellten Sehnsuechte stillen koennten.Diejenigen, die starr an Macht und Kontrolle, sowie Krieg festhalten, werden den Planeten verlassen. Mach Dir also keine Sorgen!!!! Der Mauerfall und jetzt diese wunderbae Konstellation sind doch beispielhaft,dafuer, was durch die Aenderung des Massenbewusstseins auf friedlichem, liebevollem Weg erreicht werden kann, und freu Dich, es wird sich potenzieren. Natuerlich wird die”dunkle” Seite kraeftig dagegenhalten und evtl. auftrumpfen. Welche Macht hat sie aber noch, wenn die Menschheit sich fuer Liebe, Mitgefuehl und Einheit entschieden hat??? Es haengt alles von unserem Bewusstsein ab.Oeffne also Dein Herz, wenn Du kannst, und hab Mitgefuehl, auch fuer die, die sich nicht oeffnen koennen und noch an der alten Dualitaet festhalten. Glaub an Dich und sende Deine Liebe dort hinein. Das hilft sehr!!! Danke, fuer Deinen Beitrag, und ich versteh ja auch Deine Sichtweise!

    • Birgit Doll schreibt:

      Ich finde es wunderbar, wie du es formulierst. Ein neues (uraltes atlantisches, woohl auch lemurisches) Denken für eine NEUE ERDE. Einer Erde, die mit allen kosmischen Geschwistern verbunden ist und alle Lebewesen auf ihr in Friede und Achtsamkeit leben. Ja, alles fängt in uns an, wie wir denken, was wir lesen, was wir essen, wie wir die Welt mit unseren Augen sehen. Wie innen, so aussen. Willigis Jäger sagte einmal in einem Vortrag in Hamburg, dass wir nicht menschliche Wesen mit einer spirituellen Erfahrung sind, sondern spirituelle Wesen mit einer menschlichen Erfahrung. Ja, wir sind geistige Wesen und mit unserem Geist in Verbindung mit unserem herzen verändern wir die Welt. Ich freue mich so, dass so viele Menschen so fühlen und denken. Danke Nataria. Und liebe Grüsse Birgit

  13. Gregor schreibt:

    Ich bin auch hoch erfreut über diese Entwicklung, dennoch werden die negativen Kräfte, wie Menschen in der Politik, in der Hochfinanz, der geldgierigen Aktionäre, grenzenloser Egoisten, “Machos” usw. immer versuchen ihre egozentrischen Ziele durch zu setzen. Also, was könnte man tun, damit diese Kräfte nicht wirken. Mein Vorschlag wäre, diese Menschen an einem Ort
    zu bringen wo sie unter sich wären u. sie nicht wirken könnten. Jedoch dies auch menschlich und gerecht zu regeln ist die Kunst. Zudem braucht man auch eine machtvolle Instanz, denn wie oben erwähnt, werden die negativen Kräfte nicht freiwillig das Feld räumen oder plötzlich alle zahm. Dazu fehlt es ihnen an Einsicht. Und darauf zu warten! Das wird sicherlich dauern …
    Vielleicht gibt es dazu noch bessere Lösungsideen. Denn die Welt und derer die friedvoll leben möchten dursten, egal ob Tier, Umwelt oder Mensch, nach Ruhe und Frieden!

  14. Eva-Maria schreibt:

    Es ist noch gar nicht so lange her, da schien mir meine Vision von Einer-Friedlichen-Welt noch in ganz weiter Ferne zu liegen. Jetzt ist sie sogar schon fühlbar. Das Neue Zeitalter hat schon begonnen.
    Licht und Liebe
    Eva-Maria

  15. Dagmar schreibt:

    Ihr Lieben,

    wir haben den Cristallina-Blog neu organisiert.
    Mit dem Cristallina-Blog möchten wir den Menschen die neuen Heil-Energie-Schwingungen des neuen goldenen Zeitalters nahe bringen. Und das bedeutet auch den Frieden in uns selbst zu erlangen.
    Unser Wunsch ist es, dass diese neuen Möglichkeiten für viele Menschen im Hier und Jetzt erfahrbar und erlebbar werden. Möge sich vielen Menschen ein neues Bewusstsein eröffnen in allen Bereichen des Lebens – so wie es aus höchster Sicht dienlich ist.
    So wird auch Weltfrieden möglich sein. Der Frieden in uns wird im Außen erlebbar.

    http://blog.cristallina.de/tag/weltfrieden/

    Danke von Herzen.

    In Licht und Liebe
    Dagmar

  16. HansP schreibt:

    Wir alle sind eins. Ich finde es absolut genial was hier passiert.
    Lasst uns ein neues Zeitalter beginnen in welchem die Liebe, das Miteinender, das Füreinander
    und der Mensch im Vordergrund steht.
    In uns liegt die Schöpferkraft, lasst sie uns in die Welt tragen und Frieden zwischen allen Menschen bringen.

    Ich liebe euch alle

  17. Irla Wulf schreibt:

    Ich find’s erfrischend und ermutigend. Hoffentlich machen noch viele mit. Ich bin ein “Kriegskind” und muss das nie wieder haben, erst recht nicht für meine Kinder und Enkel. Töpferoma aus Parchim

  18. CyberspaceSurfer schreibt:

    Da kann man mal sehen, was ein einziger bewirken kann wenn andere sich ein Beispiel daran nehmen,

    Auf dieser Homepage kann man es offiziel machen, wenn da auch so viele mit machen.

    Licht und Liebe für alle
    Frieden über alle Grenzen

  19. Pingback: Wer will überhaupt Krieg… « Rabenhorst

  20. Tobias schreibt:

    Reblogged this on undbleibensiesowiewirsind und kommentierte:
    das musste mal gepostet werden, es gibt ein Vilk in Isreal und eine Regierung und das ist nicht das gleiche… Tobias

  21. Deepak Gunia schreibt:

    Die größte Angst der Machthaber ist die, dass die Menschheit sich selbst erkennt … denn sie würden zur mächtigsten Waffe greifen, die sie in ihren Händen halten … zur LIEBE … zur Liebe untereinander … zur Liebe miteinander … zur Liebe füreinander … doch genau dies geschieht nun … und es geschieht in der ganzen Welt … die Menschheit erwacht und der Heilungsprozess hat begonnen. Und es wird uns zu Siegern machen. Alles Liebe und Danke:-)

  22. Juergen Serfass schreibt:

    Kein Mensch ist böse, es gibt und gab aber Menschen, die unendlich viel böses anstellten. Kein Mensch ist außergewöhnlich gut, es gibt aber viele Menschen die gutes tun und getan haben. Wenn wir Menschen ausgrenzen, wird sich in der Welt nichts zum guten wenden.

  23. Dagmar schreibt:

    Lieber Sven,
    lieber Dietmar,
    ihr Lieben,

    vielen Dank für diese Beiträge.

    Gerade jetzt mögen wir unsere Gedanken beachten – in der Wahrnehmung unserer geistigen Schöpfungskraft. So mögen wir die Kraft haben, uns in Vertrauen zu wiegen und in unseren Herzen zu bleiben. Danke.
    Tatsächlich sind unsere Gedanken der Ausdruck einer sehr kraftvollen Energie! Und diese Energie ist auch der „Antrieb“, der letztlich die Wirkung aus dieser Ursache erzeugt. Klares, liebevolles und zielgerichtetes Denken ist wichtig. Und keine Erwartungen… sie erzeugen Neutralität. Letztlich sind Erwartungen ein Hinterfragen unserer eigenen Göttlichkeit und Schöpferkraft. …
    Auch Angst entsteht aus der gleichen Energie und wirkt schöpferisch. Wir lernen das Thema „Ursache und Wirkung in der Dualität“.
    Die Wichtigkeit liegt in der Dankbarkeit und im Vertrauen, – immer wieder Glaube, Vertrauen…Danke! Die Dankbarkeit entspringt der demütigen Wahrnehmung und Annahme unserer gewaltigen geistigen Schöpfungskraft.
    Möge dieses Bewusstsein in vielen Menschen erwachen.
    Hier liegt der Schlüssel für den Weltfrieden. Von Herzen Danke.

    http://info.cristallina.de/blog15-herzdenken.htm

    Licht und Liebe

    Dagmar

  24. Dietmar Halbhuber schreibt:

    Wunderbar, diese liebevolle Initiative! Auch wir Clowns in Dresden haben übrigens vor kurzem so gehandelt: Als da wieder mal die Nazis in der Stadt marschierten, sind wir nicht nicht gegen sie angetreten, sondern unter dem Motto: “Clowns für die Liebe!” (ein Foto daovon auf meiner web-Seite!) Mit Liebe beantworten, was aus dem Hass kommt: Ja! Lieben Gruß! Dietmar (alias Claun Claus)

  25. Sven schreibt:

    Wie entstehen Habgier, Neid, Zorn, Hass, … und schließlich Krieg?

    Dieser Beitrag soll das VERSTÄNDNIS und die EIGENVERANTWORTUNG jedes Einzelnen fördern. Denn jede Art von Auseinandersetzung, Streit oder Krieg wird von Menschen gemacht und erst wenn der Mensch seine Mitverursachung erkennt, besteht eine echte Chance für dauerhaften Frieden und Gerechtigkeit.

    „Elementale und ihre Wirkungsweisen“

    MACHT euch BITTE zutiefst BEWUSST:

    Jedem Gedanken und Gefühl oder Emotion, jedem Wort und jeder Handlung folgt Energie. Folglich schöpft auch der Mensch auf diese Weise und setzt damit eine Ursache, die immer eine (Aus-) Wirkung hat. Betroffen ist damit das universelle (kosmische) Gesetz der Kausalität, d. h. das Gesetz von Ursache und Wirkung (=Karma).

    Die Energien, die bei jedem einzelnen Schöpfungsakt freigesetzt werden, bilden sog. Elementale. Sie sind im grobstofflichen Sinne körperlos und unbeseelt und besitzen auch keine Persönlichkeit. Und dennoch handelt sich um eine (ätherische) Energie, die Gestalt besitzt, ein eigenes Leben führt und der eine nicht zu unterschätzende Intelligenz innewohnt.

    Das Elemental folgt seiner Bestimmung und zwar grundsätzlich so, wie sein Schöpfer es in Bewegung gesetzt hat. Dabei können die Elementale unterschiedliche Qualität annehmen. Dies hängt davon ab, wie bewusst oder unbewusst sein Schöpfer (der Mensch) das Elemental ausstrahlt. Ausgestrahlt wird dabei eine Schwingung, also eine feinstoffliche Energie.

    Die Art und Weise wie ein Mensch schwingt, bestimmt den Typ und die Qualität des Elementals, dass der Mensch erschafft. Je bewusster und zielgerichteter ein Mensch schöpft, im besten Fall also eine ganz konkrete Gedankenkraft ausstrahlt, desto stärker sind die Kraft und auch die Lebensdauer des Elementals. Bedeutsam ist hierbei auch die geistige Entwicklung des Schöpfers. Die Wirkungskraft des Elementals ist nämlich abhängig von der (feinstofflichen) Dimension (Schwingungsebene) auf die der Mensch bei seiner Schöpfung zuzugreifen vermag.

    Das Aussenden von schlichten Wünschen („… ich will gesund werden …“ oder „ … ich wünsche mir einen Partner …“) lässt lediglich Elementale von geringer Wirkungskraft im Hinblick auf die Erreichung des beabsichtigten Zieles („ … dem Wunsch …“) entstehen. Wird die Zielsaurichtung demgegenüber vom Denken bestimmt, unterliegen dem Ziel mithin klare und starke Gedankenkräfte, bestenfalls ein Akt der konkreten bildlichen Vorstellung („ … mein Wille ist darauf ausgerichtet die Ursache meiner Erkrankung herauszufinden und ich werde meine ganze Heilkraft einsetzen, um zu gesunden (usw.) …„ oder „ ich bin offen für einen liebevollen Partner der zu mir passt, der sich für mich interessiert und mit mir wachsen will (usw.) …“) leben diese Elementale länger und neigen dazu die Aufgabe, für die sie erschaffen worden sind besser zu erfüllen.

    Elementale erhalten, erweitern oder verändern ihre Existenz auch unabhängig von ihrem Erzeuger. Da sich rein ätherische Elementale nicht materiell manifestieren ist ihr Wachstum und Wirkungsgrad beeinflusst von dem Zustrom von gleichgerichteten elementalen Energien, die von anderen Schöpfern ausgestrahlt werden. Die Wirkungskraft von Elementalen kann daher unglaublich zunehmen, wenn viele Menschen gleichgerichtete Ziele verfolgen. Es bilden sich dann kollektive Elementale mit enormer Durchsetzungskraft. Berühmte deutsche Beispiele sind die beiden letzten Weltkriege, aber auch der gewaltlose Fall der Berliner Mauer mit der nachfolgenden Wiedervereinigung.

    Die Gedanken bestimmen das Schicksal eines jeden Menschen. Jeder ist daher gut beraten, sich Tag täglich über seine Gedanken und damit über die Motivation und Zielsetzung seines Denkens und Handels bewusst zu werden. Denn zwischen ausgestrahlter Elementalenergie und Karma (dem Gesetz von Ursache und Wirkung) besteht ein unabdingbarer Zusammenhang.

    Vor allem starke Elementale und insbesondere diejenigen, die wir schöpferisch in den Inkarnationszyklen wiederholen, haben nämlich die Tendenz irgendwann zu ihrem Ursprung, also zu dem Menschen, der sie bewusst oder unbewusst geschöpft hat, zurückzukehren. Der Mensch konfrontiert sich dann direkt mit seiner Eigenschöpfung, d. h. mit dem Thema (sog. Schatten), welches entsprechend seiner (geistigen) Entwicklung (-sreife) für Erkenntnis und Lösung ansteht.

    Das Elemental bzw. das Schattenthema ist dabei oft nicht von einem bewussten Erkenntniswillen des Menschen getragen und kann ihm in seiner konkreten Lebenssituation mit schwierigen Aufgaben konfrontieren, die es aber zu bewältigen gilt. Ein Wegschieben oder gar eine Flucht ist nämlich nicht möglich, da sich das Elemental bzw. der individuelle Schöpfungsbeitrag nicht von selbst auflöst.

    Das Elemental löst sich erst auf, wenn es die Aufgabe erfüllt hat, für die es erschaffen wurde. Begehrt der Mensch die Auflösung des Elementals, genauer gesagt die Lichtung seiner eigenen Schöpfung (dem Schatten), ist zunächst zu akzeptieren, dass er seine Schöpfung, das Elemental, nicht bekämpfen kann. Ein solches Verhalten bedingt nämlich einen Krieg mit sich selbst. Ziehen wir in diesen Krieg erzeugen wir einen eigenen Leidensweg und füttern zudem das Elemental mit frischer Energie, die es noch stärker macht.

    Im Leben zeigt sich der „Kampf“ immer dann, wenn wir etwas ablehnen, etwas nicht wahr haben wollen und dazu neigen, unsere Verursachung oder die „Schuld“ auf Andere zuschieben. Wer sich so (emotional) „getroffen“ fühlt ist im wahrsten des Wortes „betroffen“. Betroffen ist hier aber der eigene Schatten, den wir geschöpft haben. Im dem 2000 Jahre altem Satz: „Richtet nicht, auf dass ihr nicht gerichtet werdet“ steckt große Bedeutungskraft. Jede Bewertung und Verurteilung eines Anderen (immer eine elementale Energie) kehrt zu uns zurück. Jeder Mensch kennt das unangenehme Gefühl, was Neid, Zorn oder Hass in uns auslöst. Man mag sich aber vor Augen führen, was ein Fluch bei dem Empfänger und bei uns (als Absender) anrichten kann.

    Es mag hierbei auch wohlbedacht werden, dass ein Elemental uns nicht nur in diesem Leben, sondern auch in späteren Inkarnationen zwingt, Rechenschaft über unsere Schöpfung abzulegen. Wenn der Mensch sich alles dies vor Augen führt, ist er gut beraten, seine täglichen Gedanken, Motivationen und Zielsetzungen zu überprüfen. Erforderlich ist tiefgreifende Selbstbetrachtung, also eine Auseinandersetzung mit den eigenen Wahrheiten. Wenn wir diese Kraft schonungslos aufbringen und dadurch erkennen, was wir verursachen bzw. verursacht haben, also die bedingungslose „Gleiche Gültigkeit“ unserer Schöpfungen akzeptieren lernen, werden sich die Elementale auflösen oder schlicht weiterziehen zu Denen, die mit dem Thema noch in Resonanz stehen. Die von Selbstliebe getragene Annahme unserer Schöpfungen führt in die Resonanzlosigkeit und damit in die Freiheit. Auf kollektiver Ebene sollten wir uns immer die Wirkungskraft vor Augen führen, die in der Ausstrahlung steckt: „Stelle Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin“.

  26. Irene Hahn schreibt:

    Gebt die Botschaft weiter! Ich glaube wirklich, wir sind – nach dem arabiechen Frühling – jetzt auch in meinem geliebten Israel an einem Wendepunkt angelangt. Mögen die Iraner die Möglichkeit haben, sich auch zu dieser Initiatie zu bekennen, ohne politische Verfolgung zu riskieren! Langfrisitig aber wir sie bestimmt Erfolg haben – welteit!

  27. Thomas schreibt:

    Hallo

    Albert Schweitzer: “Ich bin Leben inmitten von Leben, dass Leben will”

    Wenn wir diesen Grundsatz beherzigen und das Leben jedes Lebewesens -wozu für mich auch
    Tiere und die Natur gehört- achten und wertschätzen wie unser eigenes Leben, ist viel erreicht.

    Thomas

  28. elisabeth schreibt:

    Liebe Gerda, lieber Hubert!
    Ich kann die Politiker nicht alle bezichtigen nur nach Ruhm, Macht und Geld aus zu sein. Sie sind zu einem großen Teil Gefangene des Systhems und Ausdruck derer, von denen sie gewählt werden- zumindest in den ” Demokratischen” Ländern. Wenn ich mir unseren Bürgermeister ansehe, habe ich schon den Eindruck, dass er möchte, dass die Menschen in unserem Ort gut leben können.
    Machten wir die Politiker für alles Unrecht verantwortlich, können wir uns ganz aus der Verantwortung herausnehmen, wie es viele nach dem letzten Krieg getan haben, aber im Grunde waren es ganz ” normale” Menschen die getötet haben- aus Angst, Verzweiflung und Unwissenheit.
    “Angst ist die Mutter der Agression” sagt Alexander Mitscherlich, ich denke das kommt ziemlich nah an das was ich erlebe und auch glaube.
    Das Internet ist ein wunderbares Werkzeug gefahrlos Wiederstand zu leisten und seine Meinung kund zu tun.
    Was ich heute hier entdeckt habe macht mich glücklich und zuversichtlich.
    Möge Frieden gelingen!

  29. Bert M. schreibt:

    wunderbar ! danke ! auch ich weine freudentränen – mehr davon bitte, weiter so ! wird 2012 doch “das jahr” ?! …. schön wär´s, ich mache mit, versuche zu helfen …

  30. Pingback: Der Iran Konflikt - Seite 11

  31. Hubert u. Gerda schreibt:

    Die Politiker,von denen ich nicht viele als normal bezeichnen kann, wollen nur Ruhm Macht u. Geld. Der Frieden ist für die meisten von ihnen ein Fremdwort.
    Mit Frieden ist kein Geld zu verdienen. Es ist gut, daß die Völker,,jeder einzelne dem anderen eines Volkes Liebesbotschaften sendet, damit die Regierungen sehen, wie es im kleinen Manne aussieht. Hauptsache sie erfahren davon

  32. Christian schreibt:

    Sind in unseen Herzen tief berührt von dieser Botschaft.
    Licht, Liebe, Frieden und Harmonie für alle Menschen, alle Wesen, alle Planeten und alle Spähren.
    Felizitas, Kiana Eliza und Christian

  33. Pingback: Anonym

  34. Pingback: » Liebe und Frieden für die ganze Welt -- Yoga, Ayurveda, Meditation – Yoga Vidya Blog

  35. Victoria schreibt:

    Super, endlich! Ich möchte dazu nur sagen, Iraner und Juden können bestens befreundet sein, ich und meine Freundin aus Iran werden uns dafür einsetzen zu zeigen, dass NIEMAND einen Krieg möchte, außer der Politiker.
    Wir wollen Frieden für Iraner, Israelis, Deutsche, für jeden einzelnen Menschen dieser Welt!
    Amen

  36. freuter schreibt:

    Es wäre kaum etwas mehr zu wünschen, als dass solcheDinge funktionieren könnten! Doch wer auch immer nun mit Unkenrufen einwenden möchte, dem sei gesagt: ERST wer es »versucht« wird’s wissen!

    Ich bin dabei und werde mir was einfallen lassen!

  37. Xenia schreibt:

    … und wenn sie es doch soweit kommen lassen wollen, lasst uns Alle dasein und ihnen einen anderen Weg aufzeigen, den Weg der LIEBE!

  38. Karin Köhler schreibt:

    Keine Bevormundung zulassen únd Unmündigkeit ablehnen von den Politikern und anderen Menschen? , die meinen sich als “besser” vor den Menschen zu stellen und ihm zu befehlen.
    Befehle sind grundsätzllich FALSCH!
    Alles läßt sich im Dialog klären – auch, wenn man eine “angeblich falsche” Meinung hinterfragt.
    Das schlimmste in der Geschichte war bisjetzt die Hörigkeit, das Hinterherlaufen, wie die Hammelhorden, ohne selbst zu überlegen, FINDE ICH DAS RICHTIG?
    “Adam, wo bist du?”, so ruft uns Gott, jeden EINZELNEN Menschen, als MENSCH und nicht als Feigling, hinter Macht oder Geld.

  39. Ulin L. schreibt:

    Ich möchte auf die Seite.israelovesiran.com aufmerksam machen. Hier wurde ein Deutsches Video WE WAT PEACE From Germanie eingestellt. Auf die zweite Nachricht, die sehr negativ ist, wollte ich einen Kommentar abgeben, aber mein Text wurde immer wieder gelöscht. Meine Nachricht an den Schreiber was:” Es geschieht sehr viel Unrecht auf der ganzen Welt. In jedem Land gibt es gute und schlechte Menschen. Auf dieser Seite verbinden sich aber die friedliebenden, guten Menschen. Ich umarme Dich und wünsche Dir Frieden und Liebe.” Dieser Text wurde immer wieder gelöscht. Ich fordere alle auf, die dieses Video unterstützen, dies mit Nachrichten kund zu tun. Ich bin sehr gespannt, ob diese auch erscheinen.

  40. Pingback: Regener in Rage sorgt für Rekordwerte

  41. Dagmar schreibt:

    Von Herzen Danke!

    Wenn wir in uns die wahre geistige Schöpfungskraft und die Schwingungen der Liebe wieder fühlen – dann ist Weltfrieden möglich.
    Im Jahr 2010 wurde erstmals die Heil-Energie-Schwingungsmusik von MyEric veröffentlich. All unsere Erleben und unsere Erfahrungen ließen uns zu dem Schluss kommen, dass es sich bei dieser Musik um reine Schwingungen handelt, die „Dinge“ bewirken können, die über die Vorstellungen des Menschenverstandes hinaus gehen.
    Allein die Produktion der Musik „Die Klangwelt der Energien“ bewirkte etwas für den Einzelnen, der sich bewusst entscheidet, diese Musik für sich selbst im Hier und Jetzt „anzuwenden“.
    Im Jahr 2011 wurden weitere Werke von MyEric veröffentlicht.
    Es sind die Werke aus der „Klangapotheke des Universums“ .
    Und die Musik „Die Schöpfung“ wurde geboren für den Weltfrieden. So lautete damals eine Botschaft, die wir über MyEric erhielten.
    Mittlerweile wurde die Heil-Energie-Schwingungsmusik mehr und mehr verbreitet. Über die Grenzen der Länder hinaus wird diese Musik von Menschen gespielt.
    Und wir erleben so viel Wunderbares, wie wir es uns nicht zu träumen gewagt hätten.
    Es ist unvorstellbar, so wie dieses Erleben, wovon die Welt nun berichtet.
    Würden noch mehr Menschen den Mut haben, die CDs mit dieser Heil-Energie- Schwingungsmusik von MyEric einzusetzen und sich so diesen Heil-Energie-Schwingungen öffnen, sie würde mitwirken, das Tor für den Himmel auf Erden zu öffnen. Die Musik für den Weltfrieden. Von Herzen Danke.
    Möge der Traum der Menschen, endlich in Frieden zu leben, Wirklichkeit werden.

    http://info.cristallina.de/blog17-die%20kosmische%20segnung.htm

    Danke – in Licht und Liebe

    Dagmar

  42. Sabine schreibt:

    Ich finde Ronny absolut mutig!!!! Das ist der WEG ZUM ZIEL. UND DAS IST UNSER ALLER WEG WIEDER SELBS ÜBER UNS ZU BESTIMMEN!!!!! ich hab mich absolut gefreut!!!! Ein richtiger und gewaltiger Schritt in die richtige Richtung!!! WOW!!! DANKE RONNY, für den Felsen den du ins Rollen gebracht hast!!!!!

  43. Riass schreibt:

    Liebe Anke,
    Ja das leben aller Menschen ist wertvoll. Und manche leben nicht ihr eigentliches leben, sondern verschanzen sich aus Schmerz oder Unwissenheit hinter dicken Mauern, sie haben den Kontakt zu ihrem leben verloren.

  44. Ulrike Enderle schreibt:

    Ja, ja, ja,,,,, wir Menschen schaffen es zusammen!!! So toll, grade jetzt vor Ostern!!!

  45. Klasse, weiter so, alle wollen Frieden für sich und ihre Kinder

  46. Pingback: gradraus » Blog Archiv » “We will never bomb your country” – Eine gute Nachricht für den Ostermarsch am Sa.7.4.2012 in Traunstein

  47. era kistenmacher schreibt:

    Unsere Liebe ist stärker!
    Nam Myoho Renge Kyo
    Era

  48. mamad schreibt:

    Hallo Andreas,
    Deine Leidensgeschichte im Iran ging nicht nur durch europäische Medien, sondern erreichte viele Iraner über Internetforen und sonstige SocialMedia.
    Ich habe viele Sympathiebekundungen von Iranern gelesen, und speziell während deiner Haft haben sich viele bemüht, dich nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.
    Es freut mich, dass du positiv gestimmt und vor allem FREI bist.

    Was einen Militärschlag gegen das “Atomprogramm” betrifft, muss ich dir stark widersprechen, auch wenn ich die Sorgen vieler Israelis sehr gut verstehen kann, vor allem nach den verbalen Drohungen des iranischen Präsidenten (vonwegen “ausradieren” etc.): Ein äußerer Feind (zumal Israel) ist nämlich genau das, was das iranische Regime sich erhofft! Und das ist auch der Grund, warum Teheran ständig versucht, zu provozieren. Das Regime würde “nationalen Schulterschluss” ausrufen, die -ohnehin gut geölte- Propagandamaschinerie weiter ankurbeln, und jede Kritik als Landseverrat denunzieren (das geschieht aber jetzt auch schon … ich weiß)

    Ein israelischer Angriff würde auch (da meines Wissen die iranischen Anlagen im ganzen Land verstreut sind), nicht viel bringen, außer womöglich Uran freizusetzen und damit unbeteiligte Zivilisten treffen.

    Die hier vorgestellte Kampagne (und “Gegenkampagne”) finde ich aber dennoch unglaublich schön und herzerwärmend.
    So macht das Internet wirklich Spaß!

    Alles Gute noch.
    mamad

  49. “Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin.” Der Slogan der 80er Jahre, den ich damals schon nur schön fand und der ein tiefes Glücksglucksen in mir auslöste, weil die Vorstellung so, so befreiend schön war! — I’m so häppie. Das Jahr der Wunder – es geschieht. So tief glücklich! Namasté! Susanne

  50. Pingback: Claudia Jalilas Blog - Claudia Jalilas Blog

  51. Seelenliebe schreibt:

    Reblogged this on Seelenliebe und kommentierte:
    Super Idee!

  52. So Ham schreibt:

    Die Liebe kennt noch die Würde des einzelnen Menschen!!!

  53. Martin Pierags schreibt:

    Danke dafür, dass einer schreibt, was alle denken

  54. Nard Habets schreibt:

    Die zukunft liegt bei den jungen leuten mit Courage um sich auszusprechen gegen die macht der aelteren
    generationen. Noch dieses jahr soll volle mitwirkung eintreten in allen laendern der erde.
    Ich bin ein einfacher hollander. Liebe grüß.

  55. Marina Morelli schreibt:

    Gandhi war ein weiser Mann und seine Worte sagen die Wahrheit.
    Diese Liebeserklärung ist eine wichtige und bewegend Aktion.
    Weiter so!

  56. Elisabeth schreibt:

    “Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg.” Mahatma Gandhi

  57. Petra Krafsig schreibt:

    Alles ist möglich jenseits der Angst.
    Die Lösung ist einfach.
    Jemand handelt im Einklang seiner Empfindungen und
    in tiefem Vertrauen auf die Wandelbarkeit allen Seins –
    und ermutigt so, andere, sich zu offenbaren und ihre Haltung
    öffentlich zu machen – wenn die Zeit gekommen, der Boden
    bereitet ist, wird die Idee, die Haltung, die Saat, Früchte tragen -
    sichtbar werden, Da sein. Getragen von der alles auflösenden Kraft –
    der Liebe.
    Ein sehr berührende Weltengeschichte, die ich gerne weiterleite!

    mit österlichen Grüßen

    Petra

  58. Theresa schreibt:

    Ich liebe Iran und Israel und die ganze Welt und freue mich mit allen zusammen auf ein wunderbares Zeitalter, wo Frieden herrscht und Liebe und Respekt fuer den anderen und gegenseitige Hilfe und zusammen werden wir einen wunderbaren Planeten schaffen und alle Wunden heilen….
    Jai Guru dev
    Theresa

  59. demoff schreibt:

    Laßt uns erheben um friedlich für den Frieden zu kämpfen

    • Uwe schreibt:

      Sorry, wenn ich da Veto einlege, aber friedlich sein und kämpfen sind zwei Dinge, die nicht zusammen passen. Für den Frieden kämpfen ist also ein Paradoxon in sich!! Hören wir endlich auf zu kämpfen, denn Frieden kann errungen, erarbeitet, mit Liebe erreicht, aber nie erkämpft werden.

  60. demoff schreibt:

    laßt uns aufstehen und friedlich für den Frieden kämpfen

  61. Karl-Hans König schreibt:

    Einfach nur Klasse.

    Ich war monatelang beruflich im Iran unterwegs und habe nur nette Leute kennen gelernt die auch nur nette Leute kennen lernen wollten. Die wollen auch nur leben, so wie wir – in Frieden ihre Kinder groß werden sehen. Deshalb: Finger weg vom Iran, Vietnam, Irak und Afganistan reichen.

  62. Rabin schreibt:

    Unabhängig von jeder Religion (die im Grundgedanken alle das Gleiche sagen), ist das eine wundervolle Idee, die es verdient, weiter verbreitet zu werden. Nur so gibt es überhaupt die Chance, etwas zu bewegen. Das es möglich ist, hat u.a. auch der Mauerfall gezeigt.

  63. harrygambler2009 schreibt:

    Eine gute Idee wächst von Tag zu Tag bis sie zu einer Welle im Ozean des Schweigens und Wegschauen wird. Der Anfang ist gemacht, wo bleibst DU?
    mfg
    Harry Gambler ;-))

  64. Pingback: bio-erzgebirge blog » We are ONE – und Wir sind VIELE! Frieden für alle!

  65. Slotty schreibt:

    Ich bin der Weg die Wahrheit und das Leben

    Jesus

  66. Anne Fell schreibt:

    Einfach wunderbar, was sich da tut. Jubel, Jubel

  67. Ich spüre den Geist Jesu über alledem :-)
    Wie sagten doch Jesus und Maria Magdalena?

    FRIEDEN SEI MIT EUCH!

  68. Walter Moritz schreibt:

    Das ist so großartig, was da gerade passiert. Da verdichtet sich ein weltumspannendes
    neues Bewußtsein, eine geistige Welle berührend und ergreifend. Nur weiter so, es wird
    die Herzen weltweit vereinen!

  69. Pingback: Oneness – ganz konkret /// ONENESS 24

  70. Pingback: We will never bomb your country! « animaximas thoughts-dreams-experiences

  71. animaxima schreibt:

    Reblogged this on animaximas thoughts-dreams-experiences und kommentierte:
    We will never bomb your country!
    Ein wirklich wundervolles Beispiel, dass Hoffnung macht. Menschen die noch menschlich sind und menschlich handeln. Und noch dazu eine kreative Idee die für etwas einzigartiges Benutzt wurde.

  72. Arno Kunath schreibt:

    “Wir sind das Volk” gilt noch immer und nun erste recht. Es ist erfreulich, dass dies immer mehr Menschen begreifen und dass die Jugend nun voran geht.
    Ich hoffe und wünsche mir, dass es im Ernstfall nicht nur bei diesen Friedenbekundungen bei Worten bleibt. Diesen Worten müssen nun auch die Taten folgen. Kriegsverweigerung!

  73. Pingback: Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin « Sofasophien, Fallmaschen und Herzgespinste

  74. Anja Kuse schreibt:

    jawollja !!! LOVE !!!

  75. Romy schreibt:

    Wir wählen Frieden. Stell Dir vor sie wollen den Krieg… und keiner geht mehr hin…
    Die Menschheit – zumindest ein großer Teil davon – möchte in Frieden und in Harmonie ihr Menschenleben auf dieser wundervollen Erde verleben.
    Jede Religion, denn sie von Gott kommt, und ob nun Jesus Jude war oder nicht, es zählt nur eins: Die Liebe.
    Ja, wir wollen alle nur eins: “Glücklich sein und in Liebe leben.”
    Wir können es erreichen – aus unseren Herzen heraus.
    Romy

  76. Elke Knott schreibt:

    Also ich bin echt hin und weg! Trotz einerseits Gewalt und Zerstörung auf unserer Welt, ist die Macht und Schönheit der Liebe mitten unter uns und überall! Sie zeigt uns ganz eindeutig, daß wir es in der Hand haben, ob Dunkelheit oder das Licht der Liebe unsere Erde immer tiefgreifender beseelt. Lasst uns auch weiterhin an solch großartige Ereignisse, wie dieses glauben, denn der Glaube aus dem Herzen versetzt Berge.

  77. Antonius Schmid schreibt:

    Dies ist ein kraftvolles Zeichen für die QuaLITÄT und Energie der neuen Zeit, welche jetzt angebrochen Ist. Es hat mich tief berührt, daß ein “einfacher” Mensch aus dem Volk heraus eine derartige Friedenslawine in s Rollen bringen konnte, was bisher kein noch so mächtiger, weil meist ohnmächtiger, da von anderen Machtinteressen gesteuerter. Politiker zuwege bringen konnte. Unterstützen wir alle mit unseren guten Absichten,Wünschen und Verbindungen im Internet oder sonstwo diese großartige und weltverändernde Initiative! Lernen wir endlich verstehen und einsehen, daß die wahre Macht nicht von unseren Köpfen, sondern von unseren Herzen ausgeht. Liebe, Achtung und Wohlwollen allen Wesen gegenüber.
    Antonius

  78. Gabriele Kiessling schreibt:

    Ja, wir wollen ein friedliches Miteinander, zum Wohle aller.

  79. Sven Boernsen schreibt:

    Das ist ein guter Weg! – Ohne den Mut und die Tatkraft aufrichtiger Menschen ist gegen die Gier nach Macht und Geld wohl kaum anzukommen. Merke: Kriegstreiber lassen sich von ein paar schönen Worten Ihrer Untertanen nicht beeinflussen. Aber möglicherweise hat man erkannt, dass man sich gerade selbst aus dem Rennen um das goldene Kalb herauskickt. Da käme diese Aktion dann gerade recht und wir hätten ein bißchen Zeit gewonnen…

  80. Catrin Müller schreibt:

    Herzen werden zu Herzen!

  81. Maria Gambel schreibt:

    Man nehme sich ein Beispiel an der Jugend – SIE versetzen Berge. Und dass in solch liebevoller Weise. Herzensdank, dass ich an dieser Aktion teilhaben darf.
    Maria Gambel

  82. Sabina schreibt:

    Erst wenn die Macht der Liebe – die Liebe zur Macht übersteigt werden die Menschen
    wissen was Frieden auf Erden heißt.

    Zitat von: The one and only “Jimi”

  83. Barbara schreibt:

    Endlich! Schön, dass jemand den Mut hat, einmal andere Töne anzuschlagen.

  84. Sillimaus schreibt:

    Mehr als ein deutliches Zeichen hat die Menschheit hiermit gesetzt. Wir alle haben einen Weg auf diesem Planeten zu gehen und wir alle sitzen in einem Boot.Jedoch hat jeder von uns unterschiedliche Aufgaben und unterschiedliche Ziele. Jedoch können wir gemeinsam etwas ganz großes schaffen oder uns das Leben schwer machen.Mir wurde mit dieser Seite gezeigt, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden. Glaube, Liebe, Hoffnung und die Aussicht auf friedliche und liebevolle Begegnungen der Völker läßt mich zuversichtlich in die Zukunft schauen.
    Vermutlich wollen wir alle nur das eine ” glücklich sein und in Frieden leben “! Dies ist ebenso ein inständiger Wunsch von mir und meiner Familie aus good old germany. Einfach überwältigend schön, diese Zukunfsperspektive begründet auf Liebe.

  85. Großartig! Auch ÖsterreicherInnen können sich anschließen! We love you all!

  86. Pingback: Menschen vereinen sich gegen Politik und Kriegswahn « "Ich würde es genauso wieder machen" (Sophie Scholl)

  87. Ronny schreibt:

    Hallo Ihr Lieben,
    eine Freude zu sehen, wie sich die Welt in kürzester Zeit verändern lässt. Die Herzen der Menschen sind sich im Innersten bewußt und das kann keine noch so geschickte Manipulation unterdrücken. Es wird immer deutlicher und es berührt mich, dass immer mehr Menschen ihre Gefühle und die Betroffenheit zeigen. Auch mir standen die Tränen in den Augen und ich wünsche mir von Herzen diese immer weiter gehende so menschliche Veränderung.
    Danke an alle die dazu beitragen. Ronny aus Stollberg / Germany

  88. Cornel Zartenar schreibt:

    Tja ,Ihr lieben Regierenden dieser Welt!!!!! Damit habt Ihr wohl nicht gerechnet ! Das WWW als Friedensstifter !!!!!!!Also sende ich all meine Liebe an alle auf dieser Welt Unterdrückten, Hungernden und Leidenden.Make Love NO WAR !!!!!!!!!! Cornel aus Hildesheim / Germany

  89. Pingback: Claus folgt Claus nach Teheran « Aron Sperber

  90. Harmonie schreibt:

    Wie schon geschrieben wurde: “Es ist an der Zeit, dass die Welt aufhört, sich selbst etwas vorzumachen, dass sie aufwacht und begreift, dass das einzige Problem der Menschheit der Mangel an Liebe ist. Liebe erzeugt Toleranz, Toleranz erzeugt Frieden. Intoleranz produziert Krieg und schaut unerträglichen Verhältnissen gleichgültig zu. Liebe vermag nicht gleichgültig zu bleiben. (…) Der schnellste Weg, um zu einem Ort der Liebe und Anteilnahme für alle Menschen zu gelangen, ist der, dass ihr die ganze Menschheit als eure Familie betrachtet. Der schnellste Weg dahin, dass ihr die ganze Menschheit als eure Familie betrachtet, ist der, dass ihr aufhört, euch voneinander abzusondern. Alle Nationen, die heute eure Welt ausmachen, müssen sich vereinen.”
    Welch eine wundervolle Aktion! Vielen Dank.
    Iranians, I love you.
    (Zitat aus N.D. Walsch; Gespräche mit Gott, Band 2)

  91. Andrea schreibt:

    Ich bin tief berührt und freue mich von Herzen…
    WIR SIND EINS! DAFÜR SIND WIR GEKOMMEN!
    SO SEI ES!
    Andrea

  92. Ulf Mattiesen schreibt:

    Als gläubiger Ur-Christ ist für mich das Friedensgebot von Christus das Zentrum meines Glaubens. Ich begrüße daher diese Initiative meiner Glaubensbrüder zweier anderer Religionen.

  93. Pingback: We will never bomb your country « Wissenschaft3000

  94. giftfrei schreibt:

    Reblogged this on Wissenschaft3000.

  95. Heike M. Baghbani schreibt:

    Die Zeit des Bewusstseinswandel greift mehr und mehr um sich. Das Internet bietet Völkern die Möglichkeit sich untereinander zu vernetzen und friedliche, liebevolle Wege zu gehen. Die Wirtschafts- und Finanzmächte rechnen noch in ihren Währungen, doch sie haben die Rechnung ohne die Stärke der Herzen gemacht. DAS wird in Zukunft den Unterschied machen!
    Alles was jetzt noch passiert, ist ein letztes Aufbegehren eines untergehenden Systems, wie ein verwundeter Löwe, der in den letzten Atemzügen liegt.
    Ich bin berührt von der Macht, die von einem liebenden Herzen ausgeht!

  96. Bernd E. schreibt:

    Ich bin auch dabei, keine Frage! Und es hat auch mich zutiefst berührt!

    Der Mensch wurde ja nicht geboren, um zu hassen, sondern zu lieben. Das ist unsere Aufgabe, unsere Erfüllung!
    Denn wir alle sind Menschen, etwas Besonderes, Einzigartiges und sollten unsere Liebe in die Welt hinaus tragen, Respekt unserem Gegenüber zollen, natürlich und insbesondere auch unserer Heimat, der Erde, die schon so ewig lange dieses Martyrium von Hass, Schmerz, Leid, Grausamkeit, Lügen, Zwietracht, Neid, Intoleranz, Gier, Gleichgültigkeit und den vorsätzlichen Mißbrauch ihres Laibes durch einige wenige, die glauben, über all den anderen stehen zu dürfen und diese als Arbeits- und Kriegssklaven zu missbrauchen, der sog. “Elite” oder “Illuminaten”, erdulden muss, Eine minderbemittelte Spezies, die zwar über die allermodernsten technischen Mittel und die größten finanziellen Ressourcen verfügt, jedoch im Geiste immer noch im alltiefsten Mittelalter verwurzelt ist.
    Mein allergrößter Wunsch ist es, dass sich die gesamte, aufrechte und liebende Menschheit sich von dieser unglaublich lästigen, brutalen und frevelhaften Geisel endlich befreit und beginnt, ihr Leben gemeinsam so zu gestalten, wie es der “Schöpfer” ( egal wie wir ihn auch immer nennen! ) schon immer für uns haben wollte.
    Schluss endlich mit all den Lügen, die speziell über das Fernsehen und die sog. “Qualitätsmedien” verbreitet werden!!!
    Ich sage nur: “Wacht endlich auf und sagt NEIN und jagt diese Satansbrut zum Teufel!”
    Denn wenn wir Ihnen keine Aufmerksamkeit mehr schenken, wenn wir zusammenhalten und uns durch nichts mehr auseinanderbringen lassen, dann stirbt ihre “Macht” für immer!
    Wenn wir kleine, starke Gemeinschaften bilden und zugleich mit allen Menschen weltweit über unseren Geist, unser höheres Bewusstsein, verbunden sind, dann ist auch die Zeit der geistigen Unterjochung vorbei!
    Nur eine schöne Illusion?
    NEIN! Jetzt ist die Zeit reif, dass wir uns das wieder zurückholen, was uns einst geraubt wurde – unsere Freiheit!
    Friede uns allen, der Erde und dem gesamten Universum!

    • Sillimaus schreibt:

      Super Coment! Berührt mich sehr stark. Auch ich hoffe so sehr, dass ein Ruck des Auswachens und des Bewußtseins durch die Völker dieser Welt gehen.
      Meine Hoffnung wird genährt und ist stärker denn je. Freiheit, Brüderlichkeit und Gerechtigkeit für alle Wesen aus diesem Planeten.

  97. Heidjer Reetz schreibt:

    Wie wäre es, wenn viele Israelis ihre iranischen Freunde einladen und umgekehrt, so dass die Staatsterritorien durch einen regen Austausch in der Bevölkerung in Frage gestellt würden?
    Denn auf das Territoriumsprinzip gründen Politiker und Militärs ihre Macht.
    Zeitgemäß wäre, die Verfassungen und ihre Inhalte als Maßstab für soziale Qualität zu nehmen, also vor allem die Menschenrechte.
    Liebe Grüße an Alle
    Heidjer Reetz

  98. kreativtraining schreibt:

    Ich bin so glücklich über diese Nachricht, dass ich weinen musste. Ich habe mit vielen Anderen
    wochenlang Iran, Israel und alle angrenzenden Länder, sowie Cina, Russland und Deutschland in mein Gebet einbezogen, dass es so kommen soll. Wir beteten täglich 7, 12 und 18.30 Uhr.
    “Ich lege jetzt meine Hand in Frieden und Fülle auf das Land und das Volk Irans und der umliegenden Länder. Allein die Wahrheit über alle verborgenen Pläne sind allen Menschen
    offenbart. Alle Geheimnisse sind gelüftet. Nur die Pläne der höchsten Liebe und des höchsten Friedens sind jetzt verwirklicht.” Ich bin dankbar und werde weitermachen.
    Ich hoffe, dass sich viele Menschen anschließen und auch die anderen Konfliktgebiete einbeziehen. Wir sind alle eins auf dieser Welt und sollten zusammenhalten.
    Viele Grüße, Angelika.

  99. Agnès Werder schreibt:

    bravo, après le printemps arabe ce sera le printemps de la terre entière. N’oublions pas d’être prêts pour affronter les orages qui ne manqueront pas de se manifester….

  100. Redaktion schreibt:

    Reblogged this on up2city.de und kommentierte:
    Israel loves Iran

  101. Frank Rothe schreibt:

    Freude…Frieden….Freiheit…. für alle Wesen dieser Welt…es ist jetzt die Zeit gekommen wo wir unser wahres Potential erkennen das die Liebe und der Friede eine viel grössere Macht besitzen als alles was das Ego je hervor bringen kann….und ich bin voller Hoffnung das es zu den Reformen führt die neue Werte wie Achtsamkeit, Wertschätzung, bedingungslose Liebe…als Beziehungsgrundlage für jeden von uns sein könnte…Gesegnet sind alles Menschen, und die, die uns unsere wahre Kraft hervorzubringen vermögen…Franky von Glarisegg

    • Sillimaus schreibt:

      Toller segensreicher Kommentar!
      Wir werden es gemeinsam schaffen uns aus dem Bann , der Sklaverei, des Mammon und der Klaue der Macht zu befreien. Wir werden eins werden und voller Respekt und bedingungsloser Liebe miteinander umgehen.
      Ich möchte Kraft, Liebe und Hoffnung an alle da draußen senden.

  102. Sabine Wolf schreibt:

    Öffnen wir unsere Herzen – auch für die Tyrannen der Welt, die unendlich viel mehr leiden, als wir uns – und sie selbst sich – vorstellen können. Lenken wir unsere Liebe nicht nur zu den Neuen Kindern, dem Volk, sondern auch zu den alten “Königen”, den Herrschern. Mitgefühl ist eine grenzenlose Kraft der Erneuerung, wenn wir sie nicht selbst begrenzen. Lieben und respektieren wir ALLE gleichermaßen, dann werden alle Menschen wahrhaft Befriedigung und – als EIN VOLK Erfüllung finden.

  103. Tierfreunde Lesbos schreibt:

    Super, wieder einen Schritt weiter in die richtige Richtung! Frieden darf für alle sein!

  104. Matthias Kurth schreibt:

    Das ist einfach nur klasse und “unter-die-Haut-gehend” schön! Mehr davon!
    Wir schaffen das in diesem Jahr auf der ganzen Welt!

  105. red schreibt:

    wir Deutsche sollten das mit den Griechen, Italienern ect. machen um unsere Politiker Europa spaeter Weltweit in die Schranken zu weisen.

  106. Alljah Perdomo schreibt:

    ich bin nur all zu gerne einer von denen, die zu einem krieg nicht hingeht. es ist nicht die bestimmung des menschen sich gegenseitig umzubringen.

  107. Heike Gutjahr schreibt:

    Wundervoll, welch Kreise diese Initiative zieht…

  108. Eva Ewald schreibt:

    Das ist einfach wundervoll, das Licht und die Liebe triumphiert!
    Wir gehen als Menschheit einem goldenen Zeitalter entgegen!

  109. Rüdiger Sibiller schreibt:

    Zur Bewußtseinsbildung für alle, für die Krieg eine Rechtfertigung ist.

    Henry Kissinger: “Militärpersonal ist dummes und blödes Vieh, das man als Bauernopfer in der Außenpolitik benutzt.” Noch Fragen?

  110. YES YES YES – the only light way to go ;-)

  111. Hannah Kalcher schreibt:

    Ja, unserer Menschlichkeit freine Ausdruck geben, möge es nicht mehr zu stoppen sein……..

  112. Daniel schreibt:

    Es ist wundervoll Liebe statt Krieg das bringt Hoffnung für die gesammte Menschheit.

  113. Moser Anja schreibt:

    Toll, und wann wird das amerikanische Volk endlich aufstehen und sagen wir wollen keinen Krieg mehr? Es reicht…wir wollen das unsere Jungs nichts mehr in mörderischen Kriegen verheizt werden! Mütter, Frauen, Väter, Söhne, wollt ihr noch mehr eurer Lieben verlieren? Nicht ein falscher Nationalstolz hilft, sondern Liebe..wehrt euch endlich!!!

  114. Oli schreibt:

    Liebe und Zusammenhalt ist die beste Waffe gegen den Krieg. Liebe ist mächtiger als jede Waffe. Danke an diese Webseite die uns die Möglichkeit gibt doch etwas zu unternehmen statt nur sinnlos zuzusehen und danke an alle die mitmachen. Peace

  115. Anahatha - Helmut bachmann schreibt:

    Lieber Ronny – dear People – toll – toll – toll!!! Dann will ich doch gleich weitermachen und alle deutschen – bosnier – Türken und sonstige “aus”Länder in Österreich willkommen Heißen, mich bei ihnen bedanken daß sie unseren “national”stolz aushalten und ihnen sagen wie sehr ich dankbar bin, daß es euch gibt, denn ich habe vieles von euch gelernt und würde mich liebend gerne in einer menschenfamilie mit euch wiederfinden. Danke – danke – keine Barrieren mehr – willkommen im Klub – Ahn-zen

  116. Ursula Linke schreibt:

    Wunderbar, ich bin total glücklich. Ich unterstütze Eure Friedensinitiative mit aller Energie, die ich Euch senden kann. Die Bevölkerung will niemals den Krieg, darum zeigt den Politikern, die sich hinter hohen Mauern verstecken, wer wirklich die Macht hat. Zusammenhalt und Liebe ist eine Kraft die niemand zerstören kann. Das deutsche Volk unterstützt Euch mit Licht und Liebe.
    Ich segne Euch!

    • Heinz Gebhard schreibt:

      Ich hatte vor 2 Tagen einen Kommentar abgegeben.Ständig bekomme ich nun über ” Denkbonus” Mails zu diesem Thema. Ich bin ganz angetan wie viele liebenswerte und natürlich auch friedliebende Menschen es gibt.

  117. Humanistin schreibt:

    Tolle Aktion ! Leider hat die Tagesschau schon zensiert. Man !!!

  118. Walter schreibt:

    Schön, dass Gott beginnt, unsere Gebete wieder zu erhören. Rätselhaftes Wesen, dass sich in den Wolken versteckt.
    Eigentlich genügt es, wenn sich die Eliten beider Länder erinnern, dass es die Perser unter Kyros waren, welche die Juden aus der babylonischen Gefangenschaft befreiten. Man sollte einen Gedenktag in Israel diesbezüglich einführen. Das wäre ein kleiner Anfang auf Seiten der Bösartigen und Dummen, die derzeit in allen Ländern die Keule der Macht schwingen.

  119. Pingback: Etwas wundervolles ist geschehen…

  120. verleitnix schreibt:

    Warum nur ist der Link zur Tagesschau nicht mehr erreichbar??? Ein Schelm, wer böses dabei denkt!

  121. Roman Süsser schreibt:

    Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin !! Alt aber immer aktuell !! Und genau so gehört es sich . Keiner will Krieg nur immer die Öl..Drogen…Land und Waffenhändler und des san ja keine Menschen die kommen bestimmt von wo anderes her !

  122. Pingback: Israelisch Iranische Freundschaft – we will never bomb your country | S I R I U S N E T W O R K

  123. Pingback: von Volk zu Volk, die neue Art zu handeln? | Team 27

  124. petsie schreibt:

    Das Versprechen, keine Bomben zu werfen erinnerte mich sofort an “Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.”. Der Unterschied: 1961 sagte dies der für den kurz darauf erfolgten Mauerbau mit verantwortliche Walter U. und hier äußern eben nur mittelbar (durch Wahlen) Verantwortliche ihre Wünsche. Hoffentlich hat ‘Bibi’ ein oder zwei offene Ohren dafür.

  125. Pingback: We will never bomb your country, we love you « Den Himmel im Herzen und die Füße auf der Erde

  126. mundderwahrheit schreibt:

    Seit wann hören die Kriegstreiber auf das Volk? Die Europäer waren auch gegen den Iran Krieg…..”die Koalition der Willigen” hat auf sie nicht gehört.
    mundderwahrheit

  127. harrygambler2009 schreibt:

    Diese Idee und der Wunsch nach Frieden kann keiner mehr stoppen. Das Internet verändert die Welt, from Tunis to Haifa, from Teheran to Peking, from New York to Berlin. ;-))
    We love iranians and israelis too, we called the world and send out an SOS to the humans. ;-)

    • verleitnix schreibt:

      Ich stehe da ja auch voll dahinter – Nur, mir fällt es leicht, weil ich nicht direkt als Soldat oder sonstwas in diese Kriegsmaschinerie eingebunden bin. Wirklich Rückgrat würden die zeigen, die eingebunden sind und sich verweigern ihren “Job” zu tun.

      • harrygambler2009 schreibt:

        Das ist immer so im Leben. Natürlich werden die “Frontschweine” für die Unfähigkeit der Politiker bluten müssen. In Afghanistan sterben Soldaten außer aller Welt, nur die Afghanen wollen das gar nicht.
        In Pakistan sterben täglich Menschen an den Folgen des Krieges im Nachbarland.
        In Deutschland verbrennen sich Menschen, weil sie den Krieg am und um den Arbeitspalz nicht mehr ertragen können. Niemand nimmt Notiz davon, Politiker und Staatsanwälte verweigern die Ermittlungen.
        http://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2011/10/10/offener-brief-an-die-piraten-zum-selbstmord-von-henning-g/
        Von daher sind Ideen wie die von Ronny mehr wert als Worte von irgendwelchen Politikern und Schönwetterpropheten.
        Einfach unterstützen, jede Stimme zählt.

  128. 206earthmilk schreibt:

    Es ist eine schöne Geste, mehr aber auch nicht. Hat keiner das Interview mit Ahmadinedschad gesehen? Auch er ist Teil des iranischen Volkes. Und er verneint den Holocaust, räumt Israel keine Daseinsberechtigung, narrt die Weltgemeinschaft und Atombehörde und droht somit mit der Atombombe. Ich glaube kaum das er an der Kampagne teilnehmen wird.

    • denkbonus schreibt:

      Mit welcher Atombombe denn? Lass doch mal den Madin in Ruhe, der macht das gar nicht so übel. Auch wenn es jede Menge berechtigter Kritik an ihm gibt

    • verleitnix schreibt:

      Das braucht er auch nicht! ;-)

    • Licht Irans schreibt:

      “Ahmadinedschad droht mit der Atombome”? Was ist das denn für ein bodenloser Schwachsinn?! Genau das Gegenteil ist der Fall: USrahell droht dem Iran mit dem Atomaraen Holocaust.
      “Ahmadinedschad hat den Holocaust verneint”? So? Welchen denn? Etwa den der Native Americans in den USA? Oder den der Passivrauchopfer weltweit? Oder den der Ungeborenen? Das hat er alles nicht im Geringsten in Frage gestellt. Leute, seht Euch unbedingt dieses Interview an. Ich habe niemals einen derart intelligenten Politiker gehört. Ahmadinedschad ist absolut genial!!!! Das sage ich als ansonsten notorischer Politiker-Verächter! Ick will Ahmadinedschad als Bundeskanzler!!!

  129. Pingback: Mehring1 » Blog Archiv » We will never bomb your country!

  130. Pingback: Mehring1 » Blog Archiv

  131. Pingback: „Iranians, we will never bomb your country, we love you!“ | Wirtschaft & Politik | Scoop.it

  132. Pingback: we will never bomb your country - Julius-Hensel-Blog

  133. unox schreibt:

    wie geil,

    jetzt geht es darum diese Kampagne zu verbreiten damit möglichst viele es mitbekommen!

    stellt euch vor es ist Krieg und keiner geht hin

  134. oneloveforever schreibt:

    Es ist schön zu sehen dass Liebe wurzeln treibt.
    So wie sich damals Deutschland friedlich wieder vereinigt hat,
    so wünsche ich mir das alle Völker sich im Frieden wiedervereinigen.
    Wir sind alle der Ausdruck des einen Geistes.

  135. Solist schreibt:

    ACHTUNG: Klickzahlen werden manipuliert. Ein Video das anklickte auf Youtube zu IsraelLoves Iran hatte 360 000 klicks, später 400 000. Nun sind es nur ein paar Tausend? und nur einzelne Kommentare?. Zuvor war es voll davon. OBACHT.

    • Pascal Wiederkehr schreibt:

      Da muss ich dir zustimmen. Vorsicht ist immer geboten.

      • Birgit Doll schreibt:

        Was ist die Intention, vorsichtig zu sein? Entspringt sie dem Gefühl der Angst oder der Liebe? Eines geht nur. Du musst Dich entscheiden für die Liebe oder die Angst.

        Doch wenn mit Vor-Sicht, das Vorraus-Schauende, Hellsichtige gemeint ist, dann freue ich mich, dass wir wieder an das Wahrhaftige unserer Intuition glauben. Denn diese kommt aus unserer Seele. Birgit

  136. Pingback: We will never bomb your country | Mensch lebt nur einmal

  137. Neutralator schreibt:

    Achte deinen nächsten.
    Das ist wichtiger als respekt.
    Der Grundsatz gilt für mich schon immer.
    Jedoch wer wird wirklich welchen Nutzen aus dieser Aktion ziehen oder diese Tatsache zu seinen (vielleicht negativen) Gunsten ausnutzen?
    Neutral beobachten und auf einen vernünftigen Umgang, ohne alles gleich durch die rosarote Brille zu sehen. hoffen!
    Positive wie auch negative Folgen bedenken und nicht gleich alle sind toll und lieb rufen;-)

  138. Pingback: 27.3.2012_2 | PirateFeed

  139. Rüdiger Janson schreibt:

    Krieg und Frieden
    Der Dalai Lama sagte einmal, dass sich das Bewusstsein der Menschen geändert hat. Nicht alle Menschen stürzen sich mit Hurra und Freudgeschrei in den Krieg. In der Tat haben viele Menschen heute mehr Angst vor den Folgen eines Krieges als je zuvor. Aber leider entwickeln sich die Völker unterschiedlich schnell. So ist auch heute noch die Welt voller Schrecken und Entsetzen. Menschen des Friedens sehen mit angstvollen Augen in die Zukunft. Und Menschen des Schreckens sehen mit wirren Blicken Richtung Feinde. Die meisten Kriege werden wegen Profit, Machtgier und Religion geführt. Leider entscheiden wenige hohe Mächtige über Leben und Tod. Sie setzen sich aber selbst keiner Gefahr aus. Diese Mächtigen sind oft einen gefühlskalten und manchmal rücksichtslosen Weg gegangen um an die Macht zu kommen. Wer die Macht spürt und sich ihrer Verführung hingibt, der ist nur noch ein Opfer von Hass, Gier und Rache. Denn diese Gefühle sind in uns. Sich ihnen hinzugeben liegt in unserer Natur. Sie zu besiegen und zu beherrschen ist nur charakterfesten, weisen und gewissenhaften Menschen möglich. Weise waren diese Mächtigen nie; denn Weisheit ist nicht profitabel und nutzt nicht der Machtgier. Weisheit ist etwas, das sich die Mächtigen nicht leisten können und nicht leisten wollen. Die mächtigen Herrscher tun oft so, als wenn sie gläubig und fromm wären. Aber keiner hat wirklich begriffen, was in den alten Schriften geschrieben steht. Keiner ist imstande über diese Welt hinaus zu denken. Ihr Horizont ist so klein und so beengt, dass sie eigentlich kein Volk führen dürften. Und doch ist die Macht immer noch in der Hand des Stärkeren und nicht des Weiseren. Es gibt Ausnahmen. Es sind kluge Männer die wirklich Friede im herzen haben. Aber, das sind nur wenige, und sie werden in der Welt schlecht gemacht. Und so folgt das Schicksal denen, die mit dem Säbel rasseln, bis vielleicht eines Tages die Menschen siegen, die den Frieden lieben.

    Wir sind heute imstande Meinungen über die ganze Welt in sekundenschnelle auszutauschen. Die katholische Kirche setzte früher unbequeme Bücher auf den Index und ihre Verfasser wurden bei lebendigem Leib verbrannt. Heute haben diese Barbaren keine Macht mehr.
    Im Internet kann man keine Bücher mehr verbrennen.
    Jetzt erhalten wir immer mehr Macht. Nutzen wir sie! Bauen wir eine neue Welt des Friedens. Wir lassen uns nicht mehr verarschen. Die neue Zeit bricht an. Nutzen wir unsere Möglichkeiten und machen das Beste daraus.

  140. Emmerich g. schreibt:

    Make love not war..peace

  141. Suma Maria Böhm schreibt:

    Om shanti. Frieden allen Wesen.Namastè( mein göttliches Inneres grüßt deinen göttlichen inneren Kern)
    Weltfrieden ist dass was wir brauchen.Vor ca. 30 Jahren wurde gesagt, dass die Jugend die Welt verändern wird.Es ist soweit.Veränderung geschieht. Wie wundervoll.!!!!
    Alle Menschen sind gleich und JEDER hat das Recht auf Frieden, Harmonie und Glück.Genug zu Essen, Schulbildung,etc. Es ist genug für alle da, es muß nur gerecht verteilt werden.
    Eine neue, gerechte Welt voller gegenseitigem Respekt , gegenseitiger Achtung und Wertschätzung.
    Frieden auf der gesamten Erde,jetzt!!!

  142. Christina Heiland schreibt:

    Ich fühle mich den Menschen in der ganzen Welt verbunden. Wir sind alle Aspekte eines Wesens.
    Ich bitte nicht um Frieden.ich bin Frieden. Frieden der Individuen untereinander,,aus dem Herzen heraus,nicht aus einer manipulierten Religion heraus.Ich bin ein Teil von Dir,Du bist ein Teil von mir,nichts anderes geht.Wenn Du Deinem Nachbarn Schaden zufügst,dann fügst Du ihn Dir selber zu.
    Menschen,verbreitet diese Seite in allen Ländern,in alle Gebiete,in alle Herzen,trocknet die Kindertränen des Hungers,des Durstes,des Verlustes.Denkt liebevoll an die anderen Völker,die genauso unterdrückt und ausgesaugt werden,für wen muß ein ganzer Planet leiden???Für die Energiezufuhr einiger weniger ? Nein Danke .Ich nehme meine Macht zurück und bin kein fremdbestimmtes Wesen mehr. Ich nehme mir Frieden und ich gebe ihn weiter.Das ist mein Erbe.

    Stellt Euch vor es ist Krieg und KEINER GEHT HIN. Ich persönlich unterzeichne hiermit als CHRISTINA HEILAND den FRIEDENS-VERTRAG mit den Menschen,( die nie meine Feinde waren)

    • isabella Karner schreibt:

      Liebe Christina, du schreibst mir da aus dem Herzen. Wir sind alle miteinander verbunden, wir sind alles EINS, wir sind ein Teil vom Ganzen, wir sind jeder Einzelne ein “göttliches”Wesen.Wir sind LIEBE. Wenn wir Gott, oder Universum, oder Liebe,egal welchen Namen wir dem Grossen Ganzen geben, in uns finden, ihn spüren,und diese Liebe weitergeben, dann gibts Frieden. Zuerst aber muss Frieden in uns geschehen.

      Liebe deinen nächsten, wie dich selbst, wenn ich aber nicht liebevoll zu mir und zu meinem tiefen Inneren bin,wenn ich kenne, wer od. was ich wirklich bin, wie kann ich dann mein Umfeld, in Frieden begegnen. Sei du die Veränderung in dieseer Welt!
      Es ist alles in uns, Tag, Nacht, schwarz , weiss, gut , böse, also hören wir endlich mit der Bewertung, Beurteilung, auf, und handeln im Jetzt. Jetzt ist alles was zählt, jetzt ist der Augenblick, wo ich neg.in pos. umwandeln kann.
      Ich verneige, mich vor dir liebe Christina,ich verneige mich vor euch ALLEN, und sag euch allen, schön, dass es euch gibt, In Liebe und Verbundenheit Isabella

      • Dagmar schreibt:

        Liebe Christina,
        liebe Isabella,
        ihr Lieben,

        von Herzen Danke.

        Das neue Denken ist das Denken im Herzen. Es ist nicht mehr manipulierbar. Herzdenken ist Liebe, geboren aus dem Licht der Göttlichkeit und des allmächtigen Geistes – unser Ursprung. Und dieses neue Herzdenken verbindet die Ebenen, die wir bis heute noch als getrennt betrachten.

        Für den Weltfrieden – es ist möglich und beginnt bei jedem selbst und in einem neuen Denken. http://info.cristallina.de/blog15-herzdenken.htm

        Licht und Liebe

        Dagmar

  143. Nadine Thiems schreibt:

    Wir haben immer eine Chance .. Ich liebe euch alle, Ihr seid alle meine Geschwister<3<3<3<33

  144. Pingback: We will never bomb your country !!! | Didgeridoo, Fujara & ich

  145. Pingback: Hoffnung leben – Hoffnung lieben | SynchronUniversum

  146. synchronuniversum schreibt:

    ♥lichen Dank – Erlaube mir das gleich mal vielfältig zu verlinken und zu teilen!

  147. Heiko Mamerow schreibt:

    Der Link auf Iranlovesisrael.com funzt nicht. (Du hast “http://” in der Adresse vergessen…)

    Nichtsdesto: Danke für den Beitrag!!! :-)

  148. Ingemar schreibt:

    Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin, das Schlachtfeld bleibt leer und alle gewinnen …

  149. Genial!
    “Historische Dimension …” < das kann ich mir auch vorstellen.

  150. elke schreibt:

    99 % aller Menschen haben diesen einen großen Wunsch, Frieden für alle Menschen und unsere Erde. Die Botschaft ist so einfach und so genial. Warum ist diese wunderschöne Idee nicht schon eher entstanden. Wahrscheinlich, weil jetzt die Zeit dafür reif ist. Und ich hoffe, daß Millionen und aber Millionen diese Botschaft weiterverbreiten. Wir lieben uns alle, lasst uns das überall unter allen Völkern verbreiten. Wir sind die 99 % die jetzt sagen, was zu tun ist. Frieden für alle zuerst, Wohlstand für alle folgt unmittelbar, weil kein Krieg mehr unsere Zukunft zerstören kann.
    Bitte verbreitet diese Botschaft. Es geht um bedingungslosen Frieden und unsere Zukunft !.

  151. nik schreibt:

    Nette Idee
    > Ohne ein Volk, welches kriegsbereit ist, können die Leichenhändler nichts ausrichten.
    Mit Verlaub, die breite Bevölkerung will nie Krieg. Es sind immer wenige, die Geld, Macht, Einfluss und Millitär um sich scharen. Und dann reicht es, wenn diese Gruppe kriegsbereit ist.
    Der nächste fragwürdige Faktor ist die Gesellschaftsschicht, die diese Kampagne repräsentiert. Sind das nicht ohnehin besser gestellt, gebildete oder politisch gemäßigte Bevölkerungsteile.
    Drittens: Interessengruppen. Wer kann prüfen, wer so eine Kampagne mit welcher Motivation gestartet hat. Viertens: Es ist _nur_ eine Absichtserklärung. Eine sehr schöne, aber – wie heißt es immer bei allfälligen Online-Petitionen – es ist „nur das Internet.“

  152. Jan schreibt:

    Großartiger Artikel und vielen Dank für die Auswertung der Aktion!

    Es sind in der Tat einige Verrückte Strippenzieher, die diesen Krieg wollen oder brauchen und diese Aktion nimmt denen ganz schön an Wind aus den Segeln und wenn dieser Krieg erst mal aus dem Fahrwasser gezogen worden ist, gibt es noch so viele Punkte, wo wir “nur” mit vereinten Kräften Lösungen finden werden, um in eine positive Zukunft zu blicken!

    Liebe Grüße
    Jan

  153. rundertischdgf schreibt:

    Schwarzweißdenken ist natürlich falsch. Wir nehmen ohnehin bei jeder veröffentlichten Meinung immer genau das Gegenteil von dem an, was berichtet wird. Das erspart Enttäuschungen. Danach recherchieren wir natürlich selber, soweit es unsere Möglichkeiten zulassen. Die einseitige Berichterstattungen über die Geschehnisse in Syrien haben wir nie geglaubt. Besser ein säkulares Regime, das die Minderheiten schützt als die von den Saudis bezahlten Halsabschneider von Homs. Deswegen sollte zumindest auch diese Aktion zum Nachdenken anregen. http://rundertischdgf.wordpress.com/2012/02/14/syrien-u-bahrain/

  154. Alien schreibt:

    Spitzen Sache! Hoffe es klappt!

  155. von mir auch Daumen hoch!!!
    finde es klasse was er macht, also nicht nur den Einsatz der ohne Frage ein ganz toller ist und das was dabei jetzt schon rumgekommen ist noch viel besser aber auch die Werbekampagne als solche die absolut den Nerv der Zeit trifft.

    weiter so!

  156. Kurt Pries schreibt:

    „Nichts an Krieg ist heilig. Er säht nicht die Saat des Wandels…. da stimme ich mit frohem Herzen ein. Der Wandel wird kommen weil die Völker der Erde erkennen dass sie keine Feinde sondern Schwestern und Brüder sind.
    Verteilt es weiter…WIR WOLLEN KEINEN KRIEG!! WIR WOLLEN FRIEDEN!!!!

  157. drcidolphus schreibt:

    Eine sehr gute Sache! Ich glaube mehr braucht man dazu auch nicht zu sagen, denn die Bilder und die Botschaft spricht für sich selbst! Keinen Krieg mehr!

  158. Turbo schreibt:

    Ja, es gibt einzelne schlechte Menschen. Es gibt sogar Zusammenrottungen von Menschen, die sich zu Schlechtem verbünden und Grüppchen bilden.
    Ein Volk, als Ganzes, ist niemals schlecht. Es sind nur Gruppierungen, die aus schlechten, sagen wir besser GEISTIG NOCH NICHT WEITERENTWICKELTEN Haltungen, resultieren, die schlecht wirken und bewirken.

    Mögen die Perser und die, die sich Juden nennen, egal ob sie es nun von Geburt her sind oder Khasaren aus der asiatischen Steppe und ihre Nachfolger sind, auf dem Nenner der Liebe, Nächstenliebe gar!!!, finden. Ein beschnittener Jude namens Jesus Christus kam dafür in diese Welt geschickt und hat für die Liebe sein irdisches Leben lassen müssen, bezahlt für uns alle.

    • NORA schreibt:

      Lieber Turbo,

      ich stimme mit dir überein – bis auf einen Punkt:
      Bitte glaub es – Jesus war kein Jude – er war Galliläer und hat das Beschneiden nicht gut geheißen. Er wurde auch nicht von den Juden verurteilt, wie uns seit 2000 Jahren fälschlichweise von den Kirchen erzählt wird. Er wurde von den gleichen Leuten verurteilt, die ihn auch gekreuigt haben.

    • Vasilie schreibt:

      Was wollt ihr nur alle immer wieder mit diesem Gott. Könnt ihr nicht einfach mal an die Vernunft des Menschen glauben anstatt an diesen kirchlichen Unsinn. Eine schöne Geschichte, ja, ein Verhaltenskodex für Gesellschaften, ja, aber eine Erklärung unserer Entstehung und mit dem ganzen Zeug was da hineininterpretiert wird, niemals.

      • Tina schreibt:

        Wenn man ein klareres Verständnis von der unglaublichen Kraft – Gott – bekommen möchte, ist es in meinen Augen notwendig, den Glauben an Gott und den Glauben an die Kirche voneinander zu trennen. Für mich sind das zwei paar Stiefel. Respektieren, verstehen, teilen, tolerieren, akzeptieren, lieben sind alles Eigenschaften, die im Krieg bestimmt nicht nicht zu finden sind.
        Ich finde diese Aktionen großartig!!!!

    • Steffi schreibt:

      Es gibt auf der ganzen Welt keine schlechten Menschen, es gibt nur leidende Menschen und mehr oder weniger kranke Menschen, Menschen, die eigentlich sehr zu bemitleiden sind, weil ihnen vor lauter Verbitterung das Herz zu gegangen ist. Jeder tut und macht so gut wie er kann, nach bestem Wissen und Gewissen und diejenigen die bisher ihre Rolle als “Böser” oder “Schlechter” gespielt haben, hatten offensichtlich nicht so viel Bewusstsein. Und auch das gehört offensichtlich zu dem “Vertrag” den wir alle als Seele irgendwann mal vor langer Zeit unterschrieben haben. Wir wollten wissen wie es ist, ohne Bewusstsein herum zu irren. Das haben wir nun wohl lange genug getan… Es wird Zeit, dass wir unsere Rollen und masken ablegen! Und dann kann das eigentliche Fest wohl hoffentlich endlich beginnen…

  159. Lars schreibt:

    Es ist einfach phantastisch!!!!! Ich habe in letzter Zeit kaum noch daran geglaubt, dass Gott intervenieren wird. Ich wusste nicht, wie er das meint, dass die Revolution nicht im Aussen sondern im Innen statt findet. In den Herzen der Menschen. Die Dunkelmächte verlieren ihren Zugriff auf das bewusstsein der Menschheit. Der große Täuscher wird fallen. Die Menschheit erhebt sich gegen die Lügen und vereint sich zunächst einmal im Geist. Und die Verbündeten der GfdL leisten wahrlich ganze Arbeit. “Gebt mir einen einzigen Punkt, und ich werde die Welt aus ihren Angeln heben!!!!”

    Es funktioniert.

    Gruß Lars

    • Marion Augustin schreibt:

      Hallo Lars,
      mich berührt diese Aktion sehr und meine Freude ist riesengroß. Deine Worte haben mich auch erreicht ” Die Dunkelmächte verlieren ihren Zugriff auf das Bewusstsein der Menschheit. .. ” sehr schön formuliert ;-) Ich wollte noch fragen, was heisst GfdL ?

      Danke und einen schönen Tag noch .

  160. Pingback: Bescheid wissen / 26.3.2012 | K U L I S S E N R I S S

  161. harrygambler2009 schreibt:

    Es sind die ideen zur rechten Zeit am richtigen Ort, die die Welt verändern. “„Iranians, we will never bomb your country, we love you!“ ist wohl das beste in den letzten 50 Jahren zum Konflikt im nahen und fernen Osten, bei dem es immer um das großes Geld, das Öl und die Macht ging.
    Nun stehen die Bürger auf und sagen, was sie wollen, Frieden statt Krieg, ein alter Traum der nun so greifbar wird.
    Posten wir auf allen Ebenen des Internet die Idee Ronny, den Liebe ist stärker als Macht und Frieden als Waffen. ;-))
    We send out an SOS of love to the world of Money, Oil and WAR.

  162. HIDIR CELIK schreibt:

    Das leben aller Menschen ist kostbar. Es gilt alles Leben auf der Welt einfacher zu gestallten , und besser zu schützen. Es ist nicht mit der Entwicklung von netto Mehrwertsteuer pro Leben zu messen sondern sollte damit bemessen werden jedes Leben ist ein Teil der Lebens-Kette ( Das Leben ist wie eine Kette) . Bricht ein Kettenglied, bricht die ganze Kette. Längerfristig ist auch mit dem Leben des einzelnen Individiums zu sehen.

  163. Irene Barth schreibt:

    Mein Weltbild wird langsam wieder rund ,leute da kommen einem die Tränen..Ich bin so froh das es soviele aufrechte Menschen gibt.Es ist Krieg und keiner geht hin

  164. zugvogel schreibt:

    eine entschuldigung an den irak und an plästina würde schon die menschlichkeit und der anstand
    gebieten.

    • Bernd H. Hubert schreibt:

      Entschuldigung? Liebe, Liebe ist viel, viel mächtiger. Eine Liebeserklärung an das irakische, an das palästinensische, aber auch an das israelische, das iranische, an das amerikanische Volk, einfach an jedes Volk auf dieser unserer wunderschönen Mutter Erde! Wir sind alle eine globale Familie. Und? Wie ist es innerhalb einer Familie? Sollte man sich da nicht in aller erster Linie lieben? Sich gegenseitig beistehen?
      NAMASTE!

  165. psichaos schreibt:

    Als ich das gelesen habe, sind mir die Tränen gekommen………………..

    • NORA schreibt:

      psichaos – mir auch!! Welche eine Freude für alle gequälten uns ausgebeuteten Völker. Diese mörderischen Regimes werden stürzen – alles Leid, was sie uns Menschen seit Jahrtausenden angetan haben und weiter tun wollen, hat jetzt ein Ende gefunden. Wir sind alle EINS und stammen aus derselben Quelle unseres Schöpfers – wir können niemals Feinde untereinander sein.

      Durch unsere Solidarität haben sie keine Chance mehr.

      • Erdenbürger schreibt:

        Dein Wort in Gottes Ohr!
        Es wäre wirklich an der Zeit!!!

      • Uwe schreibt:

        Ich finde es erstklassig, was da passiert!! Als 1989 die Grenze in Deutschland gefallen ist, habe ich 3 Stunden lang geweint. Zwei Jahre später habe ich so einem Hohlkopf, der meinte, es wäre das Beste, die Mauer wieder hochzuziehen gesagt: ´Ich werde am 3.Oktober eine Flasche Sekt köpfen, denn das war das grandioseste, was ich in meinem Leben erleben durfte – und kann nur dadurch übertroffen werden, wenn auf der ganzen Welt die Grenzen fallen.´ Nun darf ich es erleben – unglaublich. Seit 7 Jahren bin ich im Kreis für geistige Lebenshilfe, einer Organisation, die eben genau das, was Sie gesagt haben, in die ganze Welt bringt: Wir sind alle eins, wir alle sind Kinder eines Vater, egal welcher Nation, welcher Religion, welcher Hautfarbe und welcher Muttersprache. Und es gibt nur eine Form, in der der Mensch leben und überleben kann: in LIEBE!!!
        Ich wollte nie bei so einer Organisation wie Facebook oder Twitter mitmachen, aber jetzt werde ich mich bei beiden anmelden und diesen Friedensweg mit unterstützen.
        Ach übrigens: Ich bin kein Buddhist oder Spinner, bin 51 Jahre alt und war Atheist. Durch die Lehre Bruno Grönings habe ich zum Glauben und zu Gott zurück gefunden. Seit Jahren gibt es auch in Israel und Palästina Untergruppen dieser Organisation und weltweit stellen wir uns für den Frieden gerade in diesem Teil der Welt ein. Dass das so schnell Früchte tragen kann, habe ich nicht für möglich gehalten!!!

    • Aquarius91 schreibt:

      Mir auch.

      • Anette schreibt:

        Hallo Uwe,
        mir sind auch die Tränen gekommen – Freudentränen – das es jetzt endlich so weit ist- die Menschheit ist aufgewacht – es liegt an jedem die Nächstenliebe zu leben – ich möchte eine Initative ins Leben rufen – einen Tag der Umarmung mit den Worten: wir sind Brüder und Schwestern, ich achte und respektiere dich, der 01. Juli 2012 – ein Sonntag ist dafür sehr gut geeignet.
        Übrigens: Auch die vermeintlichen Kritiker sind unsere Brüder und Schwestern – lest die Parabel der kleinen Seele von Neale Donald Walsch, das Buch heißt “Ich bin das Licht”, jeder darf sich seine eigene Meinung bilden, wie es im Bruno Gröning Freundeskreis heißt:”Jeder wird dort abgeholt, wo er steht”.

    • Solara Bucher schreibt:

      Ja wahrhaftig, das was sich in diesen Ländern anbahnt, ist einfach nur schön………ich musste mir auch ein paar Tränen abwischen.

  166. Girgir schreibt:

    Ich finde das Klasse :-))))))))

    Setze auch einen Link dazu auf meinem Face-Account!

    Bitte auch machen, damit sich das rumspricht!

  167. Lianna schreibt:

    Cool, I hope, we can stop this Madness! Make love, not war!

  168. euchrid eucrow schreibt:

    eine entschuldigung an libyen ist auch längst überfällig.

    • HIDIR CELIK schreibt:

      Das leben aller Menschen ist kostbar. Es gilt alles Leben auf der Welt einfacher zu gestallten , und besser zu schützen. Es ist nicht mit der Entwicklung von netto Mehrwertsteuer pro Leben zu messen sondern sollte damit bemessen werden jedes Leben ist ein Teil der Lebens-Kette ( Das Leben ist wie eine Kette) . Bricht ein Kettenglied, bricht die ganze Kette. Längerfristig ist auch mit dem Leben des einzelnen Individiums zu sehen.

      • Alexander schreibt:

        glaubst du diesen unfug eigentlich selbst xD ? es brechen tagtäglich tausende “kettenglieder” und der mehrheit der menschheit ist es scheiß egal, weil sie es – wenn überhaupt – im peripheren blickwinkel über den bild schirm sieht. und was heißt das leben aller menschen ist kostbar? was ist mit attentätern? ist breiviks leben kostbar, oder das leben des komischen moslems aus frankreich? war das von hitler kostbar oder das von stalin? bist du ein hippie oder buddhist das du mit solchen “wir sind alle nur ein tropfen im ozean des seins” monologen eine bessere welt herbeireden willst?

      • Balu schreibt:

        Solange es Leute wie Alexander gibt, die sogenannte Gutmenschen bloß denunzieren und ihnen nicht einmal die Chance gibt, die Welt positiv zu verändern, wird sich leider auf diesem Planeten nichts zum Guten ändern. Du hast es einfach noch nicht kapiert!
        Irgendwann in der Zukunft wird die Menschheit hoffentlich über solche Kommentare lachen und den Kopf schütteln…
        Ich wünsche dir mehr Erkenntnis ;)

      • Susanne schreibt:

        Das Leben ALLER Menschen ist kostbar? Entschuldigung, aber das ist genau der gleiche Schwachsinn wie ‘alle Menschen sind wertvoll’! Mir fallen da ausser Hitler noch einige andere (UN-)Menschen ein, die ich nicht als wertvoll und deren Leben ich sicher nicht als kostbar bezeichnen kann!
        Anke

      • ziegenzottel schreibt:

        Alexander und Susanne haben beschlossen, nicht Teil der Lösung zu sein und Teil des Problem zu bleiben.
        Die “Un”Menschen, die Ihr genannt habt, haben vermutlich genauso gedacht – es sind nicht alle Menschen wertvoll, deshalb weg mit den Wertlosen.

      • Kiki schreibt:

        Meine Lieben! Das Leben aller Menschen ist gleich kostbar! Und ihr die ihr das nicht begreift stellt euch damit auf die selbe Stufe, wie die von euch ernannten UNMENSCHEN! hätten jene die Kostbarkeit des Lebens erkannt, hätten sie anders gedacht und gehandelt! Ich frag mich immer was passiert ist, das die von euch genannten extrem Beispiele (von denen man keinesfalls auf eine Grundaussage schließen sollte!!) so geworden sind wie sie sind. Und ehrlich dran haben genau soviele Gutmenschen und Unmenschen und welche Kategorie Mensch ihr euch auch immer ausdenken mögt, mitgewirkt.

    • lara schreibt:

      Aja, diese Gesten direkt wieder mit antiisraelischer hetze (von deutschem boden aus) vergiften? so infarm, so überflüssig m(! einfach mal fresse halten und die peolpe da ihren Frieden machen lassen du honk.

    • Krieg bedeutet nur Tod und unendliches Leid! Jeder Mensch ist einzigartig und sollte als solcher anerkannt werden!! Bei Krieg geht es doch nur um Macht, Geld und Oel!
      Haben wir immer noch nicht aus den 2 weltkriegen und den amerik. Territorialkriegen gelernt? Was für dumme Menschen sind da an der Macht?? Frieden – ist die einzige Parole, die zählt!! Frieden im Kleinen unter uns Menschen und im Grossen unter den Mächtigen dieser Welt! Friede bedeutet für mich: Harmonie mit allen Menschen, egal welcher Rasse, Hautfarbe und Glauben! Warum kapieren unsere Politiker , vor allem die der grossen Mächte das nicht?
      Jeder Mensch, der getötet wird, ist einer zu viel!! Egal wo!!

    • Erika Rosenwinkel schreibt:

      An Alexander: Bin weder Buddhist noch Hippie – noch sonst was – einfach nur “Oma” mit 70 Lebensjahren auf dem Buckel, in denen ich einige Erfahrungen sammeln konnte. Die wichtigste Erkenntnis ist mir: Es gibt zwischen Himmel und Erde unendlich viel mehr von dem, was wir uns nicht vorstellen können. Nur ein winzig kleiner Bruchteil ist es , was wir uns vorstellen können. Kann irgend jemand sagen, was wir uns nicht vorstellen können das gibt es auch nicht? NEIN !!! Also: Ich kann mir nicht vorstellen, dass es dies oder jenes gibt – aber ich lasse es zu, dass es das geben könnte!
      Und wenn ich das zulasse – dann kann etwas auch geschehen.
      So ist das, da braucht man keiner besonderen Gruppierung, Religion oder Glaubensgemeinschaft angehören, das gilt für jeden Menschen!

      • Petras Welt schreibt:

        @Erika……DANKE !!! Das tut gut

      • Thom schreibt:

        Toll, Erika! Danke fuer die Erklaerung und das Teilen deiner langen Lebenserfahrung. Wir werden uns von den negativen Maechten, die viele Menschen einnimmt und beherrscht, nicht unterkriegen lassen. Acts of Kindness against Hatred! (Handlungen der Guete gegen den Hass)! Gruss aus den USA !

      • Erika Winkler schreibt:

        Lieber Alexander,
        Liebe Erika
        Selber kann ich nur staunen und bewundern, was sich neu alles überall in der Welt bewegen und verbessern will. Massen bewegen sich mutig gegen Unterdrückung. Das kommt aus der tiefsten Sehnsucht der ganzen Menschheit, eine durch Liebe und Gerechtigkeit getragene Welt neu zu erbauen. Das Böse kennen wir schon genug, machen wir endlich Platz für eine Vision des Guten, an der wir wirklich alle arbeiten können.
        Darin liegt der Schlüssel des Glücks und eine Hoffnung für die Rettung der Erde.
        Ronny hat einen neuen Weg gefunden, der den Menschen die Möglichkeit gibt sich für den Frieden zu entscheiden. Danke Ronny. Mit der gleichen Fantasie können auch wir andere Wege finden, die Welt positiv zu verändern.

    • Elfi Schwarz schreibt:

      Wie schoen, dass erinnert mich sehr an MAHADMA GHANDI, NELSON MANDELA, ECTA, eigentlich im jedem inneren eines jeden Wesens, moechte niemand Krieg, ie Wie schrecklich, es immer rnoch ist, sich der Gesellschaft, der Politik, der Religion, anzupassen, oder manipulieren laesst. Man kann und sollte ,einfach nicht urteilen, was gerade unser Weltanschauungsbild, uns presentiert. Schaut euch doch China an, Menschenrechtsverletzung, an die Tibeter, und die ganze Welt schaut zu???????????????????, was soll das??????????????, Ein einzelnes Beispiel, es gibt noch tausende, versteckte, ich bete , und bete, und bete, fuer den Weltfrieden, fuer unseren Planeten, und fuer die Liebe an alle
      ;;;;;;;;;; NAMASTE ;;;;;;;;;;;;;;;;;

      Elfi Schwarz

      Spanien

      • Birgit Doll schreibt:

        Ihr Lieben, solange wir in der Bewertung und Beurteilung sind, unsere Aufmerksamkeit in einer dualen, menschengemachten Welt auf all die Tragödien richten, geben wir Energie dort hinein. Sasst uns an das Gute glauben, in uns und um uns damit beginnen. So wie es die Menschen immer schon getan haben, allen voran Jesus von Nazareth, Buddha und einige andere großartige Menschen. Wir alle haben das Göttliche in uns; es liegt an uns, ES zu offenbaren. Herzlichst Birgit aus Hamburg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s